Freitag, 31. Oktober 2008

France!!

Über Nacht war dieses Mal kein Schnee gefallen, jedoch war es immer noch sehr kalt. Ich bin aufgestandne und mich hat gleich noch ein Pakt und eine Karte erwartet. Leider gings schon um 10 Uhr los und deshalb konnte ich mir nur die Absender angucken. Ich war den ganzen Tag doch schon sehr gespannt!
Wir sind los Richtung Frankreich, dort wollten wir heute einkaufen – ohne Ksenia, da sie ja noch bei Mami war!:) Der Weg war nicht wirklich lange und wir wurden an der Grenze auch nicht kontrolliert. Nach kurzem suchen wurde der französische Riesenmarket auch gefunden. Die Hinfahrt war echt schön, so durch die Felder die weiß beschneit waren. Im Supermarkt haben wir erst mal so einen Zettel geholt wie die Einfuhrbedingen sind, also wie viel man ohne Zoll in die Schweiz einführen kann. Dann gings los. Der Einkaufswagen war hinterher echt überfüllt. Riesenpakete Fleisch, stinkender Käse und so weiter… Irgendwann wurde es etwas langweilig, aber es war doch schon amüsant das dieses Mal die Schweizer umrechnen mussten und nicht ich:D
Nachdem wir bestimmt eine Stunde oder länger in diesem Geschäft waren haben wir da auch noch gegessen. Danach sind wir weitergefahren und die wollten unbedingt noch in so ein riesengroßes Spielgeschäft gegangen. Wieder alles was man überhaupt nicht braucht… demnach war es etwas öde… Denn Rückweg haben wir dann über die kleinen Straßen durch den oder das Jura genommen. Die Landschaft soll eine der der schönsten der Schweiz sein, allerdings hat man angesichts des Wetters (Nebel und Regen) nichts gesehen und zu allem Überfluss wurde mir dann auch noch etwas komisch^^ Ich glaube das lag an den Kurven. Jedenfalls war ich froh endlich wieder in Villarsel angekommen zu sein, ohne mich übergeben zu haben. Dort musste dann erst mal wieder alles weggeräumt werden. Es war wirklich viel und ich glaube die müssen bis Weihnachten kein Fleisch mehr kaufen:D Angesichts des guten Stands des Euros (für die Schweizer gut, für mich nicht^^) haben die auch noch ganz schon viel gespart in der Hinsicht.
Ksenia kam dann auch irgendwann wieder und dann gab es Abendessen.
Ach ja, und Tatiana kann jetzt seit gestern meinen Namen sagen:-P:) Schon echt ein Fortschritt!
Aber ziemlich am Ende des Tages, kam mein persönliches Highlight! Tine, Miri und Anja… ihr seit einfach super… viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiielen Dank! Ich glaube ich gucke mir das tausend Mal an… aber das ist echt glaube ich das beste was ich bekommen habe!! Daaaaaaaaaaaaaaanke:-*

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Schneegestöber

Heute war wieder mal ein schneereicher Tag. Mich verblüfft das ja immer noch, dass das im Oktober losgeht! Gestern Abend konnte Pierre-Alain jedenfalls nicht selbstständig heimkommen, da er noch die Sommerreifen drauf hat. Es war noch ganz schön viel Schnee gefallen. Heute Morgen war dann noch etwas mehr und Tatiana konnte gar nicht mehr warten raus zu gehen. Pech für mich, Ksenia war nicht da. Also musste ich mit! Ich war dann den ganzen morgen draußen, habe noch ein bisschen Schnee geschöppt und all so was. Es war schön draußen, weil auch noch die Sonne geschienen hat. So ei richtiges Winter Wonderland^^ Jaaa… Nach dem Mittagessen habe ich dann mein Zimmer etwas geputzt und Tatiana ist ins Bett gegangen. In der Zeit habe ich dann eine nette Mail an YFU geschrieben, wegen dieser blöden Verwarnung für nix! Ich bin gespannt was die zurück schreiben!
Am Nachmittag hat es dann wieder angefangen zu schneien und ich saß drinnen im Warmen. Ich habe ein bisschen im Internet gesurft und entdeckt das man ZDF und Pro7 auch im Internet gucken kann, also die Sendungen von vorher. So habe ich mich erst mal auf den aktuellen Stand gebracht, was die US Wahlen angeht. Hier kriege ich nicht sonderlich viel mit, weil sich die Familie auch nicht sonderlich dafür interessiert! Ja und sonst? Wie gesagt, nicht viel:D Ein bisschen habe ich mich auch schon auf ei Schule vorbreitet, angesichts der Klausuren nächste Woche!
Kurz vor dem Abendessen kam aus irgendeinem Grund Mimi vorbei. Keine Ahnung, man kommt hier auch ohne Grund glaube ich. Sie ist dann gleich noch zum Essen geblieben und dann irgendwann wieder gegangen. Nach dem Essen habe ich noch ein bisschen das Schneegestöber in der Schweiz im Fernsehen begutachtet!
Morgen geht es ab nach Frankreich, zum Einkaufen:D:D:D

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Der erste Schnee vor der Haustür!

Ich werde heute wach und es ist so mega hell… das lag daran das draußen alles weiß war und es total am schneien war! Irgendwie verstehe ich das nicht… es nicht, denn es ist ja noch Oktober und an den meisten Bäumen hängen noch die Blätter… die waren wohl nicht schnell genug und haben das Chlorophyll zu lange darin gelassen… starker Verlust:D
Naja, als ich aufgestanden bin war schon was los... die Kinnas wollten unbedingt so schnell wie möglich raus! Also mussten die ganzen Wintersachen erst mal rangeschafft werden und dann sind die aber auch raus. Um halb 11 sind wir dann zu Mami gefahren. Marielle hatte wieder mal irgendwelche Krankheitserscheinungen und deshalb sind wir alle da geblieben und Marielle ist zum Arzt. Zu Mittag gegessen haben wir auch bei Mami und danach ist Tatiana da geblieben und ich bin mit Marielle und Ksenia zum Zahnarzt nach Bulle gefahren! Ksenia musste zur Kontrolle! Und was kam bei raus? Mit 9 Jahren schon hyper Karies!! Naja, danach sind wir wieder zurück nach Massonnens gefahren. Den gleichen Weg wie auf dem Hinweg und es war das gleiche… sooo viel Schnee und sooooo viel Nebel! Echt cool! Ich habe versucht Fotos zu machen, aber angesichts des Nebels hat man nicht viel gesehen. Jetzt verstehe ich auch wieso die hier schon vor ein paar Wochen die Dinger an den Straßen aufgestellt haben. Überall sind hier die Pinne die die Straßen abgrenzen, diese Riesendinger die immer in den ganzen Winterschigebieten und so sind! Anscheinend braucht man die hier auch;-) (Okay, ich weiß… seit dem ich das Wort Ding kenne, kann ich so ziemlich alles beschreiben!) Bei Mami haben wir dann Kindertausch gemacht. Ksenia pennt da heute glücklicherweise:)
Zu Hause ist dann nicht wirklich viel passiert…. Ich habe mit Tatiana alleine zu Abend gegessen, weil Pierre-Alain heute nicht nahc hause kommt wegen dem Exel kurs oder so und Marielle gleich ins Restaurant fährt! Ich bin also etwas alleine, aber egal;-) So kann ich endlich mal wieder schön laut Musik hören:)

Dienstag, 28. Oktober 2008

Ich hasse Kollektivstrafen!

Bon anni Steffi!

Heute Morgen hab eich Tatiana erstmal dreist aus meinem Zimmer rausgeschickt! Hilfe… Naja, egal, in dem Zug konnte ich dann gleich meine Ohropax reinstecken! Gestern Abend hatte ich wieder echt lange gelesen! Langsam pendelt sich der Ferienrhythmus ein! Nicht gut – weil bald sind die Ferien schon wieder vorbei!
Naja, ich steh irgendwann dann auf und das 2. was Marielle mir sagt – es ist ein Brief für dich gekommen! Es war ein Verwarnungsbrief von YFU wegen dem ganzen Alkohol auf dem PAO! Marielle hatte auch einen Brief bekommen und heute Morgen erst mal bei YFU angerufen. Oh man, das war ja schon wieder was! Ich habe nichts gemacht und hatte jetzt meine erste Verwarnung von zweien, nach denen ich nach Hause geschickt werde! Bescheuert ist das doch! Das hat mich alles etwas ärgerlich gestimmt, ich mein, das kann doch nicht sein! Marielle habe ich erst mal versichern können, dass ich nichts getrunken habe! Diesen Brief haben aber alle bekommen.. und das verstehe ich echt nicht, vor allem weil aj angekündigt wurde, es bekommen nur die eine Verwarnung, die das ganze zu verantworten haben!!!! Argghhh! Mich regt das echt schon auf:D:D Naja, bald bin ich dann wieder zu hause im schönen Pott wenn ich noch was mache:D Nein, ich werde mich natürlich benehmen und Deutschland nicht blamieren!
Naja, am Morgen habe ich dann noch mit Ksenia gebastelt, langsam nervts mich und dann habe ich mein Tagebuch wieder auf den neusten Stand gebracht… also ich habe alle Tickets und so weiter von Lausanne und den ganzen Ausflügen eingeklebt!
Nach dem Mittagessen bin ich dann nach Fribourg gefahren, wo ich Alica am Bahnhof getroffen habe. Wir haben einen tollen Nachmittag in der Stadt verbracht. Wir waren bummeln und haben eingekauft. Ich habe schöne Schuhe von meinem Geburtstagsgeld erstandne und dann gleich noch zwei 1,5 Liter Flaschen Mineralwasser gekauft! Leider hat es wieder geregnet und wir waren die meiste Zeit im Fribourg Centre! Nach dem wir alle möglichen Geschäfte abgeklappert haben sind wir zum Coop Restaurant gegangen… schon wieder einen Kaffee getrunken… ich bekomme hier noch den mega koffeinschock:D
Da saßen wir auf jeden Fall erst mal lange rum… ich glaube zwei Stunden und wir haben gelabert! Also es war ganz schön mal wieder von zu hause raus zu kommen… noch am Nachmittag Kinderbasteln, da hätte ich mal gar keine Lust drauf gehabt! Aber ich kenne jetzt schon echt einige Leute hier…. Immer wenn ich irgendwo bin treffe ich jemanden! Heute ist erst ein Mädel aus meiner Klasse vorbeigekommen und dann war auch noch Steph (also mit der ich gestern auch in Bern war) vorbeigekommen! Also echt lustig!
Also um halb 6 ist Alica dann mit ihrem Gastpapa nach haus gefahren und mein Zug kam um 6! Zu Hause gabs dann noch Abendessen und danach ist die Zeit einfach mal wieder so vergangen! Aber es war ein toller Tag… ein tolles Gefühl wenn viele tolle Tage auf einander folgen! Die Freien sind doch schon genial!

Montag, 27. Oktober 2008

Wundervoller Tag in Bern!

Also erst mal sag ich danke euch allen für die vielen Glückwünsche! Es waren immerhin über 60 Grüße übers Internet! Jetzt ist es grade 8 Uhr… vielleicht kommt ja noch was! Danke an meine Ellis für die DVD und die Bücher… danke Susanne, ich habe mich echt gefreut aber du weißt genau das das nicht hätte sein müssen, sag auch noch vielen Dank an deine Eltern, ach ja, den Engel hat Tatiana fast kaputt gemacht! Ich habe ihr ihn aber rechtzeitig entrissen:D Danke Aili für die leckeren Pilveke… ich ahbs mir schon fast gedacht:-P Danke Debbie für die liebe Karte und die DVD und über die Glückwünsche wirklich über jeden möglichen Weg:D… habe mich mega gefreut! Danke Heins für die schöne Karte… die hängt jetzt in meinem Zimmer:) Oh man, ich hoffe jetzt ich habe niemanden vergessen… Aber es ist ehct toll so viele Grüße aus der Heimat zu bekommen, da merkt man das noch einen gedacht wird;-) Also Meeeeeeeeeeeeeerci=)

Gestern Abend konnte ich erst mal nicht einschlafen… ich glaube ich war zu ausgeschlafen! Naja, habe auf jeden Fall wach in meinen Geburtstag gerutscht:-P Jaja, letztes Jahr war schon cooler, ne Aili?:-P Okay, heute Morgen wurde ich schon um halb 7 von ner SMS geweckt… sogar von einer Schweizerin! Jaja, ich habe aber noch schön geschlafen! Als ich aufgestanden bin habe ich gefrühstückt und dann meine Geschenke ausgepackt… Ach ja, Ksenia hatte mir ein Bild gemalt! Sonst ist bis halb 11 nicht mehr viel passiert. Dann hat mich Marielle nach Villarlod gefahren, ein Dorf weiter. Da habe ich mich mit Laetitia getroffen. Gestern Abend habe ich das geschickt geregelt… Habe gefragt wie lange man bis Villarlod latscht, aber dann meinte Marielle sie fährt mich! Ja, also wir sind also dahingefahren und ich war ein bisschen zu früh… jedenfalls habe ich im Herbstwind auf Laeti gewartet. Wir sind dann zusammen mit dem Bus nach Fribourg gefahren, wo wir dann Eleonore und Stéphanie getroffen haben. Nachdem wir das Ticket gekauft haben, gings dann los nach Bern! Es war schon Mittagszeit als wir angekommen sind und so waren die anderen ganz schön hungrig! Sie wollten mal wieder zu Mäckes… also was solls… Bald bin ich echter Mäckes Experte! Das Wetter war heuet so wie man es sich halt so vorstellt im Herbst. Windig, aber nicht sooo kalt und grau! Wir saßen sehr lange bei MC Do rum und dann haben wir beschlossen nicht in dieses neue Shopping dingen zu gehen, sondern Bern anzuschauen und da Bummeln zu gehen. Gesagt, getan! Wir sind durch die Geschäfte gelaufen und ich habe eindeutig festgestellt das die Schweizer wohl doch etwas reicher sind… Jaja, das meiste war son Zeug wie Benetton, Esprit und so weiter… War ganz schön zum gucken. Ich wollte allerdings bloß Schuhe finden… Leider habe ich mir aber genau die, die ich bei Esprit im Inet gefundne habe in den Kopf gesetzt… Sowas gabs natürlich nicht! Außer in Klamottenläden waren wir noch in so einem Schokohaus oder so. Also alles typisch Schweizer Zeug! Da hebn die sich in den Kopf gesetzt mir unbedingt was zum Gebi kaufen zu wollen. Leider habe ich das nicht gecheckt und an der Kasse wollte ich natürlich bezahlen (die meinten ich müsste unbedingt Basler Läckerli probieren… keine Ahnung, habe ich noch nicht!). Dieahben das aber sehr geschickt geregelt und gemeint sie wollten mal mein Portemonaire sehen und haben es mir dann nicht mehr wieder gegeben! Naja, war auf jeden Fall nett von denen. Danach waren wir noch bei Starbucks. Ich habe mir einen schönen Latte Machiato geleistet… Jaaa:) Mein erster Milchkaffee in der Schweiz! Jetzt weiß ich was ich auch noch an Deutschland vermisse:D Naja, wir saßen da dann noch gemütlich rum… Irgendwann sind wir dann auch zurück gefahren und nachdem ich noch schnell bei der Post war habe ich meinen 6 Uhr Zug nach Hause noch bekommen! Es war echt wunderbar… die drei sind echt nett! Es war schon richtig dunkel als ich nach Hause kam… Es ist nicht mehr viel passiert… Nur das wir gegessen haben und mir Marielle sogar noch was geschenkt hat:) Einen Schlafanzug und Schokolade… Also ich muss sagen, mit Schoko bin ich bis Weihnachten versorgt! Jetzt werde ich noch mal meine Mails lesen und vielleicht auch antworten:-P Aber wie gesagt, ich danke euch allen von Herzen für die vielen Grüße… Man freut sich total, wenn man weiß, dass man zu Hause noch Leuten hat, die an einen denken!

