Mittwoch, 31. Dezember 2008

Verschneites Silvester

Heute war es unglaublich. Es hat so doll geschneit, aber diese riesigen Flocken! Ich habe aber erst mal ausgeschlafen und dann gab es Mittagessen. Danach bin ich zum Avry Centre gefahren, so ein Centre Commercial! Ich habe noch ein paar Sachen für Marie-Christine mitgebracht und ein Geburtstagsgeschenk für Francois gekauft, weil er morgen Geburtstag hat. Außerdem war ich selber noch etwas shoppen! Es gab Promod und da war alles reduziert, so habe ich drei Oberteile zu 40 Franken erstanden, echte Schnäppchen! Jaja, Promod ist echt toll:D Dann habe ich noch versucht einige Sachen für heute Abend zu organisieren, ich werde mit Alica feiern, aber bei Alicas Familie. Naja, alle von meinen Freunden feiern entweder mit der Familie, sind Schifahren oder haben zu nichts Lust…. Aber mal sehen wie es bei mir so wird. Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein tolles Jahr 2009!

Dienstag, 30. Dezember 2008

Thyon – Schifahren im Wallis

Es war eine kurze Nacht. Eine sehr kurze Nacht. Das lag daran das wir zum Sonnenaufgang auf der Piste sein wollten. Wir haben es auch geschafft und so waren wir um halb 9 auf den frisch präparierten Abfahrten. Den Sonnenaufgang haben wir leider nicht erlebt, da im Ostern Wolken waren. Auch das Matterhorn war in den Wolken. Es hat sich aber doch gelohnt so früh aufzustehen, weil die Verhältnisse natürlich optimal waren. Um halb 11 sind wir dann kurz für eine halbe Stunde rein gegangen und haben gefrühstückt. Nach dem Essen gings aber auch wieder sofort weiter und wir haben den Schipass richtig ausgenutzt. Es sollte Richtung Verbier gehen aber auf dem Weg kamen wir grade an der Happy Hour vorbei, wo es umsonst Glühwein gibt! Nach dem kurzen Zwischenstop sind wir aber echt losgefahren und sind soooo viel gefahren. Mit einer kurzen Pause auf der Hälfte waren wir bis 4 Uhr unterwegs. Die Lifte waren teilweise auch voll nur was mich hier echt erstaunt, ist das es viele Tellerlifte gibt!
Richtig geschafft kamen wir in der Wohnung an und haben noch was gegessen und ich habe meine Sachen zusammen geräumt. Den Zug hab eich um 6 in Sion genommen, wo ich wieder hingebracht wurde… Miri und Isi waren auch noch mit. Heute war der Zug wirklich voll und alles Schifahrer die mal einen Tag Urlaub gemacht haben. In Lausanne habe ich meinen Zug auch wieder bekommen und nur in Fribourg musste ich eine halbe Stunde auf meinen Bus warten. Es waren zwei wundervolle Tage und jetzt bin ich noch viel müder und möchte nur noch schlafen!

29.12. Ein Stück Heimat in der Schweiz

Der Tag hat für mich schon sehr früh begonnen. Mein Gastvater hat mich zum Bahnhof gefahren und dann habe ich um 9 Uhr den Zug genommen. Erst musste ich bis Lausanne und dann in 5 Minuten umsteige, was in der Schweiz aber kein Problem ist, da alles auf die Minute pünktlich ist. Dann saß ich also im Zug nach Sion. Er war total leer und die Strecke ging direkt am Genfer See entlang… Durch Montreux und immer weiter. Je weiter man Richtung Süden und Wallis kam, desto mediterraner wurde es. Ich saß also gechillt im Zug und habe mich schon end gefreut Miri wieder zu treffen. Mein Gepäck ist allerdings ehct ein bisschen größer ausgefallen… so mit Schischuhen, Schlafsack, Schiern etc! Um 11 war ich dann in Sion aber auf dem Gleis war niemand zu sehen. Es war alles auch nur so wage abgesprochen… Ich bin also in den Bahnhof rein und dann habe ich auch Miriam gesehen. Es war sooooooo toll:) Es ist ehct ein Stück Heimat, dass man wieder sieht! Miris Vater hat mich dann netterweise abgeholt und wir waren noch kurz einkaufen und dann gings hoch nach Thyon auf 2000 Meter. Nach über einer halben Stunde Serpentinen waren wir auch da. Thyon ist eine große Schistation im Wallis und Miris Familie hat da eine Wohnung. Wir haben meine Sachen dann eben rein gebracht und meinen Schipass gekauft. Drinnen hat auch Isi gewartet… noch ein Wiedersehen. Nach einer Kleinigkeit zu Mittag ging es auch sofort auf die Piste. Da noch Miris Cousin und Tante und so mitgekommen sind, waren wir 4 Jugendliche… Isi, Miri, deren Cousin Dominik und ich! Wir waren also Schifahren, bei strahlend blauem Himmel und Sonne und ach… es war einfach perfekt! Gegen vier Uhr oder so sind wir dann zum so genannten Tipi gegangen… Es ist eine Art Bar auf der Piste. Durch ein Missverständnis waren Isi und Dominik aber nicht da, aber Miri und ich hatten mit einem Glühwein auch alleine genug Spaß! Es hat eine Band gespielt und die Stimmung war nicht schlecht! Als wir den wunderbaren Sonnenuntergang gesehen hatten, sind wir auch aufgebrochen. Die Berge waren einfach genial rot angestrahlt!
Am Abend wurde dann gemeinsam gegessen! Guter deutscher Nudelsalat:D:D:D und Fleischfondue! Daraufhin sind wir Jugendlichen dann noch mal los gegangen. Wir wollten dahin wo irgendwie alle gehen… Wir haben Billard gespielt und uns dann noch dahin gesetzt und haben noch Bekanntschaft mit einer Jugendgruppe aus Genf gemacht. Mit dem Sprachgewirr und dem restlichen Drumherum wurde es dann doch ein recht toller Abend nach einem wunderbaren Tag! Es war eifnahc lustig und toll wieder die Neuigkeiten aus der Heimat mitzubekommen und die Leute wieder zu sehen. Wir haben so gelacht und uns auch überhaupt nicht blamiert… Gut das ich nur 2 Tag dort verbracht habe:D:D:D ^^