Sonntag, 26. Oktober 2008

Noch mal ein schöner Herbsttag!

Dank der Zeitumstellung konnte ich heute eine Stunde länger schlafen und bin schon um 9 wach geworden, sodass ich noch bis 10 gelesen habe. Insgesamt ist heute wie gestern, nicht viel passiert. Aber ich habe viele Kekse gemacht. Mit Ksénia zusammen. Das war ganz lustig und Marielle war wieder sehr von meiner Schokoverzierung begeistert:D Sie ist wohl wirklich nicht sehr kreativ, wenn sie denkt das das schwer ist:-P Naja, das hat mir auf jeden Fall Spaß gemacht und mich ein bisschen beschäftigt! Ich glaube das mache ich jetzt öfter! Naja, ansonsten habe ich wieder den ganzen Tag mit Ksenia gespielt! Ich werde hier echt zur Supernanny:-P Wir haben gebastelt, waren Fahrradfahren, haben die Kekse zusammen gemacht und Spiele gespielt. Also das war echt Höchstleistung, mal wieder! Aber ich glaube, langsam habe ich mich daran gewöhnt, immer zu spielen! Ich hatte leider kaum Zeit etwas zu lesen! Aber zumindest habe ich schon mal meine Relisachen rausgeholt. Ich muss das alles auswendig lernen, weil wir am Montag eine Klausur schreiben. Arghh! Keine Lust! Aber ein Fach wo ich was verstehe… da sollte ich ja schon was lernen!
Morgen darf ich endlich auspacken! Ich bin wirklich stolz auf mich, das ich so lange durchgehalten habe und alles zu geblieben ist! Das ist pure Selbstbeherrschung sag ich:D Wenn man abends nichts zu tun hat und dann die Geschenke sieht – da bekommt man schon Lust das zu öffnen:D
Zu guter Letzt gab es heute Abend noch Fondue. Aber das von mir eindeutig vorgenzogene Käsefondue Moitié/Moitié, wie es sich für die Region Fribourg gehört!

Samstag, 25. Oktober 2008

Halloween kommt!

Happy Birthday Lennart:)

Nach einem ruhigen Schlaf bis 10 Uhr bin ich aufgestanden und hatte erst mal irgendwie nichts zu tun. Marielle hat geputzt, ich habe aber nichts gemacht, ich habe mir vorgenommen nur noch zu putzen, wenn Marielle es mir eindeutig zu verstehen gibt! Pierre-Alain und Tatiana waren weg, irgendwo bei Bekannten oder so… Pierre-Alain ist ja in so nem Orchester und die bekommen jetzt eine neue Uniform die 1800 Franken kostet. Das muss finanziert werden und so verkaufen alle Leute da so gewisse Teile von der Uniform. Heute Morgen hat Pierre-Alain also schon 4 Knöpfe verkauft! Versteht man diese Technik? Keine Ahnung…
Naja, Marielle ist dann irgendwie noch was einkaufen gefahren und ich habe gelesen. Ich wollte mal nicht den PC immer anhaben, es ist ja nicht so, dass ich mich ohne ihn nicht zu beschäftigen weiß. Marielle hat jetzt auch ein Radio geholt, sodass ich nicht nur zum Musikhörn an den PC muss. Leider kam gerade genau ein Lied was mich für immer an den Chor in Deutschland erinnern wird im Radio… also habe ich natürlich wieder an Deutschland gedacht!
Dann haben wir Mittag gegessen, wozu auch wieder fast alle kamen. Nur Ksénia halt nicht. Die wurde von Tati nach dem Essen vorbeigebracht und Tati blieb gleich auch wieder auf einen Kaffee! – Nespresso läuft hier echt gut:-P
Der Nachmittag war eigentlich ganz cool. Zum ersten Mal habe ich mich mit Ksenia verstanden… Während Tatiana Siesta gemacht hat, waren wir in meinem Zimmer und haben Spiele gespielt. Jetzt ist Klatschmemory auch in der Schweiz bekannt!
Danach haben wir zusammen (oder eher ich) einen großen Kürbis ausgehöhlt und Halloween fertig gemacht! Die waren ganz begeistert, wie der Kürbis aussah. Sonst macht Marielle das immer, aber die und Kreativität^^ Naja, das war auf jeden Fall echt lustig und hat mir auch Spaß gemacht. Danach habe ich noch mit Ksénia einen Kuchen gemacht und danach noch gespielt. Oh man habe ich mich heute viel mit ihr beschäftigt! – Das muss für die nächsten 3 Wochen reichen:D Jaja, und Deutsch habe ich auch noch gelernt mit ihr… Zum ersten Mal wollte sie das sogar!
Ja, dann gab es Abendessen und der Kürbis wurde beleuchtet und Tatiana fande das ganz toll:-P Wegen der Zeitumstellung heute Nacht musste der Abend etwas herausgezögert werden, damit die Kinnas nicht morgen schon um 5 auf der Matte stehen. Also haben wir noch zusammen Cluedo gespielt was sehr lustig war. Das zweite Mal habe ich sogar gewonnen! Naja, dnan sind die Kinder um kurz nach 9 auch ins Bettchen und ich darf jetzt nicht vergessen die Uhren umzustellen! (Ihr auch nicht:-P) Stellt sich so ein Handy eigentlich von selbst um??

Freitag, 24. Oktober 2008

Fondue Chinoise

Heute Nacht habe ich zum ersten Mal meine neuen Ohropax ausprobiert. Hatte schon etwas Angst das ich damit nicht schlafen kann oder so, hat aber ganz gut geklappt, aber auch nur bis 10! Marielle hat schon wieder gesaugt und die Kinder haben mega Lärm gemacht! Naja, als ich Frühstücken wollte, hatte Tatiana auch auf ein mal wieder hunger. Sie hat also mit gegessen. Dann kam Tati vorbei. Sie hat einen Kaffee getrunken und ist dann auch wieder gefahren:D Irgendwann ist Marielle mit Ksenia einkaufen gegangen und ich musste mit Tatiana spielen! Als sie wiederkamen habe ich natürlich alles ausgepackt, dann wurde gekocht und wir haben zu Mittag gegessen. In meiner Mittagspause habe ich gelesen. Inzwischen ist Léa, eine Freundin von Ksenia gekommen… Oh man, es gibt einfach nichts zu erzählen, weil einfach nichts passiert. Ich habe noch geputzt und was gebastelt… ansonsten ist mein PC sehr toll und ich arbeite irgendwelche Bilder oder schreibe zu viele Mails!
Als Léa abgeholt worden ist, ist Ksenia gleich mitgefahren. Sie pennt heute bei Tati – Yeah:D
Das einzigst spannende an diesem Tag war das Fondue was heute gemacht wurde… Kein Käsefondue, sondern Chinafondue! Das heißt Fondue mit Fleisch das man in Bullion taucht und kochen lässt! Mal wieder ein neuer Eindruck… Ich probiere ja ehct fats alles, aber beim Pferd war es dann auch für mich vorbei. Aber insgesamt ziehe ich eindeutig das Fondue Moitié Moitié vor:-P Bin nicht so der Fleisch Fan:D Aber Fleisch ist hier wirklich etwas Besonderes… und wirklich teuer. Es gibt bestimmt Familien die aus Geldgründen Vegetarier sind:-P
Morgen geht es langweilig weiter, genauso wie Sonntag! Der nächste Lichtblick ist für mich am Montag!

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Ein Tag in Vevey

„Maniiieee!“ so wurde ich das erste mal geweckt, aber da Pierre-Alain noch da war, hat er die sofort wieder zurück geholt und gesagt, das das so nicht geht! Das ist gut! Dann ha mich Marielle das nächste Mal geweckt… Sie ist eine viertel Stunde früher als geplant ins Fingernagelstudio aufgebrochen und ich musste auf die Kinder aufpassen! Um halb 10 bin ich dann zur Straße gelatscht wo Elsa mich dann mit dem Auto abgeholt hat! Die Musik dröhnte mir schon entgegen, ja, sie findet die Beatles auch gut:) Wir sind also dann durch die kleinen Dörfer gefahren um Emma und Lucie abzuholen! Also Emma heißt eigentlich Emmanuelle! Und Lucie ist zu Emma gekommen und ist aber gleichzeitig die Cousine von Elsa! Aber alle singen im Chor! Die Fahrt nach Vevey, was nahe Montreux liegt, war sehr lustig! Aber es war nicht weit, bloß gut 30 Minuten oder so! Vevey liegt auch am Genfer See und es ist genauso wie in Lausanne, das man auf der anderen Uferseite Frankreich sieht. Wie gestern war heute wieder blödes Wetter, nur hatte der Regen sich in Kälte umgewandelt. In Vevey haben wir erst mal einen Parkplatz gesucht! Da hier nichts umsonst ist, war auch nicht der Parkplatz umsonst:D Leider konnte man da aber nur 2 Stunden bleiben und deshalb mussten wir zwischendurch immer wieder zurücklaufen. Aber wir haben auf dem Marktplatz direkt im Zentrum geparkt! Ja, dann gings auf die Suche nach dem Fotographiemuseum. Elsa war der fester Überzeugung, das es in der Nähe des Bahnhofs ist… also sind wir darum gelatscht bis wir eine Karte von Vevey gesehen haben, auf der das Museum auch eingezeichnet war… Leider nicht in der Nähe des Bahnhofs, sondern direkt am Ende des Marktplatzes… also wieder zurück! Dann haben wir es auch auf Anhieb gefunden. Der Eintritt war bis 16 frei… leider heißt bis 16 in der Schweiz aber immer 16 ausgeschlossen… schon komisch die Schweizer:-P Ne also das war jetzt kein riesiges Museum oder so, aber super toll. Es war nicht nur zum Gucken sondern auch zum Anfassen, also es war schön gemacht und ging größtenteils um die Geschichte der Fotographie! Der andere Teil war eine Fotoausstellung von irgendsonem Fotografen…. War auch ganz schön! Meinen Morgen habe ich also mit Bildung verbracht:D Ich sags euch, ich komme hyperschlau und gebildet wieder:-P Ja, nach 2 Stunden waren wir auch durch durchs Museum und dann hatten die anderen shcon wieder total hunger weil es schon kurz vor 1 war! Jaja… die Schweizer und ihre Sitte das es Mittagessen um 12 gibt^^ Auf jeden Fall hatten die Hunger auf Mäckes… also sind wir zu McDo, was aber auch erst mal wieder gefunden werden musste:D Ja, auf dem Weg dahin habe ich schon wieder jemanden getroffen den ich kannte – Alicas Gastbruder, der wohl auch eine Ausflug nach Vevey gemacht hat! Die anderen fanden es sehr lustig, dass ich hier die ganze Schweiz kenne:D Okay, bei Mäckes war ich schon wieder gnadenlos überfordert! Wenn die mich dann immer so schnell fragen was ich haben will und so. Ich kenne mich ja noch nicht mals in Deutschland gut aus bei Mäckes. Das lustigste folgte aber nach dem Essen… Die haben allen Müll (der ja da wirklich zu viel produziert wird!) zusammen gefaltet und in einander gesteckt, so dass hinterher nur noch ein Ding übergeblieben ist! Unfassbar! Die Ordentlichkeit der Schweizer!!! Das musste ich natürlich erst mal fotografieren, schade das ich nicht den Ausgangszustand aufgenommen habe:D
Danach sind wir dann durch das Shoppingcenter geschlendert. Alles das befand sich eher im neuen Teil der Stadt in einem neuen Center. Als wir uns da ein bisschen umgeschaut hatten, gings Richtung Altstadt! Also Vevey ist wirklich keine große Stadt, aber dafür eine Wunderschöne! So am Ufer des Sees gelegen ist das echt fantastisch! Und die Altstadt erst mal… wirklich grandios! Wir sind bestimmt zwei Stunden nur durch die kleinen Boutiquen gelaufen! Es waren sooooo mega schöne Sachen da, aber vor allem Postkarten! Ich habe ja sowieso einen Postkartentick.. und ich habe festgestellt, das Elsa auch einen hat! Während ich mich super zurückgehalten habe, hat sie alle möglichen Karten gekauft! Ach ja und Susanne, von den schönen Karten gab es da alle möglichen Sachen… von Kalendern über Boxen und Notizbüchern… Echt, richtig schön muss ich dir sagen:-P Also diese Altstadt ist echt total süß und auch da muss ich absolut noch mal hin, wenn die Sonne scheint! Gegen 4 oder so sind wir dann in ein Café gegangen und haben was getrunken! Die Schweizer trinken aber irgendwie nie einen Kaffee oder so… immer nur „chocolat chaud“! Ach ja, und dann hat Elsa uns noch jedem so eine Karte geschenkt mit einem Spruch und sie meinte, als Erinnerung an diesen schönen Tag heute! Da hatte ich dann also doch noch meine Karte! :) Echt lieb diese Elsa! Leider habe ich heute nicht sonderlich viele Fotos gemacht… nur ein paar, aber es war ein wunderbarer Tag. Nach dem Getränk im Sherlock Holmes sind wir auch nach Hause gefahren. Erst wieder Lulu und Emma abgesetzt und dann hat Elsa mich nach Villarsel gebracht.
Der Tag war echt klasse und es war toll mit den Leuten vom Chor! Es waren halt eher so die gebildeteren Leute und nicht so die „Wo krich ich mein nächstes Bier und ne Kippe her!“ ! Dennoch sind sie super lustig und auch nicht so vernünftig wie man sich das bei so Leuten vorstellt… wir haben viele Gemeinsamkeiten!
In Villarsel war dann nicht mehr viel los. Wir haben gegessen und dann war der Tag auch vorbei… Noch 4 Tage, dann bin ich 17:-P Und dann fahre ich nach Bern:):)

Mittwoch, 22. Oktober 2008

Lausanne im Regen!