Sonntag, 28. Dezember 2008

-14 Grad! Die wundervollen Berge!

Heute mussten wir wieder mal früh aufstehen… ein bisschen zu früh, aber es sollte sich lohnen. Wir haben die Sachen vorbereitet, inbegriffen ein Mittagssnack und dann ab nach Gumefens zu Alica. Wir waren etwas zu früh, aber sie war schon fertig und so konnten wir sofort los. Es ging nach Jaun zum Jaunpass. Das liegt hinter Charmey und ist schon im Kanton Bern. Das Wetter war wunderbar, aber kalt. Es war um die -14 Grad, aber an die Kälte habe ich mich mittlerweile echt schon gewöhnt! Meine Gasteltern sind mit den Schneeschuhen los und wir beide haben uns die Schier an die Füße geschnallt. Alica war erst 2 Mla Schifahrne und konnte praktisch nichts, also haben wir ein bisschen Schischule gespielt und wir haben es sogar geschafft zusammen zu ankern. Es war ganz lustig! Zwischendurch waren wir am Auto… was man hier offen lassen kann ohne das es jemanden interessiert… und haben unser Mittagessen geholt. Wir sind dann ganz oben auf den Berg und haben gepicknickt. Tütensuppe und so dies oder das andere. Es war einfach wunderbar. Es war keine Wolke am Himmel und der Himmel war einfach nur blau. Diese Aussicht kann man gar nicht mit einem Fotoapparat festhalten, es war wunderbar… magnifique! Dort sind wir dann noch etwas geblieben und haben dann eine letzte Abfahrt gemacht… Immer schön Schischulenmäßig:D Danach haben wir uns mit meinen Gasteltern getroffen und wir sind abgefahren! Wir waren noch in Cresuz, hinter Charmey was trinken und dann noch ganz kurz bei Michel, diesem Pfarrer um da was abzugeben. Alica und ich haben wieder den Hund ausgeführt. Danach haben wir Alica weggebracht und haben auch noch bei Alicas Familie was getrunken… Um 7 Uhr waren wir zu Hause und haben ein Fondue gegessen. Jetzt werde ich meine Sachen packen, weil ich morgen früh zu Miri nach Thyon aufbreche! Ich hoffe das Wetter wird genauso perfekt wie heute… es war einfach geeeeeeeeeeenial!

Samstag, 27. Dezember 2008

Charmey - Les Bains!

Nach einem gechillten, verschlafenen Morgen und einem gemütlichen Restemittagessen bin ich am Nachmittag mit dem Bus nach Fribourg gefahren um dort umzusteigen und in Bulle Alica zu treffen. Nach dem wir die Fahrkarten (die Schweiz ist echt überteuert!) gekauft haben, sind wir mit dem Bus nach Charmey gefahren. Unser Ziel waren die Bäder dort. Überraschenderweise mussten wir etwas warten, bis wir rein konnten, weil die Anzahl der Leute da drin ist begrenzt. Aber nicht schlimm… so war es wenigstens etwas wärmer. Es war im Laufe des Abends sogar bis an die -10 Grad! Naja, dann waren wir jedenfalls in diesem Schwimmbad… eher so ein Erholungsdingen. Es ist eigentlich ganz cool gemacht, weil alle Kinder bis 15 Jahren haben ihr extra Becken und so hatte man schön seine Ruhe. Es gab auch einen Außenbereich, der wirklich Klasse hatte. Das heiße Wasser und man war mitten in den Bergen, mitten im Schnee. Was für Aussichten… Charmey ist eine kleine freiburgsche Schistation und dann gab es eben auch dieses Schwimmbad. Ja… in diesen Bädern gab es noch den orientalischen und den nordischen Bereich mit den jeweils angepassten Saunen… Insgesamt haben wir uns glaube ich sehr gut entspannt:) Irgendwann kamen auch noch meine Gasteltern vorbei und um 8 Uhr sind wir gemeinsam raus und wir waren noch bei Michel, diesem Onkel der gleichzeitig Pfarrer ist und haben da zu Abend gegessen. Der ist echt mega merkwürdig und komisch und Alica und ich waren mit dem Hund draußen, der super glücklich war, weil der niemals Auslauf bekommt!
Danach haben wir Alica heim gefahren und wir dann auch. Es war ein toller Tag und jetzt freu ich mich schon auf den Morgigen, den ich wieder mit Alica verleben werde!