Heute hat mein Tag schon wieder sehr früh, sozusagen um kurz vor 6 begonnen. Ich habe den normalen Bus wie zur Schule genommen, da her in den Ferien nur dreimal täglich ein Bus kommt! So war ich schon sehr früh am Bahnhof, aber Alica, die andere Deutsche von YFU die in Bulle wohnt, ist auch kurz nach mir gekommen. SO haben wir ein Ticket für Lausanne hin und zurück gelöst und haben den nächsten IC genommen, den schnellsten Zug den es hier gibt. Nach guten 45 Minuten waren wir auch schon da. Auf der Zugfahrt wollten wir eigentlich was im Reiseführer nachlesen, aber irgendwie ist die Zeit so schnell vergangen, voll komisch. Sobald man den tollen Genfer See sehen konnte, kamen auch die Weinberge. Ich glaube bei gutem Wetter ist das eine beeindruckende Aussicht! Leider war alles grau und es hat wie wild geschüttet! Das war echt blöde, weil Lausanne ist echt eine wundervolle Stadt – aber bei dem Regen sah halt alles sehr grau aus! Naja, als wir am Bahnhof ankamen war es erst mal lustig. Zwei deutsche Touristen die keinen Plan von nichts haben und nicht wissen wo sie hinlaufen sollen! Ja, irgendwann haben wir dann einfach beschlossen mal Richtung Kathedrale zu latschen. Wir hatten ja den ganzen Tag Zeit, da wir schon um 9 in Lausanne waren. Unsere Gastfamilien hatten uns schon gesagt, das Lausanne eine sehr bergige Stadt sei, aber sooo schlimm habe ich das jetzt nicht empfunden! Unsere grobe Richtung war also die Kathedrale. Auf dme Weg sind wir durch die Shopping Zonen von Lausanne vorbei gekommen. Ein Geschäft war sooooowas von schön… Aber ich kann stolz sein, ich habe nichts gekauft:-P Aber ich hätte echt den ganzen Laden aufkaufen können! Das war so der Typ Deko, Kleinscheiß, Taschen, Stifte Bücher und einfach super Geschenke und so! Also wirklich ein wunderbares Geschäft! Dann sind wir an der St Francois Kirche vorbei gekommen… ist bestimmt schön, waren nicht drinn:-P Der Weg ging total durch die Altstadt. Also irgendwie ist da glaube ich alles Altstadt also demnach sehr schön. H&M ist hier auch viel größer als in Fribourg und besser sortiert:-P Naja, nach ein paar Geschäften sind wir am Hotel de Ville, also dem Rathaus angekommen. Ein paar Fotos später war die erste Touristensache dann auch erledigt:D Weiter gings durch die kleinen Straßen Richtung Kathedrale. Heute war Mittwochmorgen und das heißt wie bei uns Markt. Also standen überall in den Gassen die Gemüse- und Gewürzestände, schon sehr süß! Die nächste Attraktion war das Palais de Rumine oder so, irgendein riesiges Gebäude mit ein paar Museen und Bibliotheken drin oder so! Oberhalb war dann auch die Kathedrale… unser Ziel:D Sie war echt ganz schön, also sehr groß und vom Vorplatz aus hatte man eine grandiose Aussicht über dne See und die Berge und so. Leider war alles voller Wolken, was die Sicht etwas eingeschränkt hat! Naja, die Kathedrale gesehen gings dann wieder runter und wir waren noch in diversen Geschäften. Bei Manor habe ich Stricknadeln für Marielle gekauft. Sie hatte mir eine SMS geschickt ich solle ihr die doch mitbringen! (Später am Nachmittag sollte ich dann noch Zigaretten für sie kaufen!!) Naja, die Geschäfte waren echt ganz schön in Lausanne. Da es aber schon Mittag war, sind wir dann in den Coop gegangen und haben was zu Essen gekauft. Nach dem Essen sind wir ins Hafenviertel, namens Ouchy (also ich glaube Uschi:D), gegangen. Auch das wäre bei super Wetter richtig klasse. Heute aber auch;-) Es hatte einen egwissen Charme und am anderen Seeufer hat man Frankreich gesehen! Nach Ouchy sind wir die Promenade mit unseren mittlerweile durchgeweichten Schuhen (ja, Chucks halten nicht so viel aus…) langgelatscht. Ein mal durch den Olympiapark bis hin zum olympischen Museum, was echt grandios sein muss, wo der Eintritt allerdings auch teuer ist! Der Garten an sich war aber auhc ganz schön. Es war zum Beispiel eine Hochsprunganlage aufgebaut wo der Stab auf der Höhe angebracht war, die ein Mensch bei den olympischen Spielen gesprungen ist! Das war richtig beeindruckend, weil amn nicht denkt das das so hoch sit! Auch die Kugestoßkugeln konnte man hochheben. Die Frauenkugel habe ich mit einer Hand so eben hoch bekommen, aber die Männerkugeln wollte sich irgendwie nicht bewegen! Der ganze Park war noch sehr auch Peking ausgerichtet, aber richtig toll gemacht. Weiter sind wir zu irgend so einem Elysée Schloss gegangen und dann wieder zurück zum Bahnhof wo wir viel Zeit hatten, bis unser Zug kam. Wir haben uns also hingesetzt und gelabert und auf ein Mal stand Ella von YFU aus Österreich vor uns. Mit der haben wir dann noch ne viertel Stunde gelabert… Sie wohnt nämlich in Lausanne und findet es „ur“ schrecklich, dass die Busse nur alle 10 Minuten kommen!!! Halllo??? Bei mir drei Mal am Tag!! Naja, auf jeden Fall wurde es immer kälter, weil die Füße schon ziemlich nass waren, genauso wie der Rest! Okay, irgendwann kam dann der Zug. Die fahrt ging wieder echt schnell vorbei! In Fribourg hat Alica dann den Zug genommen und ich habe gewartet… eine halbe Stunde! Das waren tolle Aussichten! Aber nach 5 Minuten kam auf ein Mal Élise… ja, dann hatte ich auch jemanden zum Labern… Die und noch eo eine andere haben beschlossen, das ich schon bilingual bin, weil ich könnte mich ja ganz normal mit denen unterhalten:) Ja, wegen dme neuen Busfahrer musste ich dann noch mal durchs Dorf durch den Regen latschen! Zu Hause angekommen wurde ich erst mal von Tatiana begrüßt! Die hat sich so gefreut da sich gekommen bin und Marielle meinte auch das sie mich so vermisst hat:D Wie süüüüß! Sie meinte den ganzen Tag hat sie sie damit genervt wo ich sei:D Als ich kam gabs sofort Essen und danach war es schon wieder 7 Uhr! Wie schnell so ein tag vergehen kann!
Ein Resumé des Tages? Lausanne ist eine wunderbare Stadt, wo ich auf jeden Fall noch Mal hin muss! Es war ein klasse Tag mit 20000 Schritten durch den Regen (jaja, mein Handy zählt ja:-P)!

=)

Dienstag, 21. Oktober 2008

Ferientag Nummer 2!

„Mimiii… Maniiiiie!!“ So wurde ich heute geweckt! Taitiana ist eggen 8 in mein Zimmer gekommen und hat an mir gerüttelt! Meinen Namen kann sie immer noch nicht! Bis halb neun bin ich aber noch liegen geblieben:-P
Dann ist Marielle weg gefahren, zur Massage und ich sollte mit Tatiana bleiben. Das war ganz nett… habe mit ihr gefrühstückt und gemalt und alles Mögliche… Bei mir ist sie echt ruhig und sie macht was ich sage. Aber als Marielle wiedergekommen ist war alles anders. Auf ein Mal war sie wieder aufgekratzt und hat nur kagge gemacht! Naja, der Morgen verlief Ereignislos aber dennoch war er nicht schlimm oder so. Es war einfach neutral. Marielle war auf dem Rückweg von der Massage noch einkaufen und hat Perlen gekauft. Also habe ich mit Tatiana gefädelt…:D
Um 12 gab es dann auch Mittagessen und dann hat Marielle geputzt! Ich musste NIX machen. Habe mich einfach in mein Zimmer verdröselt und so getan als wenn ich höchst beschäftigt wär:-P Hat geklappt!
Tatiana wollte leider nicht schlafen… tausendmal ist sie wieder runtergekommen aber irgendwann hats dann doch geklappt! Um 3 Uhr sind wir dann nach Bulle gefahren. Erst ins Wollgeschäft. Oh man war das wieder was mit Tatiana! Alles andere als entspannend. Marielle hat erst mal wieder voll viel Wolle gekauft! Wolle ist ja echt nicht günstig! Danach musste Marielle noch irgendwas mit ihrem Handy oder so regeln. Ich bin lieber mit Tatiana im Auto geblieben, das ist für mich um einiges einfacher!
Jaja, irgendwann sind wir dann übern den Bahnhof in Romont zu Mami gefahren um Ksénia abzuholen. Sie war jetzt zwei Nächte da – was für ein Glück für mich! Der Zustand ohne sie hat mir ganz gut gefallen! Naja, wir waren bei Mami, haben ein Stück Kürbistarte gegessen und dann sind wir nahc Hause gefahren wo die Kinder gebadet haben. Dann musste ich Tatiana die Haare föhnen… Ich bin echt wie eine zweite Mama! Weiterhin ist nicht mehr viel passiert! Pierre-Alain ist wieder gekommen, es gab Essen und dann ist der Tag auch meistens vorbei! Ja, was mache ich abends immer so? Meistens, eigentlich fast immer sitze ich vorm Laptop und mache iwas… Normalerweise chatten oder Fotos bearbeiten und irgendson Kleinscheiß!
Morgen geht’s ab nach Lausanne! Es soll zwar blödes Wetter geben, aber egal! So mache ich wenigstens was:)

Montag, 20. Oktober 2008

Sommerliches Wetter zum letzten Mal…

Gestern Abend ist es dann doch noch etwas später geworden. Ich glaube eine Uhr… ich wollte unbedingt mein Buch zu Ende kriegen, habs dann aber doch nicht geschafft. Trotzdem bin ich heute schon um 9 Uhr aufgestanden! Jajaaaa:D Der Tag hat seeehr schön begonnen! Es kam ein Paket as der Heimat:) Danke an meine Ellis für all die schönen sachen:)
Insgesamt ist heute aber nicht viel passiert… an diese Ferientage muss ich mich wohl gewöhnen… für die nächsten 2 Wochen! Aber was solls! Heute Morgen waren wir im Matran Centre bei so einem Spielzeugladen und Tatiana wurde ein Roller gekauft, weil Zitat Marielle, es ja nicht sein kann, das ein Kind keinen Roller hat! Jaja, Tatiana wollte auch keinen oder so… Naja, in diesem Laden voller Sachen die keiner braucht, war es wieder ziemlich anstrengend mit Tatiana! Auf dem Rückweg haben wir noch an so nem Minieinkaufsladen gehalten, wo ich aber glücklicherweise mit Tatiana warten konnte! Als Marielle wieder kam hat sie mir den neusten Dorfklatsch erzählt… vor ihr haben sich wohl zwei Frauen oder so angezickt, was sie natürlich schon wieder sehr lustig fande… Naja, Ansichtsache!!
Zu Hause musste ich erst mal den neuen Rolelr zusammenbauen…Marielle ist dazu natürlich nicht in der Lage! Aber dann hatte ich wenigstens was vernünftiges zu tun! Irgendwann agb es dann auch Mittagessen. Also ich weiß ja nicht, aber leichter als Marielle kann man es sich ja echt nicht mehr machen! Risotto aus der Packeung shcon fertig zubereitet, Fisch den man nur noch in den Ofen schieben muss und Salat (ohoooo^^) der fertig geshcnibbelt aus der Verpackung kommt mit einer Fertigsoße verfeinert:D Das ist also Kochen… und so läuft das hier meistens ab!
Irgendwann ist Tatiana dann auch Mittagsschlaf machen gegangen.. allerdings nicht sonderlich lange! Ich habe meinen Nachmittag damit verbracht Briefe zu schreiben, Tee zu trinken, mit Tatiana zu basteln und zu malen und so was ahlt… Also hööööchst uninteressant!
Eigentlich wollte ich ja nach Fribourg… aber Marielle fande das keine gute Idee! Irgendwann kam Pierre-Alain, es gab essen und danach hatte ich meine Ruhe…
Vielleicht wird es morgen ja etwas interessanter, obwohl ich das ja eigentlich shcon agr nicht erwarte!

Sonntag, 19. Oktober 2008

Benichon zum Zweiten…

Nachdem ich um 19 Uhr aufgestanden bin, gings um 11 los Richtung Voyruz zu Tata Georgette um Benichon zu feiern. Die wohnt in der Region Gruyère und da ist Benichon halt später als hier, also war ich heute zum zweiten Mal auf diesem Essfest! Wir waren die ersten die ankamen und ich habe schon wieder auf einen ätzenden Tag vorausgeschaut, da keine Kinder da waren. So musste ich bis zum Mittagessen mit Ksénia spielen… das ging aber noch. Dann waren auch echt viele Leute da, unter anderem Corinne mit ihrem Freund. Das Essen ging also los. Wie letztes mal auch mit einer Suppe! So eine Kraut Suppe! Oder Kohl. Als Hauptgericht gabs dann Kartoffeln, Kohl, Wurst, Jambon, also Schinken und Bohnen im Speckmantel! Zum Nachtisch gab es traditionell diese Baisers, Himbeeren und de la Crème! Alles war sehr traditionell gehalten. Die traditionellen Teller und so weiter vom Gruyère… Das kauft man sonst bloß als Tourist, aber es scheint wohl auch Leute zu geben, die das selber benutzen. Danach gab es zum Kaffe noch Brisclettes und so andere komische Dinger… Ach ja, ich kenne jetzt auch den französischen Ausdruck für Ding den man hier benutzt und jetzt kann ich so ziemlich alles beschreiben:D Irgendwann wollten dann Corinne und ihr Freund aufbrechen um sich irgendein Fußballspiel in Vuisternons anzugucken. Glücklicherweise haben die mich gefragt ob ich mit will. Leider ist dann auch noch Ksenia mitgekommen. Und der Sohn von Lydia ist auch mitgekommen. Wir sind 8 Minuten Auto gefahren und waren da. Das Wetter war heute herrlich und dieser Fußballplatz war natürlich mitten in der Natur. Bibiane war schon da und deshalb sind wir zu ihr gegangen! Es war nicht sonderlich interessant, aber doch schon viel besser als da nur rumzuhängen. Irgendwann war das Spiel dann auch zu Ende und wir sind wieder zurück gefahren. Wir waren noch etwas draußen, es wurde gelabert und etc… wie man das halt so von Familienfesten kennt! Irgendwann agb es auch noch Abendessen das gut und einfach aus den Resten des Mittagessens zubereitet wurde. Es gab demnach Kartoffelsalat und kalten Jambon und kalte Wurst. Dazu allerdings noch grünen Salat! Das schönste hier immer ist, das man immer die Berge sieht! Wirklich, der Ausblick ist egal wo man ist wunderbar! Und heute war noch so herrliches Wetter… wundervoll! Zwischendurch habe ich noch mit Ksenia und Corinne die sich auch erbarmt hat Monopoly gespielt! Irgendwann gings dann auch nach Hause.
Es ist eigentlich nicht viel passiert heute, aber es war ein angenehmer Tag:)
Ach ja, eine Übersicht über die Lage der Familie hier, findet ihr rechts an der Seite… es ist ja schon ein bisschen kompliziert, ich steige da selber auch nur so halb durch:D

Samstag, 18. Oktober 2008

Unproduktiver Samstag!

Ja, was habe ich heute gemacht? Eigentlich nichts wirklich Tolles oder interessantes… außer das ich bis 11 geschlafen habe:D Ne wirklich, mehr gibt’s schon fast nicht zu berichten! Pierre-Alain hat heute den Garten winterfertig gemacht und Marielle hat nicht viel gemacht. Zwischendurch musste Ksénia wieder ihr Ferienprogramm für die Schule machen. Ich habe das Diktat mit gemacht, hatte ja eh nichts zu tun! Ansonsten bin ich endlich mal dazu gekommen Mails zu beantworten… Ach ja, und gelesen habe ich… Das Wetter war ganz okay, sogar ein bisschen Sonnenschein, aber es war nicht sonderlich warm! Einfach wie an einem normalen Herbsttag! Jaja, wenn man nicht weiß was man schreiben soll, redet man immer übers Wetter. Ne echt, mehr ist nicht passiert. Gegen 7 Uhr sind Marielle und Ksénia zu einem Chorkonzert in Massonnens gefahren. Mami singt da oder so. Tatiana ist irgendwann ins Bettchen und Pierre-Alain ist zum Nachbarn Billard spielen gegangen! Und was mache ich? Ich hänge mal wieder zu hause rum… an einem Samstagabend! Was für ein Leben…
Morgen ist BEnichon in Gruyère… Also fahren wir zu Tata Georgette zum Essen. Wird bestimtm mal wieder mega interessant! Toller Ferienanfang…:(:-!

Freitag, 17. Oktober 2008

Philoklausur, Bioexkursion und erstes Telefonat!

Der Tag hat heute chillig begonnen. Ich hatte die ersten beiden Stunden frei, also konnte ich immerhin bis 20 vor 6 schlafen. Am Bahnhof steht dann auf einmal schon wieder dieser Typ aus der ersten Klasse neben mir. Der nimmt wohl auch immer den gleichen Zug und dann sind wir zusammen zur Schule gelatscht. Dort ist der mir dann bis in die Cafeteria hinter hergerannt. Ich habe mich zu Billi und Marjorie aus meiner Klasse gestezt… Er musste dann aber zur 2. Stunde los. Als Die beiden gegangen sind, um sich eine TM anzuhören (Während der dritten Klasse muss man so was wie eine Facharbeit schreiben die heißt Traivail Maturité also Tm und man muss die im 4. Jahr dann präsentieren. Diese mündlichen Präsentationen sind im Moment!) ist Yannik grade gekommen und danach dann auch noch Ludo und Cédric. Dann war Mathe dran. Es war eigentlich wie immer. Mein Verhängnis kam heute in meiner 2. und letzten Stunde. Eine Philoklausur. Ich habe kein bisschen gelernt und ich dcahte mir eigentlich der Lehrer gibt mir die Arbeit erst gar nicht oder so. Aber enin, ich wurde behandelt wie alle anderen! Scheiße… ich hatte kein bisschen gelernt und es war sooo viel zu lernen! Alles auswendig und so. Das war aber nicht alles… es kommt bei mir hier ja noch dazu das ich die Sprache nicht wirklich gut beherrschen besonders im schriftlichen! Aber shit happens… Erst mal bin ich ruhig gebleiben und habe mir diese ganzen Fragen durch gelesen. Im Endeffekt habe ich ganze 2 Seiten geschrieben aber nur Mist! Ich habe auch nur 2 Aufgaben von 7 gemahct oder so. Und die auhc ncoh falsch. „Kann ein Mensch gelichzeitig Philosoph und blablabla sein?“ Ja, das Wort balblabla stand elider nicht in eminem Wörterbuch und getraut zu fragen habe ich mich auch nicht. Was macht man da? Versuchen das Wort herzuleiten… Leider habe ich es etwas falsch hergeleitet. Ich dachte das hat irgendwas mit „mise“ oder so zu tun und die Wörter die darum standen haben für mich ganz deutlich auf „Pessimist“ hingewiesen. Tja, leider war das die falsche Herleitung und ich habe ziemliche Kgge geschrieben. Von meinen nicht vorhandenen Formulierkünsten mal abgesehen! Dann bin ich ins Internet und habe mit Jessi Mittag gegessen. Für 1 Uhr hatte ich mich mit Éléonore und Leatitia verabredet. Ich wusste den Weg zum Treffpunkt für Bio nicht. Sie sind auch gekommen und dann haben sie mich gefragt was ich in den Ferien mache… Und dann, ob ich nicht was mit denen machen möchte. Wir könnten einen Tag nach Bern fahren. Sooooo nett:) Da habe ich mich ehct mega gefreut. Sie haben sich so egwundert da sich da noch nei mit meiner Familie war und sie wollen mir ein bisschen die Sadt zeiegn und wir wollen ins neue Shopping Zentrum gehen. Das ist frishc eröffnet und das größte der Schweiz. Wnen ich mcih nicht irre, habe ich gelesen, das das sogar von Liebknecht gebuat wurde! Also ich freue mich auf jeden Fall! Wir sind dann noch mit Tayfun zum Treffpunkt gegangen und dann in eine Schlucht (Vallée de Gotteron) von einem Seitenarm der Saarine. Dort war alles mega gut organisiert. Der Lehrer hat erst etwas über die Geschichte des Tales erzählt und ich finde es schon komisch, das die Schlucht ein halbes Jahr den ganzen Tag im Schatten liegt! Ansonsten war alles mega gut organisiert. Wir sollten mit unseren Gummistiefeln in den Fluss und so kleine Eintagsfliegenlarven und so was finden. Ich ahtte natürlich keine Stiefel und habe fleißig Fotos gemacht. Aber sonst war alles da um die Tiere zu bestimmen und man konnte sie sich unterm Mikroskop angucken. Zwischendurch hat der dann ncoh was an der Flipchart erklärt. Also so einen durchorganisierten Unterricht kricht man nicht oft! Das war echt mega interessnat und im Endeffekt war es nicht schlimm, dass ich keine Stiefel hatte, weil ich dnan eher das mit dne Mikroskopen und so gemacht habe. Um halb 4 war das ganze beendet und die Klasse hat beschlossen, das wir noch alle zusammen was trinken gehen! Wir warne im Belvedere, dem Cafe mit der super Aussichtwo ich in den Sommerferien mit Elsa von YFU auch schon war! Irgendwann bin ich dann mit ein paar anderen gegangen. Wir haben den Bus genommen, bis zum Bahnhof. Dort hatte ich noch viel Zeit bis mein Zug kam und ich bin zur Post. In der Post habe ich zufälligerweise Erik getroffen. Auch ein YFU Austauschschüler aus Schweden Wir haben dann noch gelabert bis sein Bus und mein Zug um 5 kamen. Als ich grade in den Zug steigen will tippt mir jemand hinten auf die Schulter. Es war Élise aus Villarsel. Die Zugfahrt war doch schon sehr lustig und sie hat mich gefragt ob ich heute Abend mit zu einer Party in Autigny kommen will. Da der Eintritt aber 15 Franken kostet, habe ich dankend abgelehnt! Aber das Mädel ist echt so was von cool und lustig! Die Busfahrt war auch toll! Da jetzt irgendwie ein anderer Busfahrer da ist muss ich immer laufen und werde nicht bis vor meine Straße gesetzt! Zu Hause war keiner da. Ich hatte keine Ahnung… Naja, irgendwann klingelte dann das Telefon. Bis jetzt habe ich mich nicht getraut dran zu gehen. Aber da ich den Verdacht hatte das es Marielle ist hab ich mich getraut und es war Marielle;-) Ein Glück:)
Um 7 kam Ksenia dann wieder und wir haben zusammen gegessen. Eine halbe Stunde später sind dann auch Pierre-Alain und Marielle wiedergekommen. Auf dme Weg haben sie Tatiana abgeholt und auch mitgebracht!
Es war doch schon ein sehr schöner Tag!

Donnerstag, 16. Oktober 2008

Regentag und 2 Monate hier!

Ja, gestern noch Supersonnenschein und heute Dauerplatzregen! Öde… bei diesem Wetter ist meine Laune auch gleich schlechter.
Heute Morgen war auf ein Mal ein anderer Busfahrer im Bus. Das war schon komisch und ich habe keine Ahnung warum, das ist merkwürdig. Naja, ich war auf jeden Fall müde und falle immer so in einen Sekundenschlaf im Bus… ich kann meine Augen einfach nicht mehr offen halten – ich brauche Schlaf!!
Die ersten beiden Stunden. hätte ich auch gut welchen bekommen. Leider war wieder nur mit der halben Klasse Unterricht und deshalb wäre es aufgefallen. Jedoch war Bio sehr langweilig! Egal… leider habe ich mittlerweile die Einstellung entwickelt, das mir egal ist was ich in der Schule mache… das Jahr zählt ja sowieso nicht für mich – also was solls!? Dann war Geschichte. Es wurde ein Film geguckt. Ich pflanzte mich wie immer, aber in dieser Stunde besonders beabsichtigt in der Hoffnung auf Schlaf, in die letzte Reihe. Leider war der Nachbartisch noch frei und so hat sich der Prof dort niedergelassen. Suuuuper… mal wieder kein Schlaf. Der Film war auch noch so langweilig. Bestimmt wäre er interessanter gewesen, hätte ich etwas verstanden! In Mathe bewege ich mich auch immer zwischen verstehen und völligem Nichtverstehen! Komisch!
Aber dann hatte ich endlich 2 Stunden frei. In der ersten habe ich mit Jessi gegessen und dann war ich mal wieder am PC! Das ist so cool das man da einfach so dran kann! Nach der Pause war nur noch eine Doppelstunde Physik. Mein neues Lieblingsfach! Ich habe alles verstandne und es ist voll toll. Ich mag das end mit dem Laboratoire, aber auch die Theoriestunden sind gut! Das Allerbeste ist aber das ich es verstehe und Fragen beantworten kann!!
Danach bin ich zum Bahnhof gegangen und habe eine Dreiviertelstunde gelesen, bis mein Zug kam… verplemperte Zeit!
Es hat immer noch geregnet als ich nach Hause kam, wo Ksenia grade gegangen ist und Tatiana mich wieder lieb begrüßt hat:)
Ansonsten sind Pierre-Alain und Marielle zum Leichenanschaun gegangen, wenn ich das richtig verstanden habe… Ich habe also angefangen mit den Kindern Abend zu essen und dann ist Mimi gekommen, die die Kinder ins Bett bringen sollte oder warum auch immer. Das habe ich nicht wirklich so gerafft, aber egal… Tatiana war trotzdem lieber bei mir:-P Aber irgendwann wollte ich meine Ruhe und so konnte ich sie ohne schlechtes Gewissen wegschicken. Mehr ist an diesem ereignislosen Tag nicht passiert… Dafür machen wir morgen eine Bio Exkursion. Wir gehen in den Fluss und sammeln was.:D Dazu sollen wir Stiefel mitnehmen, aber irgendwie hat keiner welche! Mal sehen wie das wird, mit unserem merkwürdigen Lehrer! Ich hasse doch solche Wassertierchen… Naja, ich kann mich dabei aber auch nicht ausklinken!
Und dann sind Ferien… das ist verdammt ööööööde!

Mittwoch, 15. Oktober 2008

Ich sag nur… Brittannicus!

Heute war wieder mal ein langer Tag. Jetzt bin ich erst nach hause gekommen! Aber von Tag zu Tag lerne ich mehr Leute kennen oder besser kennen! In der ersten Stunde Mathe habe ich wieder mal nichts gemacht. Nachdem ich jetzt die eine Woche weg war, geht endgültig nichts mehr! Dann war aber Englisch und jipiieeee. Es gab die Arbeit wieder. Meine erste Klausur hier wieder bekommen. Hab erst mal ne 5,4 und die andern meinten das wäre gut! (Also wie schon ein Mal erwähnt, es geht hier von 1-6 das Notensystem, nich wie in Deutschland von 6-1)! Daraufhin hatte ich leger erst mal ne Freistunde, in der ich mich mit Katharina aus Deutschland getroffen habe. Sie war letztes Jahr auf dem St Michel und ich habe sie übers Internet gefunden. Es war lustig, sich mal persönlich kennen zu lernen. Nach meiner Freistunde hatte ich zum ersten Mal wirklich Mathe mit der 2. Klasse. Es ging um diese Sinus und Cosinus Kacke! Hier besprechen die das irgendwie viel ausführlicher als wir es gemacht haben, aber naja! Es war ganz okay. Darauf hatte ich Mitagspause. Ich habe gegessen und danach wollte ich an den PC. In den Bibliotheken war ekienr mehr frei und in den Riesenpcräumen sind Bauarbeiten. Also keinen Bloggi schreiben und keine Mails checken! Also bin ich in die Stadt gegangen und habe mich bei dme super herlichen Wetter hingestezt und gelesen. Ich sags ja imemr wieder ich komme als Intelligenzbestie wieder, bei den ganzen Büchern hier. Obwohl ich bezweifle, das das was ich lese sehr bildend ist:D Ich hatte aber schön viel Zeit. Ich sollte bloß um 1 Uhr am Bahnhof sein, weil dann der Schulausflug ins Theater losging. Ich habe mich also hingechillt und gelesen. Irgendwann höre ich auf ein Mal meinen Namen. Da es hier viele Maries gibt, wollte ich gar nicht aufschauen, aber aus Neugierde tat ich es trotzdem. Es waren die vier Mädchen aus meiner Klasse, die ich echt super toll finde. Sie haben sich gewundert warum ich alleine bin und ich sollte doch mit ihnen kommen. Echt nett:) Wir sind zum Grand Place gegangen, wo jetzt viele Schüler waren, aber abends wohl die Dealer sind. Und ich dachte schon das ist hier noch heile Welt, weil hier fast gar keine Asis sind. Selbst abends am Bahnhof laufen keine zwielichtigen gestalten rum! Dort war es aber schön sonnig und es war ehct nett! Zusammen sind wir dann zum Bahnhof gegangen, wo alle schon in so einem bestimmten Bus waren, den ich never ever gefunden hätte! Naja, am Theater angekommen, wusste ich noch nicht was mich erwartet. Da es gestern Abend doch etwas später geworden ist bis ich schlafen war (also so halb 1 oder so:D), hatte ci die Hoffnung unauffällig ein kleines Nickerchen machen zu können. Das Theter war allerdings mini klein. Es war mit der Werkstadt zu vergleichen von der Aufmachnung und Größe. Neben unserer Klasse waren nur 2 andere da. Ich wurde mit dne andern gleich in die erste Reihe in die Mitte platziert! Sche***! Das ganez ging dann 2 Stunde und zwischendurhc bin ich immer wieder weggenickt. Die andern haben das Buch alle vorher gelesne und wussten worum es geht. Ich allerdings konnte die komische Sprache nciht verstehen und diese ätzenden Monologe auch nciht! Oh man… 2 Studnen können ehct lang sein, aber Einstein aht das ja auch schon bewiesen. Im Endeffekt ging das gute Stück „Brittannicus“ um so eine Dreiecksbeziehung wo 2 Männer eine Frau wollen. Der eine Mann hat den Mann, die die Frau wollte umgebracht und deshalb hat sich die Frau auch getötet! Also wenn ichs richtig verstanden habe!!!
Irgendwann wars dann vorbei und wir sind wieder nach Fribourg gefahren wo ich noch gut eine Stunde Zeit hatte um zu lesen. Abends bekomem ich hier ja kein Essen mehr, also habe ich mir noch etwas gekauft. Der Chor war dann auch wieder ganz nett, aber irgendwie langweilig. Es ist alles zu klassisch und ich vermisse die Spaßlieder aus Deutschland. Naja, nach dem Chor waren wir wieder was trinken und es war ganz lustig. Zurückgefahren bin ich wieder mit Elsas Kusine und Emmanulle war auch noch im Auto. Die hatten Mitleid mit mir, weil ja bald Ferien sind und deshalb wollen wir am Donnerstag was machen. Da die alle 18 sind, können wir schön mit dem Auto fahren:) Ach, das ist einfach voll nett von denen, ich freu mich schon! Als wir Elsa in Ruyères abgesetzt haben musste ich mal wieder den Weg findne bis zu mir. Nach 2 mal abwürgen und einer falschen Straße sind wir auhc angekommen:D Wie gesgat… es war lustig!
Eigentlich war schon ein ganz angenehmer Tag. Abgesehen von der Chorprobe…. Und dem Theater. Aber ich aheb meine Bekanntschfaten vertieft. Es ist einfach zu dumm, das ich immer Essen von zu Hause mitnehme. So kann ich nie mit den anderen essen. Weildie Mittagspause ist hier, wo man sich trifft und Freunde macht:D Morgen sit ein alngweiliger Schultag, aber ich warte immer auf Überraschungen, und oft kommen sie auch. Meine ganze Planung geht immer durcheinander! Ich darf einfach nicht mehr so viel planen, denn je genauer man plant, desto härter trifft dich der Zufall!