Gammeltag und Pfarrer zu Besuch

Ich hatte beschlossen auszuschlafen und als ich aufgestanden bin, war das Haus leer. Pierre war auf dem Weg nach Deutschland und die Gasteltern auch weg. Ich habe also den ganzen Tag gegammelt und das gemacht was ich sowieso schon länger mal machen wollte. Ach ja, und ich habe Rotweinkuchen gebacken, weil meine Gasteltern einen ekeligen Wein geschenkt bekommen haben. So ging ein echt gechillter Tag zu schnell vorbei. Abends war wieder mal Besuch. Dieses Mal kamen 2 Pfarrer und noch ein Ehepaar. Alle waren etwas älter aber der eine Pastor war echt cool. Er wohnt in Paris und kommt nicht so oft zurück nahc Fribourg. Er ist 75 Jahre alt, ich hätte ihm aber höchstens 55 gegeben. Naja, es war ein fischiger Abend. Erst gab es kanadischen Lachs und kleine Fischfilets mit Salat. Danach Zander mit Karotten und Reis, dann Käse, dann noch mal die Buche und dann Kaffee mit Kuchen! Ich konnte mich wieder gut vorm Wein drücken:) Der Abend wurde etwas länger und ich bin todmüde ins Btet gefallen. Jetzt ist aber erst mal Schluss mit Feiern!

Donnerstag, 25. Dezember 2008

Der Kampf mit dem Fasan

Wenn ich den heutigen Tag zusammenfassen sollte, könnte ich es kur mit ESSEN beschrieben… Essen, essen, essen… das steht hier irgendwie immer im Mittelpunkt. Erst kamen noch mal kur eine Tochter von Antoinette mit Freund vorbei um was abzuholen.Das war so am Morgen. Danach so gegen 12 Uhr kamen die Hibertis. Eine sehr spezielle Fmailie. Es sidn 2 Brüder, relativ alt, die nie geheiratet haben und mit ihrer 95 Jahre alten Mutter zusammen leben. Sie sind Franzosen und haben keine Familie. Es sind große Winzer und wohl sehr gute Bekannte. Sie haben Fasane mitgebracht und auch noch dies oder das andere. Pierre hat den Tag bei der Schwester von Marie-Christine verbracht und hat dann noch die Tour gemacht… Also Großeltern, Paten etc um möglichst viel Geld zu kassieren. Naja, ich bin also da geblieben. Es war ein sehr anstrengender Tag. Die Fasane wurden in den Ofen geschoben und das Essen vorbereitet. Wie gesagt, die ganze Zeit wurde gegessen und alte Leute sind schon mal öfters etwas ansträngend. Als Vorspeise gab es Fisch. Also diese kleine Fischchen, gebraten und Salat. Dann gab es den Fasan, mit frischen grünen Bohnen, selbst gemachten Apfelmus und karamellisierten Maronen. Wie die Überschrift schon sagt… mit dem Fasan hatte ich so meine Probleme:D Danach gab es Käse… unter anderem auch französischen Weichkäse, der mitgebracht wurde. Ich konnte dem Wein heute gut umgehen, wurde aber mal wieder für durchgeknallt gehalten… egal! Nachdem Käse gab es wieder mal die Buche de Noel und danach och Plätzchen und Schokolade zum Kaffee. Das Essen wurde um 2 Uhr begonnen und war so um 6 zu Ende… also geschätzt! Es wurde ausreichend Alkohol konsumiert und wie ich immer wieder sagen muss, ausreichend gegessen! Irgendwann sind die Franzotten dann auch wieder gefahren, nach dem die für Pierre, der natürlich rechtzeitig gekommen ist, noch eine kleine Spende dagelassen haben.
Jetzt noch malkurz zu den Weihnachtsgeschenken… um Geschenke wird hier absolut kein Terz gemacht. Ich habe einen H&M Gutschein bekommen und so eine süße Holzdose mit Tee! Ich hatte für meine Familie mehrere Kleinigkeiten. Einmal habe ich in Montreux auf dem Weihnachtsmarkt einen Esel für die Krippe gekauft, der hier war kaputt. Dann habe ich ein Foto ausgedruckt und einen Bilderrahmen gekauft, weil Marie-Christine gerne ein Foto von der Familie haben wollte. Ansonsten noch einen selbst gemachten Holzengel und einen Gutschein für die CD vom Weihnachtskonzert vom Chor… den Gutschein habe ich ganz witzig gemacht! Aber denen hier sind die Geschenke auch total egal, also nicht wichtig!
Der Tag war etwas langweilig und zwischendurch bin ich mal kurz hoch an meinen Compi gegangen. Morgen fährt Pierre nach Deutschland und ich bin wieder Einzelkind:D Hat Vor- und auch viiiiiiiiiiiiele Nachteile!

24.12. Weiße Weihnacht!

Joyeux Noel! Frohe Weihnachten an alle!

Neun Uhr… der Wecker klingelte! Oh man, das war früh:D Der Hausputz hat begonnen und danach das Essen vorbereiten… Es war Arbeit… aber irgendwann war es auch vorbei. Zwiebel schälen, Möhren raspeln und Fleisch panieren. Irgendwann hat sich mein Bruder dann auch mal aufgerafft und hat mitgeholfen, was aber eher in eine Schlacht mit Einerpampe und Fleischstückchen ausartete… Marie-Christine war natürlich nicht sehr begeistert. Ich bin dann noch zum Centre Commercial in Matran gelatscht. Es war weiter als ich dachte, aber es war ein schöner Spaziergang. Mittagessen gab es heute nicht zusammen und jeder hat einfach was auf die Hand genommen! Für mich wurde auch mal deutsches Brot gekauft, also richtiges Brot! Voll nett, das war mal eine Abwechselung zu diesem Brötchenbrot hier! Um 2 Uhr war dann alles fertig und jeder hatte frei. Alles war perfekt vorbereitet und man hatte Ruhe… Noch ein schönes Bad und dann ein bisschen chillen! Das nenn ich Weihnachten… Ruhe und kein Stress! Und wenn ich raus gucke ist alles weiß! Das nenn ich Weihnachten…
Um halb 5 sind wir dann zur Messe gefahren. Pierre hatte recht wenig Lust (was ich im Nachhinein auch gut verstehen konnte), ist aber dennoch mit gekommen – unter viel Protest. Wir sind nach Noreaz gefahren, einem Dorf 10 Minuten entfernt. Die kleine Kirche war gerappelt voll. Pierre war so angenervt und blieb die ganze Messe sitzen und hat halb geschlafen, das fand ich etwas unhöflich, aber was solls. Mir hat die Messe auch nicht gefallen. Es war ein Junger Pfarrer, aber es war alles so öde und langweilig. Da bin ich wohl einfach nur von Rüdinghausen verwöhnt! Die ganze Zeit wurde mit Weihrauch rumgewirbelt… ach das war blöde. Das war der einzige komische Moment heute… die erste Weihnachtsmesse seit sieben oder acht Jahren, an der ich nicht neben Miri stand! Als das alles beendet war, sind wir auch nach Hause gefahren. Pierre war voll angenervt und die Stimmung war sehr lustig:D Naja, wir haben was getrunken und saßen vorm Feuer während wir auf den Besuch gewartet haben. Es wurde beschlossen die Geschenke erst morgen auszupacken. Zu Besuch kam eine Schwester von Francois, Antoinette, mit 2 Töchtern und deren Freunden und dann noch eine Schwester. Antoinette hatte noch bis vor kurzer Zeit sehr viel mit YFU zu tun und ist demnach auch sehr nett und toll. Ich habe mich gut mit ihr unterhalten. Genauso wie mit den Töchtern, die alle auch ein Austauschjahr gemacht haben und jetzt so im Durchschnitt 25 sind. Die ganze Familie ist sehr weltoffen und alle reisen gerne. Mir wurde netterweise auch ein Geschenk mitgebracht, damit hätte ich nie gerechnet. Ein mal ein Kalender in A3 Format mit Bildern aus Fribourg, also dem Kanton und dann noch so ein Buch namens „So sweet Zerland“ mit Sachen über die Schweiz und den typischen Sachen aus der Schweiz. Also mega nett. Ansonsten stand im Mittelpunkt des Abends natürlich wie so oft das Essen. Zur Vorspeise gab es So Krabben- und Lachszeug auf Tost. Dann ein Fondue mit Fleisch und allem Drumherum. Dann Käse und dann die traditionelle Buche de Noel. So was wie einen Strudel mit Soße oder so. Der ganze Abend wurde gegessen. Irgendwann sind alles auch wieder gefahren und jetzt ist zwei Uhr und ich werde wohl endlich mal schlafen!


Ich danke euch allen für die lieben Grüße per Post und per Mail und natürlich die vielen Geschenke… Dankeschön:)