Dienstag, 14. Oktober 2008

Ein kommunikativer Tag

***Bon anni Papa:)

***Happy Birthday Anja! 18... oh man:) Ab jetzt kannst du Straßen von Witten unsicher machen... ist vielleicht doch ganz gut das ich weit weg bin!

Oh man... 20 vor 7 aufstehen... das sit doch ehct mal was schönes:D In der schule, bin ich erst mal an den pc gegangen... ich finds super hier mit dne pcs, so kann man den grossteil der mailverkehrs heir erledigen. Dann hatte cih nciht wie sonst immer die ersten beiden STunden frei. sondern in der 2. stunde mathe, der mein Stundenplan ja geändert wurde. ich suche also die Klasse, werde wieder komisch angegzcukt und erfahre dann von dem gleichen Mtahelehrer dne ich auch ahbe, das die Matheklasse jetzt eine Arbeit schriebt und cih wieder gehn kann. Angesichts des relativ passablen bis guten Wetters, ahbe cih mich mit einem Buch auf dme Schulhof neidergelassen. Etwas zu früh bin cih daraufhin dann schon mal zu meinem Franzeraum mit der 3. schweizerdeutschen klasse gegangen, die ich aj sonst nei egfunden habe. Irgendwann,a ls cih so auf dem fluhr sass spricht mich so ein mädchen an und meint: "Was liest du?" ja, die ist in der 2. und hatte aich frei und keine ahnung, dann ahben wir uns unterhalten, bis ihr unterricht anfing aber von mir imemr noch keiner da war! Suuuuper. Ich habe mcih also auf dne Weg gemacht... Ich wollte wieder in die Bibliothek. Auf dme Weg fiel mir auf, das ich meine Jacke im 2. Stock vergessen hatte. Also wieder hoch. Dort läuft mir zufälligerweise einer aus der Franzekalsse über dne Weg, der mich suchen soltle udn somit auch gefunden hat:D Ich kontne also zum Unterricht. Wir haben eine Doku aus dem FRanzösischen Fernsehn eguckt und cih ahtte null Probleme das zu verstehen. Echt gut!
Dann ahtgte cih ncoh eine STudne Franze mit den Schweizerdeutschen. Allerdings mit einer ersten Kalsse. Das Niveau war dann doch etwas erschreckend und es war mir angepasst obwohl die auhc schon 7 Jahre doer so Franze ahben. Aber war agnz cool. Jedoch war es wieder ehct komisch. Die kamen mir alle so jung vor aber erschreckenderweise sind die alle genauso alt wie ich! ARgghh...
Nahc der Studne mit eine rjungen, sympatischen Lehrerin hab ich gegessen udn gelesen und dann bin ich wieder an die PCs.
Aber was ich hier absolout sagen muss, so über die Schweiz, sie ist absolout anders als Deutschland. Âuch hier das Collège, also das Gymnasium hat hier eine ganz andere Bedeutung. Es ist mehr so wie eine Voruni wo nur die intelligentesten hingehen irgendwie. iM ganzen Kanton gibt es ja auch nur 4 Collèges.. Wenn man bedenkt das es ist DOrtmund schon mehr Gymnasien gibt (aber die gehen ja auch von der 5. bis zur 13. kalsse... die Collèges sind aj nur von 10 bsi 13). Naja, auf jeden Fall gehn nicht so viel aufs Collège, viele gehen auf so spezialschulen und machen son Fachabschluss, wie auf eienr Berufsschule halt!
Nahc der Mittagspause hatte ich noch eine Doppelstunde Päda, was wie imemr super war. Diese Lehrerin mahct tollen Unterrihct… So ein bisschen wie in Deutschland! Danach bin ich mit Leatitia und Eleonore zum Bahnhof gegangen. Die hatten aber sofort einen Bus. Ich musste allerdings noch über eine Studne auf meinen Zeug wraten. Gerade will ich Richtung Gleis gehen um mich da hin zu setzten, da läuft mir son Typ übern Weg, den ich sehr flüchtig von Jessi kenne. Der hat mich dnan erstmal 20 Minuzten zugelabert. Kurz bevor er losmusste kam Venla, di Finnin die auch aufm St Michel ist auf mcih zu. Mit ihr habe ich dann die restliche Wartezeit verbacht. Auf dem Gleis habe ich dann Jessi getroffen und als wir uns so schön am unterhalten waren, kommt Celine, unsere Gruppenleiterin vom PAO auf einmal. Sie musste heute auch den Zug nhemen. Meine Zugfahrt war also gerettet. Die Busfahrt habe ich mcih mit einer von der Jeunesse, Pauline, unterhalten. Auf dme Rückweg zum Haus noch mit Damien, dem Nahcbarn und Gastcousin:D Also sehr gesprächig heute. Zu Hause angekommen hatte ich nicht so viel Ziet und ich habe nur eben Tasche gepackt und bin wieder los zum Handball. Dort war ich natürlich viel zu früh und deshalb bin ich etwa sin einem Wald spazieren gegnagen und habe dnan da auf einer Bank gelesen. Beim handball waren wir ehuet genau 15. Das war Pech, so konnte imemr einer nicht spielen! Egal… war aber ganz okay. In der Dusche habe ich Bekanntschaft mit einer Doktorantin (oder wie auhc imemr man das nennt, wenn man garde seinen Doktor macht:D) aus Polen gemacht. Sie hat mich auf 23 geschätzt:-P Bis zum Bahnhof bin ich noch mit anderen gefahren… Dort saß ich dnan alleine auf dme Bahnsteg und habe gelesen. Die Verbindungen sind hier echt blöde. Als mich Pierre-Alain abgeholt hat, bekam ich schlechte Neuigkeiten. Seine Tante (62) ist egtsorben. Sie ist über die Straße gegangen und war tot! Schon komisch… das kann wirklich jedem passieren!
Morgen ist Nachmittag irgendein langweiliges Theater mit der Schule und dann noch Chor! Lust darauf ist nicht der Ausdruck… aber was man nicht alles für Kontakte macht!!

Montag, 13. Oktober 2008

Kein Chemie mehr :)

Heute Morgen wäre ich am liebsten liegen geblieben! Aber das geht ja schlecht! Es war ehct mega tolles Wetter und ich bin bloß mit T-Shirt und Pulli losgegangen. In der Schule angekommen, wie immer erst mal zum Casier und dann habe ich mcih wieder irgendwo hingechillt und habe gelesen.
Die erste Stunde war Physik. Ich hatte keine Lust auf Schule, weil ich dachte ich verstehe gar nichts mehr nirgendwo, aber bei Physik gings immer noch. Als ich in die Klasse kam haben mich aber alle ganz nett begrüßt und die wollten wissen wies war. Physik war cool wie immer. Dann sollte eigentlich Geschichte sein, aber der Lehrer war wie so oft nicht da und wir sind alle in die Cafeteria gegangen. Danach hatte ich meine nächste Freistunde und ich hatte ein Rendezvous mit M. Jaquet, meinem Proviseur. Er hat mir meinen neuen Stundenplan gegeben. Ich habe kein Französisch mehr mit meiner Klasse und kein Chemie mehr. Dafür habe ich jedoch viel Französisch mit den Schweizerdeutschen und noch Mathe mit der 2. Klasse. – Genauso wie ich das wollte! Morgen geht das los damit:)
Den Rest der freien Stunde war ich am PC und habe fleißig Mails geschrieben:-P Dann war Englisch und obwohl ich letzte Woche soviel Englisch gesprochen habe, konnte ich gar nichts mehr:( Ich sollte erzählen was ich letzte Woche gemacht habe und arggghhh, ich habe alles mit Franze gemischt. Dafür kommt Franze jetzt echt schon flüssig!
In Philo wars wie imemr öde und ich bin in Tagträumen verschwunden. Die Mittagspause habe ich wie jeden Montag mit Jessi verbracht und dnan hatte ich wieder frei (meine Klasse hat chemie, und die haben noch eine klausur geschrieben) und ich war in der Bibliothek. Dann war Reli. Da habe ich einiges verpasst, aber ich habe mir ein Heft von Eleonore ausgeliehen. In der PC Stunde haben wir weiter über die Klassenfahrt geredet, die nach Budapest gehen soll. Außerdem habe ich ncoh einen Schülerausweis mit einem schlimmen Foto bekommen.
Die anderen hatten nun frei und ich habe zum ersten mal Freiwilliges Franze gehabt. Das ist mega unnütz. Wir müssen bloß aufgaben im inet machen, das kann ich genauso gut zu hause machen. Also öööööde…
Um 5 bin ich dann nach hause gefahren und da sind schon die Kerzen von dieser Kerzenparty angekommen. Marielle muss die verteilen und es waren ziemlich viele!! Natürlich musste ich helfen…
Dann gab es auhc nur noch Essen und ich muss jetzt noch ein bisschen Schule machen und natürlich versuchen mich bei Facebook zurechtzufinden:D

Sonntag, 12. Oktober 2008

Ausschlafen und Facebook

Heute habe ich erst mal bis kurz vor 12 gepennt! Oh man, das tat gut! Nur Marielle war da. Erst dachte ich, es würde jetzt aj gleich Mittagessen geben, aber sie meinte wir essen heute abend. Also habe ich bloß gefrühstückt!
Dann habe ich nach einer Nacht des Überlegens beschlossen mich bei Facebook anzumelden. Hier in der Schweiz haben das wohl alle und ich mein, das ist auch eine gute Sache, worüber man Kontakte vertiefen kann. Auf dem PAO hatten das auch viele. Krankheitsmäßig fühle ich mich aber wieder ehct super, nur ich habe halt husten. Der hört sihc auhc nicht sonderlich egsund an. Marielle ist fest überzeugt das das eine Lungenentzündung wird oder so, weil das ja immer so viele haben! Sie hat auch gleich nach neuen Medikamenten gesucht und ich musste wieder Fieber messen. Aus ihrer Suche ist bloß ein Tee bei rausgekommen, was sie nicht sehr zufrieden egtsimmt aht, aber mich zunehmend:D Ja, der Tee war okay und der ist ja nicht wirklich schlimm! Marielle hat sich dann pennen gelegt und ich habe mich mit Facebook beschäftigt;-)
Ich tarue mcih auf jeden Fall gar nicht mehr zu husten! Jedes mal mahct Marielle dann irgendeine Bemerkung, aber ich fühl mich ja nicht krank! Das ist schon komisch;-) Ich habe ihr das auch gesagt, aber naja!
Ansonsten ist nicht mehr viel passiert. Céline ist ncoh vorbei gekommen.Sie ist ehct die erste die sich wirklich für mein Leben in Deutschland interessiert. Sie wollte alle Fotos sehen und alles. Es war ganz witzig. Dann habe ich noch mein Kunstbild weitergemacht.
Weiterhin war es langweiliger Sonntag aber doch sehr entspannend.
Den agnzen Tag habe ich aber dieser super Woche in Broc hinterher getrauert! Es war so mega schön. Ich vermisse diese Leute. Austauschschüler sind doch wirklich immer die geilsten Leute!
Abends gab es mal wieder Raclette und morgen ist mal wieder Schule!

Samstag - 11.10.

Alles Schöne ist ein mal zu Ende…
Der letzte Tag im PAO:-P

Alles Gute hat einen Anfang…
Meine erste Party in der Schweiz:)