23.12. - Kultur- und Sprachenstreifzug

Ich wurde mal wieder von der Sonne geweckt. Hier scheint die immer so schön durch das Fenster morgens… oder eher mittags. Gegen ein Uhr bin ich mit dem Bus nach Gumefens oder wie auch immer das Dorf geschrieben wird wo Alica wohnt, gefahren. Wie erwartet zu Alica. Eigentlich hatten wir ja geplant heute zusammen nach Montreux zu fahren, aber ihre Gastfamilie so begeistert, dass sie mitkommen wollte… naja….ich war dann da und irgendwie kamen die nicht, die waren noch weg. Irgendwann als die kamen haben wir dann was gegessen und Tee getrunken. Das Haus liegt ziemlich weit oben in diesem Dorf, was sowieso schon sehr weit oben liegt und deshalb hat man einen wunderbaren Blick auf den Lac de la Gruyère. Die Familie ist sehr multikulturell. Die Mutter kommt von den Philipinen, der Vater aus Amiland und es wird Englisch, Französisch, Tagalok und Deutsch gesprochen. Das verwirrt mich so! Ich schaffe es einfach nicht da umzuschalten!
Als es dunkel war sind wir nach Montreux gefahren. Der Weihnachtsmarkt war sehr schön, klein und beschaulich, aber irgendwie zu perfekt, wie alles hier! Wir sind da zu dritt, also Alica, ihr Gastbruder und ich drüber gelaufen und es gab sooooo viele schöne Dinge aber ich habe nur gebrannte Mandeln und einen Esel für die Krippe gekauft. Der hier hat keine Beine mehr – also musste ein neuer her! Ja…. Nach etwas Zeit sind wir wieder gefahren. Montreux ist eine schöne schweizerische Stadt und es war ein toller Tag, der aber noch nicht zu ende war. Ich bin noch mit Alica nach Hause gefahren und wir hatten einen netten Abend! Hiermit gehen auch viele Grüße an Alicas Familie;-)
Um 10 Hat mich Alica zur Bushaltestelle gebracht… eine Viertelstunde latschen… und um halb 12 war ich nach zweimal umsteigen auch im Bettchen.

Montag, 22. Dezember 2008

Clueso! Konzert in Bern...

Das Konzert war gestern Abend… und es war einfach nur GENIAL!!! Um halb 6 hat mich Pierre netterweise zum Bahnhof gefahren und dann bin ich nach dem ich das Ticket gekauft habe mit dem IC nach Bern gefahren. Dort habe ich Pia am Bahnhof getroffen. Das Mädel, bei dem ich schon mal übernachtet habe. Es war echt lustig die mal wieder zu sehen und dann sind wir auch schon zu Fuß zum Bierhübeli gelatscht. Wir waren relativ früh da und deshalb standen wir komischerweise direkt in der 2. Reihe, direkt hinter den kreischenden Teenies:D Nach kurzer Zeit kamen noch drei Freunde von Pia, alle sehr nett. Etwas verspätet kam dann auch die Vorband – aus Erfurt und dann auch endlich Clueso. SO viel hatte ich mir nicht erwartet, aber die Stimmung war total toll. Die Menge hat getobt und es war die reinste Party, was man ja bei den Liedern eigentlich nicht so denkt. Das Bierhübeli ist eher kleiner und deshalb war die Atmosphäre sehr privat. Der Höhepunkt war natürlich Chicago – wirklich toll! Nach zwei Zugaben ist er auch gegangen… Aber es war so lustig, nur vielleicht 40 Zentimeter von dem entfernt zu sein:D:D:D:D^^ Also, es war echt supertoll und es hat sich auf jeden Fall gelohnt dafür nach Bern zu fahren. Danach hat sich Pia noch ein T-Shirt gekauft und Nora eine CD… Bei mir hat’s nur für eine Tasche gereicht! Aber echt toll! Bei so was muss man sich irgendwas kaufen!
Danach war noch was los und irgendwann sind wir nach Hause zu Pia gefahren. Dort haben wir gut geschlafen, bis heute Morgen und dann bin ich noch in so einen Deko Laden in Bern gegangen, der mir wärmstens empfohlen wurde… er war echt toll, aber danach bin ich auch wieder nach Hause gefahren wo ich pünktlich zum Mittagessen da war! Danach habe ich noch etwas geholfen den Weihnachtsbaum zu schmücken… Sehr hässlich! Die haben Kugeln von vor 3 Jahren, von vor 10 Jahren und Kugeln von der Großmutter… alles Farbe, kitschig und hässlich, aber dennoch lustig! Die Tanne ist sehr groß… sehr gut ausgesucht!:D
Heute war total schönes Wetter, blauer Himmel und Sonnenschein. Die Landschaft und die Berge in der Ferne sehen so echt genial aus aber alles schmilzt… Weihnachten ist der Schnee bestimmt weg:( Der Nachmittag war sehr ereignislos. So dies und das halt…

Sonntag, 21. Dezember 2008

Der Tannenbaum ist da!

Heute habe ich mal wieder ausgeschlafen, gestern Abend war ich wieder mal zu lange wach! Zum Mittagessen war Marie-Christine nicht da. Das war irgendwie schon ganz gut, weil ich so mal nicht gezwungen wurde, zum Essen!
Nahc einem Kaffe sind wir dann losgefahren um den Tannenbaum zu besorgen… auch auf schweizerische Art. Ich habe Die hohen Wanderschuhe von Marie-Christine angezogen um in dem Kniehohen Schnee im Wald nicht zu versinken. Nach längerem Suchen haben wir dann den Tannenbaum ins Auto gepackt und sind mit offenem Kofferraum nach Hause gefahren. Zu Hause angekommen musste ich nach einer Schneeballschlacht mit zu nassem Schnee erst mal duschen und gleich fahre ich nach Bern um mir das Clueso Konzert anzuhören!

Samstag, 20. Dezember 2008

Magnifique, magnifique, magnifique… Es ist einfach wunderbar…

Ich bin gestern dann schon um 5 zum Konzert gefahren. Also mit dem Bus, natürlich noch nicht „verkleidet“! Wir haben vor dem Konzert noch mal alles durchgesungen und schließlich dann alles vorbereitet! Alle mit ihren schwarzen Röcken und die Jungs alle mit bordeauxroten Hemden… das sah schon sehr festlich aus. Die Aufregung wurde immer größer und schließlich gings los. Die Kirche war voll gestopft und die Stimmung war genial. Das Konzert ging so schnell vorbei und es war so schön! Das tollste kam danach. Die haben glaube ich 10 oder 15 Minuten applaudiert, die wollten nicht mehr aufhörn! Nach dem Konzert habe ich zugesehen, so schnell wie möglich aus diesen Sachen zu kommen und dann waren wir alle noch in der Cafeteria. Dort waren viele Leute, Familie, Freunde etc. Mein Gastvater war auch da, ist aber relativ schnell gefahren. Ich wollte noch etwas bleiben. Die größte Überraschung des Abends kam von Elsa. Sie hat mich ja immer nach dem Chor nach Hause gefahren und ich habe was Kleines für sie gemacht, so zu Weihnachten. Und sie hat mir dann auch noch was gegeben! Mein erstes französisches Buch:) Soooo nett:) Damit hätte ich niemals gerechnet und so freut man sich ja immer noch mehr. Irgendwann hat die Cafeteria dann zugemacht, es waren aber noch viele Leute vom Chor da und dann sind wir nach Givisiez ins „Escale“ gefahren. Das ist unglaublich, mit wem ich hier immer im Auto fahre:-P Wir haben dann noch etwas Party gemacht und es war richtig toll! Dieses Konzert war genial und ich freue mich so darauf wenn die CD fertig ist, weil das aufgezeichnet wurde, natürlich wie alles andere auch sehr professionell! Nach Hause gefahren bin ich mit Adrien, dem Typen aus der Nachbarschaft, mit dem ich auch immer zur Schule fahre. Er war mit dem Auto da, was natürlich sehr praktisch war für mich! Um halb 5 bin ich dann ins Bett gegangen und heute Morgen bis 11 gepennt. Trotzdem bin ich noch müde.
Am Tag habe ich mehr oder weniger nur rumgegammelt… war mal wieder ganz toll… und außerdem noch das Treffen mit Miri eingestellt. Zwischen Weihnachten und Silvester fahre ich zu ihr Schifahren:) das wird mega toll!
Heute Abend mache ich dann auch nichts…. Außer schlafen und morgen geht’s zum Clueso Konzert nach Bern:)

Menschenrechte!

Um drei Uhr bin ich dann zum Bahnhof gefahrne, wo ich mich kurz mit André von YFU getroffen habe. Ich musste irgend so einen Brief unterschreiben. Danach war ich noch in der Stadt und habe endlich ein rotes Accessoire gefunden, also fürs Konzert. Eine Kette und Ohrringe. Weiterhin bin ich durch die Stadt gelaufen, eine neue Handykarte gekauft und so dies und das erledigt! Zu Hause angekommen hatte ich gar nicht mehr so viel Zeit. Zum Abendessen gabs ein Fondue… dieses Mal nur mit Vacherin und nicht Moitié/Moitié!
Um 7 Uhr bin ich dann auch schon wieder los gefahren. Mit dem Bus in die Stadt und dann haben wir uns mit ein paar Leuten aus der Klasse getroffen, so anlässlich der baldigen Ferien und weil wir heute in der Schule sowieso nichts gemacht haben. Es war doch schon ziemlich nett gestern Abend, aber leider kommt mein letzter Bus unter der Woche schon um halb 12 oder so. Jetzt sage ich leider, aber wenn ich daran denke wie es in Villarsel war – da wäre ich überhaupt nicht dahin gegangen! Also ist alles prima!:) Bei ein paar anderen wurde es dann heute Morgen doch etwas länger und es waren nicht wirklich alle pünktlich und wach beim „Unterricht“! Wir haben heute über Menschenrechte diskutiert. Die ganze Schule hat das gemacht! Dann, um 10 sind wir ins Kino gegangen und haben einen Film gesehen. Es ging um Ausländer die gerne in die Schweiz wollen und die erst in so großen Heimen „abgestellt“ werden! Es war wirklich interessant, weil so manche Schicksahle geschildert wurden. Nach dem Film haben wir zusammen gegessen und dann noch mal mit der Lehrerin über den Film diskutiert. Glücklicherweise war auch schon eine Stunde früher Schluss!:) Wir waren dann mal wieder was trinken und es war wieder mal klasse:) Di meisten haben irgendwie so was getrunken, was sich Weihnachtsbier nennt…. Es sah ekelig aus:D
Irgendwann bin ich auch gegangen, weil ich um halb drei nach Hause gefahren bin. Ich hatte dann doch auch nicht mehr so viel Zeit, weil ich mich ja schon mal seelisch aufs Konzert vorbereiten musste.