Vorm Frühstück sollten wir heuet schon unsere Taschen gepackt haben und rausbringen. Ich bin trotzdem nicht eher aufgestanden:D Naja, beim Frühstück wurden dann die Aufgaben aufgeteilt. Das ganze Haus musste Blitzblank geputzt werden. Das verlief alles in den Session Groups. Wir hatten die Etage der Teamer, was nicht sooo dreckig war und es war relativ schnell gemacht alles. Wir waren sehr früh fertig und weil die Teamer meinten, wnen wir jetzt runter gehen, müssen wir den anderen helfen, haben die beschlossen wir chillen uns noch ein bisschen und labern. Es war ganz gemütlich. Dann irgendwann ging es runter und arus. Es war noch genug Zeit um Fotos zu machne und so. Dann wurden Lunchpakete verteilt und es wurde noch ein Gruppenfoto gemacht und Interviews gemacht. Bevor um 11 Uhr der Bus kam, haben wir einen großen Umarmungskreis gemacht. Bis man alle fast 100 Leute durch hatte, das hat gedauert. Vor allem hatte ich mit vielen auch noch nie ein Wort gewechselt! Naja, dann gings in den Bus und ab nach Fribourg. Dort ist dann glücklicherweise 5 Minuten später mein Zug gekommen, sonst hätte ich eine Stunde warten müssen. Pierre-Alain hat mich mit Ksenia in Cottens abgeholt, weil am Wochenende ja keine Busse sind. Dann gabs gleich Mittagessen aber esrt kam Tatiana auf mich losgelaufen:D Die ist echt zu süß. Marielle hat natürlich sofort gecheckt, dass ich krank bin! Ksenia ist mit Pierre_alain bei dme super Wetter heute noch eine Mototour machen gewesen. Tatiana hat geschlafen und Marielle hat mein Krankheitsbild analysiert. Wenn es Montag nicht weg ist will sie mich zum Arzt schleppen und mir Antibiotika geben! Haaallo??? Ich fühle mcih gar nicht so schlecht. Jetzt habe ich aber viele Halzschmerlutschtabletten, Hustenlöser den ich heuet Abend nehmen muss damit ich nicht im schlaf huste (und die wecke) und andere Bonbons! Dann hat sie auch noch beschlossen mal lieber Fieber zu messen. Um 5 war es 37,3 oder so und das ist ja seeeehr schlimm und ich habe gleich eine neue Tablette bekommen die ich nehmen soll.D HILFE:D
Dann sind Ksenia und Tatiana woanders hingegangen um da zu pennen.
Meinen Nachmittag habe ich damit verbracht, meinen Blog zu schreiben und mich ans PAO zu erinnern;-) Es war echt richtig geil! Aber ich habe ja nicht viel Franze geredet. Nur in den Sessions. Ansonsten immer Deutsch oder Englisch. Ich hatte Angst, das mein Franze auf einmal weg ist, aber als ich zurück nahc villarsel kam, war alles wieder da und ich war bereit für die Jeunesse heute Abend! Die Jeunesse ist so was wie die Dorfjugend nur halt organisiert. Die machen manchmal Party zusammen und heute war das Treffen für alle neuen Mitglieder. Ich wollte da unbedingt hin, also hab eich mich um virtel vor 7 auf den Weg zur Hütte von den Fußballern gemacht. Als ich ankam waren schon ein paar Leute dort und für mich war es mal wieder komisch. Ich wusste ja gar nicht was mcih erwartet, aber als Bierkisten und co reingeschleppt wurden, hatte ich es mir schon gedacht. Da ich aber diese ganzen Medikamente nehme, hatte ich mir vorgenommen das mit dem Alkohol sein zu lassen.
Erst mal wurde aber wieder allen Mit Küsschen Hallo gesagt! Die sind ehct verrückt:D Ich kenne die doch gar nicht!! Dann standen wir erst mal so zusammen und ein Mädel hat mcih nett angesprochen. Sie war ein Jahr ind er deutschen Schweiz und sie meint sie weiß wie es ist ATS zu sein und sie wollte gleich meine Handynummer haben, damit wir mal was zusammen machen können. Der „offizielle“ Teil des BAneds war sehr kurz und man musste sich bloß bvorstellen und es wurde dies und das gesagt! Danahc ging die Fete los! Erst mal gab es noch Nudeln und dann noch Nachtisch und es wurde imemr mehr angefangen zu trinken. Hier gibt’s natürlich kein duetsches Bier, sondern deren Marke ist Cardinal. Naja, irgendwann wurde mir dann irgendwas Grünes vorgesetzt. Keine Ahnung was das war, die eminten irgendwie was mit Wodka aber keine Ahnung! Die meisten waren so was von besoffen! Das war nur noch lustig! Aber ich habe irgendwann mal lieber aufgehört, ich wollte ja nicht unzurechnungsfähig bei der Familie auftauchen. Es war aber echt cool, ich bin um viele Nummern reicher und einige meinten sie wollen unbedingt was mit mir machen! Mal sehen ob das was wird, sagen kann man ja immer viel! Naja, das war also meine erste Party hier in der Schweiz:) Dafür das ich erst keien Lust hatte, war es ja wirklich mega gut und ich bin froh das ich dahin gegangen bin. Obwohl ich ziemlich müde bin! Deshalb werde ich mich ejtzt mal in mein Bettchen legen und bis morgen Mittag hoffentlich durchschlafen! Die Kinder sind ja nicht da, also stehen die Chancen nicht schlecht:D Gleihc noch mal den Hustensaft nehmen und dann verbringe ich endlich mal wieder eine Nahct auf einem Lattenrost:-P Morgen steht ncihts auf dem Programm, außer Schule und Aufräumen…

Samstag, 11. Oktober 2008

Freitag - 10.10.

Schokoladenfabrik!

Wir mussten schon um 7 Uhr aufstehen, weil wir mit der Gruppe das Frühstück machen mussten. Dann kam auch die Standpauke von den Teamern. Sie sidn sher enttäushct und blablabla. Das angekündigte OpenEnd für Freitagnacht wurde auch gestrichen, genauso wie der Ausschank von Alkohol. Außerdem sollten sich die Verantwortlichen sich melden,also freiwillig! Die erste Session war offen. Wir haben über dies und das geredet und es war ganz lustig! Dann sollten wir mal wieder einen Letter to myself schreiben. SO einen habe ich ja auch shcon in Deustchland geschrieben und diesen Brief bekommen wir so um die Weihnachtszeit zugeschickt! Dann war wieder Pause mit Muffins, Schoko und Früchte, etc! Die nächste Session aht sich darauf beschränkt, dass wir die Group Presantation für den Abend vorbereiten sollen. Es soltle lustig sein und so wurde ein bunter Abend gestaltet! Wir haben ein bisschen Theater gespielt und es war sehr lustig. Wir waren aber nicht ebsoders gut vorbereitet! Dann gab es um halb 1 Essen. Ich saß mit irgendwem und auf ein mal, als ich schon fast aufgegessen habe, kam Sotera auf ein mal. Sie war schon fertig und wollte wohl mit mir labern! Irgendwann kam dann auf ein mal: „Erzähl mir was über Hitler!“ Ich so „waaaaaaaas?“ oh man, da km ich mir aber komisch vor.
Naja, dann wurde wieder eine Ansprache gehalten, das wenn sich die Menschen mit dem Wodka sich nicht bsi abends melden, jeder bestraft wird. Dann kommt ein offizieller Verwarnungsbrief von YFU und nach 2 oder 3 davon, geht’s ab zurück nach hause! Dann war aber erst mal Mittagspause bis zum letzten Workshop! Ich bin in die Schokoladenfabrik gegangen. Sotera und der schule Typ aus Litauen auch. Die meiste Zeit war ich mit denen. Der Weg dahin war nicht sehr kurz. Ein mal hoch auf dne Berg ins Dorf Broc und dnan wieder runter ans andere Ende zur Fabrik. Es war ganz schön warm! In der Fabrik war erst mal was zur Geschcihte, dann zur produktion und so. Cailler ist echt die berühmteste Schokomarke der Schweiz. Dann kam der Teil in dem man die Schoko testen konnte. Aber das tollste, es gab nicht nur die normalen Tafeln zu testen, sondern rihtig alles Pralinen und so!!! Also echt sehr großzügig! Dann konnte man noch alle Cailler Produkte kaufen!
Während des Rückwegs habe ich mit Sotera viele Fotos gemacht. Shcade das ich erst so spät am Camp was mit ihr zu tun habe. Der Rückweg war auch wieder sehr warm und oll, aber mit dem Litauenmädel kann man gut lachen:D
Als ich nach Hause gekommen bin, habe ich noch eine halbe Stunde mit Julie geredet, so was wie ein zweiter Personal Talk. Dann bin ich erst mal aufs Zimmer und akm zu spät zum Essen. Es gab Pizza. Sehr gut;-) Die Alkkonsumenten hatten sich immer noch nicht gemeldet!
Dann war die Gruppenpräsentation an der Reihe! Es war total cool und unser Theater war auch mega lustig. Nur musste ich die ganze Ziet lachen, als wir eigentlich schlafend sein sollten! Es hat aber Spaß gemahct. Vorher hatte ich gar keine Lust, weil es irgendwie nix organisiert war und so was ich ja immer hasse. Danach war wieder Disko und um 3 Uhr war Bettzeit! Wir haben noch ein Gruppenfoto von unserer Sessiongroup gemacht und sonst war es cool und lustig. Um halb 2 bin ich dann aber auch Richtung Bett gegangen, ich habe einfach nicht mehr so lange ausgehalten.

Donnerstag - 9.Oktober

Wandern in den Schweizer Bergen

Der Schnupfen und alles war wieder schlimmer und ich habe die ganze Nacht nicht viel geschlafen. Nach dem Frühstück waren wieder 2 Sessions. Ein mal namens „Abigail“, was ums Thema Werte geht und iwr auhc shconin Deutschland auf der VBT gemahct haben und ann wurde der ICL besprochen. Der International Culture Learning Process. Das war öde, aber am Ende der 2. Session sollten wir uns in Gruppen zusammentun und Sketsche machen. Also zu eienr Situation die wir hier erlebrt haben und wo wir uns angepasst haben oder so. Die Gruppen wurden meistens einegteilt, aber dieses Mal haben Julie und Céline nur gesagt, das wir drei Duetsche nicht zusammen sind. Und da es nur drei Gruppen sind, haben die andern sich einfahc zugeordnet. Ich war mir Karl und David zusammen. Es war ganz lustig! Um 1 Uhr hat sich dnan jeder sein Lunchpaket abgeholt und um halb 2 ging es los zur Wanderung. An dem Tag, fing alles an, mit der Person die ich am coolsten fande auf dme Camp. Sotera aus Litauen. Am Mittwoch kam die shcon zu mir und hat mich angelabert und auch der ander Junge aus Litauen. Auf der Wanderung haben Sotera und ich dann echt viel gelabert. Die ist so was von mega lustig. Aber deine Quatschpartner ändern sich ja andauernd. Es ging von Anfang an hoch und runter. Aber größtenteils steil bergauf. Irgendwann habe ich was an meinem Rucksack gemerkt. Und suuuper! Karl hinter mir hat sich einen spaß drauß gemacht mir Steine dareinzupacken. Gut das ich es gemerkt habe! Es ging immer weiter bergauf. Aber laufen sit ehct gut um Bekanntschaften mit neunen Leuten zu machen. So habe ich mich mit Erik aus Schweden, einem Dänen und südamerikanern unterhalten. Aber vor allem mit Sotera! Mit ihr uns einem cooolen Mädel aus Tschechien habe ich dann auch unsere Pause verbracht. Am Stausee. Es gab Kekse, Kuchen und Tee. Die ganze Ziet war einer von YFU mit Videoausrüstung dabei. Er filmt das PAO und auch sonst alles. Es wird ein Film über ein ATJ in der Schweiz gedreht. Drei Leute werden auch in die Familien begleitet und zur Schule und so. Also wurden auch ein paar Interviews gemacht. (Mit mir nicht:-P) Der Rückweg war dann sehr beschwerlich Es ging erst mal steil runter und dann durch eine durhcnässte Schlucht Es war alles rutscig und glatt und meistens dierekt am Abhnang oder steil runter oder so. Der Weg ging immer an so einem Fluss vorbei. Meine Profillosen von mir zu Wanderschuhen ernannten Adidas Samabas haben mir allerdings nicht den Halt gegeben, dne ich mir von ihnen erhofft hatte! Ich hatte sehr viel Spaß mit SOtera und um 17:30 waren wir dann wieder zurück an unserem haus. Wandern ist ehct Sport und ich bin sofort in die Dusche gegangen (wir hatten zum Glück Duschzeit) und dann wollte ich nur ncoh pennen. Es gab aber erst mal Essen. Um 8 war dann Disko:D Das hieß laute Musik und man durfte heute bis 0:30 aufbleiben. Man konnte auch dne sonst verbotenen Alk kaufen. Leider haben die Südamerikaner sich nciht auf das zukaufende Bier und etc beschränkt , sondern waren vorher im Dorf und haben Wodka gekauft. Dort unten, am anderen Ende der Welt herrshct wohl auch eine andere Trinkkultur. Man trinkt kein Bier oder so, sondenr nur harte Scahen und so sind es die auch gewohnt. Insgesamt ist aber viel zu viel Alk geflossen und manche haben taten begangen, die sie am nächsten Tag bereut haben. Was aber nicht so lustig war, ist das es so weit gekommen ist, das ein Moldawier ins Spital wie man hier sagt, gebracht werden musste. 2 andere haben sich auch noch ziemlich heftig überggeben. Dnan wurde der Wodka auch ncoh gefunden. Ich bin allerdings schon um 12 ins Bett gegangen und haben das meiste erst morgens mitbekommen!

Mittwoch - 8.Oktober

Camp Olympics

7:15 – wach geworden… oh man war ich verschnupft und alels. Ich hatte auhc keien Halsschmerztabletten mehr. Naja, nicht so schlimm.
Nach den Frühstück hatte unsere Gruppe zum 2 mal Küchendienst. Dieses Mal nicht deckne sondern abwaschen. Für hundert Leute ist das echt schon viel Arbeit! Wir waren auch nicht ganz fertig, als die Workshops angefangen haben und so haben die Teamer den Rest gemacht! Am Mittwoch hatte ich als Workshop Briseclettes backen. Das sind typische Freiburger Kekse. Den Workshop haben unsere Gruppenleiter Céline und Julie gemacht und es war ehct ganz lustig! Das Mittagessen war etwas komisch, aber egal! Schon Mittwoch hatte ich erheblichen Schlafmangel und deshalb war ich in der Mittagspause auf dem Zimmer. Was ich aber ehct ncoh aml sagen muss, bevor ich das vergesse: es sind verdammt viele Leute die rauchen! Unglaublich…
Dann war die nächste Session dran. Bedrock hieß die. Esrt ging es damit los, das wir jeweils 2 Personen nennen sollten die wir mögen und die wir nicht mögen, nicht respektieren oder einfach unsympatisch finden. Dnan natürlich erklären warum. Im Endeffekt sollten wir dann versuchen, für die blöden Personen, eine gute Sache zu finden. Also zum Charakter. Das war teilweise echt schwer. Lustig war der positive Punkt zu Osama Bin Laden. „Er kann sich gut verstecken“. (Oh, werde ich jetzt vom FBI überwacht weil ich den Namen geschrieben habe??) Dann war Pause und wir hatten eine komsiche Pausenaufgabe. Wir sollten zu mindestens drei Personen gehen und denen ein Kompliment machen. Also nihcts über Äußerliches oder so. SO hat man natürlich auhc welche bekommen, einige mehr, andere weniger. Viele fanden meine postive Einstellung toll:D Jaja, ich habe in der Woche aber ehct sooo viel gelacht. Die Auswertung von allem war kurz gesagt, dass es gut ist Komplimente zu geben, es kann die Beziehung zwischen Menschen verändern.
Die 2. Session am Nahcmittag war Piece of Art. Wir mussten etwas malen oder basteln oder so, was die Fragen beantwortet, was meien Motivation fürs ATj vorher war, was meien shcäne Erlebnisse hier waren und was meine Ziele sind. Mein DInegn war zeimlcih oll, ich kann einfach nicht kreativ aien, wenn ejmand sgat, und jetzt 20 Minuten! Alles was dabei arsukam war, das es wichtig ist, Ziele zu haben! Die habe ich zum Glück und die hatte ich aber auhc shcon vorher!
Abends gab es Spaghetti. Die Pausen vegrehen imemr so schnell. Meistens ruht mans ich aus oder albert einfach mit irgendwem. Um halb neune waren die Camp Olympics. Die Gruppen aus den Sessions waren zusammen und es ging halt darum verschiedene Stationen abzulaufen und dann Aufgaben und Spiele zu machen. Es war zum Beispiel Sackhüpfen (wo die Finnin sher gut war:D), Eierlaufen durch so nen Parcours (schwer), aber mit einem Tischtennisball oder Eierwerfen. Mann stand gegenüber und musste sich ein rohes Ei zuwerfen und möglichst weit auseinander gehen. Ein andere Spiel war, wir haben eine Zahl auf die Hand bekommen und dann waren wir in einem total dunklem Raum und wir mussten usn ohne sprechen ordnen. Céline hat uns vorher shcon egsgat worum es ging und so haben wir uns eine super Strategie überlegt! Es war alles voll lustig und unsere Gruppe ist einfach die Beste! Wir waren dann am Ende 2. Aber es war ein schöner Abend! Dann agb es noch dne abendlichen Nachtsnack, heute Schoko oder Erdbercreme. Nahc der Dusche gings ins Bett!