Donnerstag, 18. Dezember 2008

Und bald solls regnen:( Also doch keine weißen Weihnachten!

Gestern Nach der Schule war ich dann also noch in der Stadt – jedoch habe ich irgendwie nicht so viel geregelt bekommen, wie ich eigentlich wollte… egal…
Dann um 5 Uhr war Chor. Erst habe wir alle Lieder, die a capella gesungen werden, geübt. Es hat wohl nicht so gut geklappt, aber das Konzert ist ja erst Freitag. Als wir fertig waren gab es Abendessen. Irgendwie waren so Käse und Wurstplatten organisiert und es gab wieder mal Tee…. Tee à la cannelle! Das ist soooo gut;-) Der beste Tee den es gibt:)
Nach dem Essen fing die richtige Generalprobe an. Mit Orchester und allem! Es war toll und ich habe mit gesungen! Immer und überall! Ich kann jetzt wirklich richtig singen, das ist unglaublich! Die Atmosphäre in der Kirche ist wirklich wunderbar. Marie-Christine war auch da. Sie kann wegen der Arbeit am Freitag nicht kommen, aber Francois wird da sein! Ich freu mich so das ich jetzt endlich alle Sachen fürs Konzert habe, und es ist was Geniales in diesem Konzert zu singen! Marie-Christine hat es auch gefallen und weil erst um kurz nach 10 Schluss war, hat Pierre uns mit dem Auto abgeholt und zu Hause wurde ich gezwungen noch eine warme Suppe zu Essen! Es ist ja alles schön und lecker… aber ich sterbe hier;-) Nein Scheeerz^^
Heute Morgen waren erst mal wieder zwei Stunden Bio. Es war ganz lustig, langsam bekomme ich Gefallen an diesem Bakterien züchten! In Geschichte wurde nur ein Film geguckt und in Mathe bin ich weiter geschwommen! Mir langsam aber egal… ich komme ja im 2. Jahr gut mit!
Daraufhin war mein Schultag auch beendet! Kein Physik heute Nachmittag!
Zum Mittagessen waren wieder alle da es war lecker… wie immer hier in dieser Familie!:)
Gleich werde ich noch mal in die Stadt fahren!

Mittwoch, 17. Dezember 2008

Und noch mehr Schnee!

Gestern Abend... ja, ich bin mit dem Bus in die Stadt gefahren und dann war cih bei der Post. Danach musste ich auch schon zur Probe. Es war wieder einmal toll, der CHor ist cool. In der Pause komtmn man auch mit den anderen Leuten ins Gespräch udn auf einmal ist das ein Mädchen aus dem Orchseter das aus Hattingen kommt:D Das war total lustig:):):) Endlcih mal wieder Hochdeutsch reden!:D In der Pause gibt es immer Mandarinen udn Kekse und auch öfters mal Glühwein und Tee. In der Kirche ist es nicht wirklcih warm;-)
Die Probe war dann schon etwas früher zu ende.... Aber gerade 5 Minuten zu spät das cih den Zug hätte nehmen können. Sannamaris Bus ist zur selben Zeit gekommen. Da das Orchester ncoh länger egprobt aht, sidn wir ncoh in der Kriche geleiben udn dnaach rausgegangen udn mit Hanni, die aus Hattingen udn ncoh einem der Bartsche spielt und Emilia aus Finnland was trinekn eggangen. Da die uns im Mondiale gesehen ahben, also das der Typ (keine Ahung wie der ehisst:D) und Hanni Instrumente mit hatten, wurde denen ANgeboten was zu spielen udn so dann umsonst zu trinken:D Und das ahben die dann auch gemacht!!!!!! Oh man... das wra mir sogar peinlich:D:D:D Aber es sidn aj afts profissionelle... Das ORchester sind alles fast profissionelle Musiker oder die veridenen ihr Geld schon mit Musik! Naja.... danach ging es mit einer Rutschpartie zum Bahnhof. Dieser Bratschentyp hat den gelichen Bus wie cih genommen udn ich war dann sehr spät zu Hause.
Heute Mrogen hatte cih irgendwie etwas Verspätung, also schnell Schuhe an und los... Vior mir leigen gute 30 bis 40 Zentimeter Schnee... Mist - es waren die falschen Schuhe! Im Hof war schon was los, so eine autohilfedienst war da, um unsern Nachbarn aus der Einfahrt zu ziehen, das geht ja son bisschen bergauf udn alles war total glatt. Ich bin dann aber doch ncoh lebendig zur Schule gekommen - bei diesem Schneesturm! Schule war wieder etwas normal.... in Mathe komem cih jetzt langsam richtig gut mit, also im 2. Jahr. In Englsich ahben wir über die Wiehnachtstraditionnen in englscihen Ländern egsprochen udn jetzt weiss ich sogar das der Weihnachtsbaum aus Deutschland kommt! Martin Luther haben wi^r diesen Baum zu verdanken:)
Heute Abend ist die Generalprobe vom Chor. Etwa 4 bis 5 Stunden... dnach bin cih ganz kaputt!! Die Tage sind hier echt richtig lang, aber es ist so dunkel! Naja, es schneit imemr ncoh daruessen... aber wie verrückt! Sowas ahbe cih ncoh nie erlebt, ausser halt im Schiurlaub! Das ist total verrückt - den ganzen Tag könnte ich einfahc nur aus dem Fenster starren!!! Es ist eifnach toll....