Dienstag - 7. Oktober

Fackelwanderung

Um halb sieben bin ich schon wach geworden. Alle wollten duschne und bei einem Zwölfbettzimmer lässt sich gewisser Lärm auhc nicht vermeiden. Ich hatte immer mehr Halzschmerzen und meien Aspirin warne gut im Gebrauch. Um viertel nach 7 bin ich dann zur offiziellen Aufstehzeit auch aufgestanden.
Das Frühstück war um viertel vor 8 und es war wieder so viel. Wirklich, und so viel auswahl! Danahc hatten wir ncoh eine Stunde Pause. Ich habe mit dne Finnen abgehangen und diese Sprache verwirrt mich wirklich sehr. Rose-Maria hat mir erst mal so was cooles aus Finnland geschenkt. Ein Kuksi (siehe Fotos) , so einen traditionellen Becher zum Trinken und jetzt weiß ich das Kippis Prost heißt. Dmait ahtte ich dne ganzen Tag Spaß mit Sannamari die auch einen bekommen hat. Ehct nett diese Rose! Um 9 war dann Session. Es war das Derdian Game was ich schon von Zuhause vom Sola kannte. Suuuper. Also wars etwas blöde. Dann war Pause. Der alltägliche Morgendsnakc den es hier gab. Es gab Kuchen, Schokolade, Früchte, Brot und Tee. Dann ging die Session weiter und um 1 gabs Mittagessen. Kartoffelgratin, Risotte und gebackene Tomaten. Viel… fats zu viel, und lecker! Die Mittagspause habe ich mit ein paar anderen im Zimemr verbracht. Um 3 ging der erste von drei Workshops los. Die kontne man wählen. Ich habe meine Zweitwahl, Wellness bekommen. Es war so lala. Erst mal haben wir selber Avokados zerkleinert für eine Maske und dnan ahebn wir die gemahct. Bähhhh…. Ich hasse Avokadomasken!:D NAhc dme Abendessen um 6 konnte man freiwillig zu einer Fackelwanderung gehen. Ich habe mich die meiste Zeit mit Rose-Maria unterhalten, bis dann Céline, eine unserer Gruppenleiter zu mir kam, und shcon mal den PersonalTalk machen woltle. Den hat jeder während der Woche und ich war die erste. Wir sind also hinter allen hergegangen. Irgendwann sind die Japanerinnen dann nicht richtig hinter den anderen hergelatshc sondern einfahc geradeaus und so akm es das wir mit eienr kleinen Gruppe verloren waren:D Scheiße. Wir haben den Trampelpfad nicht gefunden und so sind wir ca 45 Minuten länger gelatscht! Und ann war auch ncoh unsere Duschzeit vorbei! So habe ich meine Haare unterm Eiswasser der Waschbeckens gewaschen. Dieses mal kam nicht einer alle 5 Minuten rien um zu gcuken ob wir auhc schlafen, sondern es blieb gleihc jemand in der Tür stehen. Aber hallo? 11 Uhr, das ist aj ehct ein bisschen früh!

Montag - 6.Oktober

PAO

PostArrivalOrientation – YFU Camp in Broc

Tag 1

Heute Morgen bin ich um 8 uhr aufgestanden. So habe ich Ksenia noch tschüss gesagt und dann hatte ich alle Zeit der Welt. Tatiana wollte wieder einmal mit mir frühstücken. Der Morgen ist das langsam vorbeigegangen. Habe mein Bett neu gemacht, Tasche gepackt und etwas geputzt. Ansonsten mit Marielle Fotos von Russland geguckt. Ich bin übrigens etwas krank, ich glaube ich habe mich bei den Kinnas angesteckt, aber wenn ich Marielle etwas egsagt hätte, wäre das PAO gestorben und ab zum nächsten Arzt oder besser noch in die Notaufnahme vom Kantonalkrankenhaus!
Ja… dann bin ich aus dem Haus so um 20 nach 11. Tatiana war sehr traurig das ich gegangen bin. Der Bus kam zu spät. Ich hatte natürlich schon wieder mega panik, dass ich dann meinen Zug nicht bekomme. Beim Warten hat mich dann irgendsoein Mann angelabert ausm Dorf. Ob ich nicht die sie, die bei Jonins wohnt und ob ich auch aus Russland komme! Er hat dann noch gefragt ob ich schon wieder wegfahre. Das geliche hat mich der Busfahrer dann auch gefragt! Wieder habe ich es verneint, mein Herz hätte aber ja gesgat, endlich weg aus dem Dorf!
Mit dem Zug ist alles gut gegangen und so war ich eine Stunde zu früh in Fribourg. Dort bin ich mit meiner Tasche dann nicht mehr so viel rumgelaufen. Als erstes bin ich dahin gegangen, wo Marielle es mir beschrieben hat. Da war aber keiner, also bin ich dahin gegangen wo ich dachte. Dort standen auch schon ein paar Leute, unter anderem Jessi und Alica und Karl. Den Rest kannte ich nicht. Es wurde so ein Extrabus organisiert, da sind wir dann auch alle reingegangen und erst mal war ich voll überfordert. Soooo viele Leute (insgesamt 60 wie ich jetzt weiß) und alle kenne ich nicht. Erst mal saß ich nur mit den deutschen rum, was ich aj schon wieder voll dumm fande. Angekommen am Arsch der Welt wurden wir dann auch ncoh von dne tausend Teamern begrüßt und mussten sofort unsere Schuhe ausziehen und mit unseren Hauschschuhen (die ich ja nicht hatte) in die Zimmer gehen, die wir uns aussuchen konnten. Dieses Haus liegt mitten am Arsch der Welt. In mitten von Kuhwiesen! Immer hats gebimmelt oder Muhhhhhhh gemacht:D
Die Zimmer konnten wir uns aussuchen und suuuuper, wieder kam es so, das ich mit den deutschen zusammen war! Nicht gut! Aaaaber… es waren ZWÖLFBETTZIMMER!!!! Also war es mir auch egal. Ansonsten waren noch 4 coole Finninnen, 2 Esten, 2 Chinesen und eine Holländerin auf unserem Zimmer.
Um 14:15 hatten wir dann unser erstes Treffen mit allen. Die Ansagen wurden erst auf Deutsch, dann auf Französisch und dann auf Englisch gemacht. Es waren ja alle Austauschschüler da, die überall in der Schweiz sind!! Erst war es noch lustig mit den drei Sprachen aber dnan wurde es immer langweiliger, weil so ja alles länger dauert und wir eh alles verstehen. Dann wurde die Sessiongroups eingeteilt. Ich wurde sofort für Group 1 aufgerufen. Das waren die Gruppen in denen man halt etwas erarbeitet und labert und so. Die 1 Gruppe, waren die, die schon gut Französisch sprechen konnten und so war alles bei uns auf Franze! Ich war in einer Gruppe mit Sannamari (Fin), Karl(Swe), Brigit (Est), Alica (Ger), David(USA), Jessi(Ger). Unsere Gruppenleiter waren auch einfach nur genial. Die erste Einheit war dann erst mal nur Begrüßung und so was alles.
Nach dem ersten Gruppenkennenlernen (ich kannte ja eh alle außer David) kamen wir wierder zusamen und wurden in Ländergruppen eingeteilt. Deutschland wurde ncoh mit Österreich zusammengesteckt. Wir sollten eine Länderpräsentation machen die lustig sein sollte. Erst mal gab es aber Abendessen. Salaaaaaaaaaaaaaaaaat=) und Gemüsenudeln Aber es war so viel… naja!
Die Länderpräsentation war teilweise ehct gut, teilweise aber uahc echt öde. Manche haben einfahc so die Einwohnerzahl unw vorgetragen und andere haben lustige Lieder gesungen und so. Österreicher mögen Deutsche aber nicht und unsere Präsentation war so lala. Erst haben wir son bisschen erzählt, so Bierkultur, Oktoberfets und Karneval und dann haben wir mit allen das Rote Pferd gemacht:D Und ja, es war mir peinlich! Um 20 vor 11 war das dann alles zu endeund wir hatten Glück, das die Mädchen grade Duschzeit hatten:D Ja, es war etwas blöde, es gab bloß eine Dusche!!! Eine für alle. Und so gab es Duschzeiten! Um 11 Uhr wurde aber radikal das licht ausgemacht und die kamen andauernd wieder rein, weil jemand geredet hat. „Es gibt noch Toiletten zu putzen wnen hier nicht sofort Ruhe ist!“ Ich bin also in Gefängnisatmosphäre einegschlafen!

Sonntag, 5. Oktober 2008

Sonne am Sonntag!

Heute Morgen habe ich mal wieder die Ohropax vermisst! Um kurz vor 10 habe ich mich dann aus dem Bett gequält:) Es herrschte echte Aufbruchsstimmung und ich habe auch nicht zu früh erfahren wieso! Ksenia hatte heute Nacht Fieber und jetzt ist Marielle mit ihr zum Arzt! Ey wie besorgt kann man eigentlich sein, das man irgendeinen Arzt am Sonntag belästigen muss. Ich sollte dann um 11 anfangen Essen zu machen. Irgendwann meinte Pierre-Alain dann, dass ich den Ofen wieder ausmachen könne, da die den Arzt immer noch nicht gesehen haben und nicht vor 2 Uhr kommen würden! Mir war das schon vorher klar, aber Marielle meinte natürlich, dass sie um 12 wieder da ist!
Ansonsten war mega schönes Wetter. Den Rest des Morgens habe ich mit Sachen fürs PAO rauslegen verbracht und ansonsten son bisschen rumwuseln… Nichts Besonderes. Mein Frühstück hat Tatiana wieder halb aufgegessen. Sonst isst die fast nie was, aber wenn ich ihr das gebe kann die nicht genug bekommen!!
Um viertel nach zwei sind die endlich gekommen! Das Essen war schon ein bisschen verkocht und ich habe immer schlechtere Laune weil mir Tatiana auf der Pelle hängt. Natürlich hatte Ksenia nichts. Alles war okay bei ihr und sie sah auch pudelmunter aus. Zum Essen gab es wie so oft Bohnen aus der Dose mit Huhn und Kartoffeln! Danach musste ich mal wieder das ganze Erdgeschoss saugen und den Tisch abräumen und die Küche putzen! Gut das morgen PAO ist!
Weiterhin ist nicht wirklich viel passiert… Ich musste mit den Kindern spielen und ich war eine Runde Joggen! Dieses Mal die gleiche Runde wie sonst nur anders herum! Sehr einfallsreich!
Abendessen gabs dann auch erst um 7 und ansonsten war heute echt ein unnützer Tag. Heute Morgen war Pierre-Alain draußen und Marielle war nicht da. Irgendwie hat immer das Telefon geklingelt und ich sollte dran gehen. Hab mich aber nie getraut. Hinterher labern die ununterbrochen und ich verstehe gar nix!
Naja, morgen geht’s um viertel nach 11 los und dann bin ich 40 Minuten zu früh am Bahnhof! Mal sehen was ich mache…
Also ihr werdet jetzt erst mal eine Woche nichts von mir hören…

Eishockey und Hochdeutsch!

Alles Gute zum Geburtstag, Tine! Bon Anni!

Heute hatte ich eine sehr lange Nacht! Ich glaube so um die 12 Stunden:) Ich bin gemütlich um 10 Uhr aufgestanden und dann um 11 kamen Pierre-Alain und Tatiana wieder! Also musste ich mich um sie kümmern. Aber immerhin war der mir eindeutig sympathischere Teil der Familie da! Ich habe den Morgen mit gammeln verbracht! Eigentlich sollte ich mal etwas für die Schule machen! Aber ich bin ja nächste Woche nicht da:)
Es ist aber kein Schnee gefallen hier, es ist nur total nebelig und grau und draußen wahrscheinlich auch kalt! Das Mittagsessen war heute etwas komisch. Pierre-Alain ist wohl nicht der größte Koch!! Egal… Nudeln ohne alles:D
Ich musste dann nur noch spülen und saugen. Irgendwann kamen dann die andern beiden wieder! Dann ist Pierre-Alain mit Ksenia nach Romont ins Schigeschäft gefahren um Schier zu leihen. Tatiana hat Mittagsschlaf gemacht und ich habe mich auch aufs bettchen gechillt und gelesen. Und nicht zu vergessen- ich habe angefangen Philo zu lernen. Für die Arbeit müssen wir unter anderem eine ganze Seite griechischer Vokabeln lernen…
Pierre-Alain ist ohne Ksenia wiedergekommen. Die war bei ner Freundin! Der Nachmittag ging so vorbei ohne das etwas Besonderes passiert ist. Tati kam vorbei und um kurz nach 5 ist Ksenia auch wiedergekommen! Zum Abendessen, das wir wegen mir etwas nach vorne zeihen mussten, gab es Esskastanien. Mein erstes mal das ich die probiert habe… Ich hatte ja doch schon etwas Angst, aber eigentlich war es richtig lecker!! Natürlich wurden die mit Käse und Brot gegessen, aber ich muss sagen, die sind schon sehr mächtig!
Annik sollte mich dann so zwischen viertel nach 6 und halben 7 abholen. Gekommen sind die um 20 vor, was wieder einmal für die organisiertheit von Annik spricht! Marielle meinte mir wieder mal sagen zu müssen, was ich anziehen soll, aber wenn ich jetzt schon meine winterjacke anziehe, was soll ich dann im winter machen? Marielle soll einfach mal raffen, das ich groß genug bin um mich um meine dinge zu kümmern!!!
Im Auto saßen auf jeden Fall shcon drei Leute, als ich dazugestiegen bin. Einmal natürlich Annik, dann anniks große schwester, die in fribourg wohnt und nicht mit beim spiel war und Erik, der Junge aus Deutschland! Annik kennt Erik, weil der ein guter Freund von ihr in Deutschland war und der ist seit letzter Woche hier und macht noch bis Montag hier Urlaub. In Fribourg angekommen, waren schon nicht mehr viele Parkplätze und wir mussten erst länger suchen und dann lange laufen! Die Eintrittskarte hat mich 20 Franc gekostet… gut das ich schon vorher gegessen habe;-) In der Halle angekommen, war noch nicht sonderlich viel los, wir waren aber auch sehr früh da! Annik dachte nämlich die ganze Zeit das Spiel würde um virtel vor 8 anfangen aber ich wusste von Tati heute Nachmittag, das es wegen der Fernsehübertragung erst um virtel nahc 8 anfängt!! Annik… ist wirklich etwas unorgansiert! Aber das Eishockeyspiel war echt cool. Es war das erste mal das ich mir so was angeguckt habe, aber die Stimmung war schon genial. Die Halle ist mit 6 oder 7 tausend plätzen nicht mit dme westfalenstadion zu vergleichen, aber die stimmung auf jeden fall. Grade bei dme Derbey heute… Fribourg und deren Gegner Genève sind die einzigen Eishockeyclubs in der Romandie. Alsodie einzig wirklich guten! Das Spiel ist sehr lansgam verlaufen udnmeien Füße taten doch shcon ziemlich weh. Ausgegangen ist das Spiel mit 2 zu 0 für Fribourg! Annik musste allerdings schon nach dem 2. Drittel gehen, weil sie auf der Messe arbeitet. (Hier ist garde Messe, das ist was ganz besonderes und ist nur ein mal im Jahr. Allerdings heißt Messe hier Messe für alles auf ein mal. Also Küchen, Wohnzimemr, Käse, Spielzeuge wusrt und Wein! Abends ist dann imemr noch bis 2 Uhr Party und da arbeitet halt Annik!) Den Rest habe ich dnan mit Erik verbracht. Ich kontne mich endlich mal wieder uaf richtigem deutsch unterhalten:) Als das Spiel vorbei war hat es erst mal gedauert bis wir beim Auto waren.. Es war doch schon kälter… Der Weg von da wo wir geparkt haben bis zur Autobahn hat sich zeimlcih gezogen, weil alles mega voll war. Auf der Autobahn gings dann aber zügig voran und es wurde 0 Grad! Den Rückweg habe ich zum Glück gefunden.. ich hoffe mal Erik hat den Weg zurück zu Annik, da wo er jetzt logischerweise wohnt (das ist in Massonnens), auch gefunden. Ein Navi hat der nämlich nicht mit!
Um kurz vor 12 war ich dann zu Hause und bin mit meinem Haustürschlüssel dne ich heute bekommen habe auch gut reingekommen. Pierre-Alain war allerdings auhc noch wach vorm fernseher! Irgendwie verstehe ich das nicht. Immer wenn ich abgeholt werden möchte ist 9 uhr viel zu spät, aber wenn was im fernsehn kommt, können die lange wach bleiben!!
Morgen wird ein öder Tag… Nichts vor und kalt! Ja.. und meine Tasche muss ich langsam mal vorbereiten fürs super PAO, aber jetzt, geht’s erst mal Heia machen:D

Freitag, 3. Oktober 2008

Schnee im Oktober!

Okay, nicht direkt vorm Haus aber wenn ich in die umliegenden Gegenden gucke, sehe ich viele weiße Wipfel! Schnee auf 1000 Metern!! Ich wohne hier aus 800 Metern… Es ist auf jeden Fall sehr faszinierend und ich weiß das Sommer nun endgültig vorbei ist!
Ich bin heute morgen grade aus dem Haus gegangen und es ist totaler Regen… also noch mal umkehren und mein kleines Zimmer auf den Kopf stellen und meinen Regenschirmsuchen. Heute musste ich ja das Paket mit zur Schule nehmen und zusehen, dass es nicht zu nass wird! Ist es auch nicht geworden und in der Schule habe ich es gleich in mein Fach gepackt! Vor den ersten beiden Stunden hat es mir gleich gegrault! Kunst! Ich bin da echt schlecht! Egal… es wurde wieder ein Film über irgendeinen Künstler gezeigt von dem ich noch nie etwas gehört habe! Danach sollten wir unsere persönliche Arbeit weitermachen die ich noch nichtmals angefangen habe. Nächste Woche will er die erste arbeit haben – gut das ich nicht da bin! Diese schwarzen Bilder hat der dann heute auch eingesammelt. Ich habe angefangen ein Bild über die Heuschreckenplage zu malen! Immer kam der zu mir und meinte was ich machen sollte! Aber der wusste ja überhaupt nicht worauf das letztendlich hinauslaufen sollte! Naja, habe den ersten Teil schon fertig, die Heuschrecken fehlen nur noch:D
Nach der Doppelstunde war Mathe dran. Irgendwie ist das ganz leicht, aber ich verstehe es nicht! Ich würde es gerne verstehen, aber dafür fehlt mir halt ein Jahr und in meinem Wissen ist jetzt eine Lücke! Dann noch Philo. Livia wurde erst mal rausgeschmissen weil sie Kreuzworträtsel gemacht hat! Bor dieser Lehrer ist echt streng und blöde… Also ich mag ihn nicht, aber mittlerweile verstehe ich was er von mir will!
Dann war auch schon wieder Mittagspause. Ich war mit 5 anderen im Papu… Hatte ja wieder Geld – Monatsanfang:-) Wir mussten uns allerdings etwas beeilen da wir nicht zu spät zu Englisch kommen wollten… Ich sollte ja was über den Tag der deutschen Einheit erzählen! Wir waren im Klassenraum aber die Lehrerin kam nicht. Es hatte mal wieder keiner geguckt ob Stunden ausfallen! Also hatten wir noch eine Stunde frei die wir zusammen in der Cafe verbracht haben! Dann noch eine Stunde Franze in der ich mein neues Buch weiter gelesen habe. Hape ist beendet! In der nächsten Franzestunde habe ich mich auch nur gelangweilt und dann bin ich zu meinem vielbeschäftigten Proviseur gegangen und wollte meinen Stundenplan ändenr. Ich habe mir aber einen schlechten Zeitpunkt ausgesucht! Freitagnachmittag… Er war also sehr genervt und meinte die Schule ist doch kein Wunschkonzert! Im Endeffekt versucht er jetzt aber mir Mathe mir der 2. dazu zu machen! Hoffentlich klappt das…
Dann bin ich zur Post… Für das kleine Paket war das meiner Meinung nach viel zu viel Geld!
Um 4 habe ich Jessi getroffen. Sie hat Einkäufe für nächste Woche gemacht und danach sind wir zu HM. Ich habe ein neuen Pulli und ein neues Top gekauft! Jaja, es ist ja Monatsanfang:-P Also bin ich noch reich!
Dann bin ich nach Hause gefahren… und aus dem Zug sieht man immer dieses schöne verschneite Panorama!
Heute bin ich doch nicht zu diesem Eishockeyspiel gegangen. Annick ist irgendwie ein bisschen verpeilt… Als Pierre-Alain heute zur Arbeit gefahren ist, haben die über das Spiel berichtet, aber das ist in Thun oder so!!!! Er hat dann Marielle angerufen und die dann Annick! Annick hat sich geirrt! Das Spiel ist Morgen und deshalb gehe ich wohl Morgen dahin! Aber irgendwie glaube ich da nicht wirklich drann! Irgendwas kommt eh dazwischen.
Ach ja und dann habe ich heute noch mit einem Mädchen aus Villarsel gesprochen und die Jeunesse trifft sich gerade am 11.10 um die neuen Leute zu begrüßen! Und was werde ich am 11.10. machen? Babysitten… aber vielleicht kann ich ja doch noch irgendwie bei der Jeunesse mitmachen! Hoffentlich, weil das wäre echt zu toll!
Zu Hause ist heute nicht mehr viel passiert! Ich musste mit Ksenia spielen die aber irgendwann keine Lust mehr hatte, weil ich immer gewonnen habe:D Das war gut, vielleicht will die jetzt ja nicht mehr mit mir spielen:D
Morgen geht Marielle „arbeiten“ und nimmt Ksenia mit:) Irgendwann um halb 9 fährt auch Pierre-Alain irgendwo hin und nimmt Tatiana mit.. Das ist sehr toll, ich schaue also voraus auf einen langen Schlaf der nach 8 auch wohl nicht mehr gestört wird:-P

Donnerstag, 2. Oktober 2008

Diavorträge sind äääääätzend!

Heute Morgen bin ich alleine Zug gefahren. Am Bahnhof ist aber immer so viel los und es ist ein Wunder wenn man Menschen über 30 sieht. Alles Studenten oder Schüler! Der Weg zur Schule ist meistens kalt und öde… Immer ein Mal durch die ganze Innenstadt!
Die erste Doppelstunde war Bio mit der halben Klasse! Das war vielleicht öde. In den ersten beiden Stundne os ein ätzender Unterricht. Aber wnen nur 7 andere Leute mit in der Klasse sitzen kann man nicht schlafen! Oh man:-! Es war glaube ich eine gnaze Stunde Diavortrag und imemr irgendwie die gleichen Bilder von irgendwelchen gleichen Insekten. Aber der Lehrer war voll in seinem Element!
Dann gings weiter mit Geschichte. Der nette Monsieur Uldry hat uns Bilder aus dem 1. WK gezeigt! Und wieder wurde erzählt! Aber immerhin war das noch etwas interessanter!!
Der Geschichtslehrer hat überzogen und deshalb kamne wir zu spät zu Mathe. Nicht so shclimm! Aber Mathe war heuet sooo mega geil. Ich verstehe wirklich was und habe sogar 2 Fragen beantwortet!! Allerdings schaff ich die Hausaufgaben nicht… keine Ahnung, mir fehlen doch ein paar Grundlagen zu diesem Thema und ich muss endlich meinen Stundenplan ändern und extra Matheunterricht nehmen!
In Franze habe ich wieder eine Stunde lang mein Buch gelesen. Seeeehr toll!:D
Mitagessen war ich heuet mit Jessi in der Cafete (Cafèt!) und danach noch eine Doppelstunde Physik mit der halben Klasse. Ich muss wieder einmal die Ausstattung der Schule bewundern… Jedenfalls haben wir wieder tausend Kopien bekommen und mussten dann einige Versuche machen und hinterher rechnen. Ich kann das eiegntlich ganz gut, aber bei mir scheiterts immer daran das ich die Wörter nicht kann und mein Wörterbuch so Spezialsachen auch nicht hergibt!
Nahc Physik bin ich noch in die Stadt. Ich sollte für Marielle 2 neue Nasenpiercings besorgen. Bin also in den Laden, wo ich sonst never ever reingehen würde, gegangen. Es war halt einer von den billig pink und glitzer Läden!! Habe dann aber auch 2 gefunden. Dann bin ich zur Bank und mein Taschengeld war auch sogar schon da und ich habe mein Geld für diesen Monat abgeholt!
Zu Hause angekommen ist Tatiana wieder sofort gekommen! Süß!
Zwischen letzten Paketvorbereitungen, 8 Seiten Brief von Sandra lesen und Hausaufgaben machen hat Marielle mich immer noch gerufen und ich sollte dies oder das machen! Das war mein spektakulärer Nahcmittag. Zum Abendessen gab es heuet sogar Salat!
Während des Essens hat Annik angerufen, sie wollte wissen ob ich morgen mit zu so einem Eishockeyspiel möchte (Eishockey ist sehr populär hier). Sie hat irgendwie einen Jungen aus Duetschland da oder so… Wenn ich das alles richtig verstandne habe gehe ich dann aber morgen mit dme zum Spiel und sie muss irgendwie zur Messe arbeiten! Der Typ soll mich dnan nahc Hause bringen! Leider ist es etwas komisch, das ich weder weiß wer das ist, wie der ist und wie alt der ist! Ich habe trotzdem zugesagt! On verra:D Jaja, schon wieder ein rendez-vous mit einem Unbekannten! Aber ich fruee mcih auf einen Abend wo ich nicht zu Hause bin:-P
Heute war ein sehr müder Tag!! Ich muss noch viele Hausaufagben machen. Morgen gehe ich nach der Schule vielleicht ein bisschen shoppen (habe ja wieder Geld) und ich gehe zur Post, das Paket abschicken!

Mittwoch, 1. Oktober 2008

Herbst!!! Englisch!!!

Der Herbst fängt an. Es ist richtig stürmisch draußen… Ich freue mich schon auf den Frühling, bin aber froh, dass der Sommer vorbei ist. Ich hasse den Sommer!!!
Was ich täglich feststellen muss, ist das es hier auch viel populärer ist zu rauchen. AM Bahnhof und in der Schule. Ich rauche ziemlich oft passiv mit – gar nicht gut;-)
Heute Morgen hatte ich in der ersten Stunde gleich Mathe und ich war noch sehr müde. Ich schreibe immer fleißig alles mit nur leider verstehe ich das nicht imemr alles. Es ist halt wirklich 12. Klasseniveau! Danach ging es weiter mit Englisch. Miene ertse Arbeit hier, die ich richtig mitschreibe! Ich war etwas aufgeregt, aber es war ja bloß Reading Comprehension. Wäre es grammar gewesen, wärs nicht so gut! Naja, der Text war super leicht und die Fragen eigentlich auch. Leider ist mir hinterher aufgefallen das ich beim beantworten der Fragen die Zieten durcheinander gewürfelt habe – Mist!! Tja, die Lehrerin ist aber so pingelig, dass wird mich wohl nicht auf eine gute sondern bloß auf eine normale Note bringen! Als ich dann aus dem Klassenraum gegangen bin hat die mich noch angelabert, ob ich Freitag nicht etwas über den Tag der deutschen Einheit erzählen könnte… grrr! (Also Papa, du bist wieder gefragt! Schick mir doch bitte bis morgen Abend eine kurze Infomail darüber^^)
Dann noch Chemie. Superöde. Ich weiß auch gar nicht wieso ich das überhaupt mache. Ich muss unbedingt versuchen meinen Stundenplan zu ändern!
Dann hatte ich 2 Stunden Mittagspause die ich wie immer mit den Mädels aus meiner Klasse verbracht habe! Dann sind wir zusammen zum Sport und wieder ein Mal kam die Sportlehrerin nicht. Dann habe ich mcih mit Delphine auf den Schulhof in die Sonne gehaun aber als der Wind immer stärker wurde, sind wir gemütlich rein gegangen und haben uns an die Tische im 2. Stock gesetzt. Es war echt cool und Delphine ist voll nett! Es war ehct gut diese 2 Stunden frei! Dann eine öde Stunde Philo und eine Stunde bio. Bio ist cool, das kann ich alles, weil ich das in BioChemie ja alles gemacht habe!!
Dann war Schluss und ich war noch ein Stündchen mit Jessi in der Stadt. Zu Hause angekommen waren die Kinder shcon gedushct und halb im Schlafanzug. Ich habe Tatiana die Haare egföhnt. Die ist ehct sooo süß! Die lässt sich die nur von mir föhnen und kämmen und als ich gekommen bin, ist die sofort zu mir gerannt gekommen. Ich habe die soweit das sie mcih liebt und mcih respektiert, also das macht, was ich sage. Das hat Marielle nicht!!!
Ich konnte ja heute leider nicht zum Chor, weil mich keiner abholen konnte. Schade, aber so konnte ich weiter das Paket für zu Hause vorbereiten;-) Ansonsten war es ja shcon 20 vor 6 als ich zu Hause war und um 6 gab es Abendessen. Danach ging die Zeit einfach so vorbei und als die Kinder im Bett waren, kam Marielle zu mir und wollte mit mir labern:D Ich habe ich die Ampelmännchenpostkarte aus Berlin gezeigt und es war schön schwer das zu erklären was das auf sich hat;-)
Gleich muss ich mcih noch ein bisschen auf den morgigen Unterricht vorbereiten, was ich mir jetzt gut vornehme, aber eh wieder nicht machen werde.
Heute war ein langweiliger und öder Tag. Vielleicht wird es ja morgen interessanter! Irgendwie mag ich dieses Wetter nicht. Ich finds öde… und so ist auch meine Stimmung. Vielleicht muss ich das Wetter einfach nur leiben lernen und dann ist meine Stimmung auch wieder gut?!