Dienstag, 16. Dezember 2008

3 Stunden Schule!

Erst hatte ich heute die erste Stunde frei und dann nur drei Stunden Schule… Drei Stunden Langweile und dann nach Hause. Heute gab es Fasan zum Mittagessen! Die legen hier echt so viel Wert auf das Essen, das ist schon komisch;-) Aber okay!
Heute waren alle da zum Essen, Pierre und Marie mussten aber dann schon wieder schnell weg, ich hatte den Nachmittag frei! Dann habe ich dies und das geregelt. Ein bisschen was für die Studienreise vorbereitet und meine Briefe zusammen gesucht! Gleich gehe ich zur Post und danach habe ich wieder drei Stunden Chorprobe. Hoffentlich komme ich danach irgendwie nach hause;-) Aber es muss ja nicht immer alles geplant sein!

Jetzt habe auch ich mein Geld in der Schweiz:D

Es war wieder mal ein öder Schultag, wo nicht viel passiert ist. In meiner ersten Freistunde war ich in der Stadt und habe endlich mein Schweizer Konto eröffnet. Bin jetzt bei der UBS! Erst hat das einige Probleme gemacht, weil die normalerweise keine Konten aufmachen, für Leute, die nicht eine richtige Aufenthaltsgenehmigung haben. Ich habe wohl eine falsch und erst wollte die Dame nicht recht zustimmen. Dann habe ich ihr erzählt, dass ich eben in eine Stadt weiter gehe, wo Alica das Konto aufgemacht hat – sogar ganz ohne Genehmigung. Sie musste nur mit dem Chef sprechen und schon war alles okay… Naja, ist jetzt alles etwas unrichtig, aber was solls! Ich habe mich dann beeilt zu Englisch zu gehen… mal wieder mit ungemachten Hausaufgaben, ich hatte schon Angst. Seit Freitagnachmittag habe ich meine Schulsachen nicht mehr aus der Tasche geholt!:( Englisch viel dann leider aus:D Ach wie schade… Aber als die Lehrerin schon eine Minute Verspätung hatte, war schon Unruhe, weil selbst eine Minute schon nicht normal ist! Da sollten sich die Deutschen mal ein Beispiel dran nehmen^^
In der Freistunde waren wir wieder in der Cafeteria und alle haben für den anstehenden Reli Test gelernt. Ich habe meine ausgedruckte Zusammenfassung (hat Sara gemacht und mir weitergeschickt:D) dann verliehen… Die anderen hatten das Argument das es für mich sowieso nicht zählt… Die Schüler lernen heir echt alle, das ist so was von komisch. Aber im ersten Jahr vom Collège werden alle sofort rausgeschmissen, die nicht bestehen und hier ist man ja mit einer 4 schon durchgefallen, also nach deutschem Notensystem! Ein Abi ist hier also wirklich was Besonderes.
In Philo habe ich geschlafen, mit offenen Augen und in der Mittagspause war ich am Compi… Ich musste noch so viele Sachen machen!
Dann war eine Stunde PC wo wir noch Details der Studienfahrt besprochen haben. Zu guter letzt: Religion! Ich hatte noch nicht mals Zeit für einen Spicker und demnach ist die Klausur auch verlaufen. Ich habe einfach irgendwas geschrieben, bin auch auf zwei Seiten gekommen – aber ALLES falsch:( Habe mir halt einfach was ausgedacht und das zehnmal in einer anderen Formulierung aufgeschrieben. Leider ist es so was von falsch, da kann der keine Punkte mehr rausziehen. Ich habe einfach mal gedacht Shiva ist der Gott der Schöpfung und habe mich dann über die Wichtigkeit ausgelassen. Er wollte aber die Wichtigkeit der Zerstörung:D Das wird sooooo peinlich wenn er die Sachen zurückgibt. Ach ja, eine Frage war noch was ein Avatar ist… Ich kenne das nur vom Computer… und habe es dann als Bild bezeichnet und das ganze auf den Hinduismus bezogen als Gottesbild… Ziemlich grotesk, weil das ist voll falsch:(
Nach der deprimierenden Relistunde hatte ich Schluss und war in der Stadt. Ich brauche noch so viele Sachen, habe aber irgendwie nichts gefunden was ich wollte… War trotzdem ganz nett. Dann habe ich noch Mittag gegessen… hatte heuet Mittag ja keine Zeit und am PC darf man nicht essen… Zu Hause angekommen habe ich noch ein paar Weihnachtsbriefe fertig gemacht… und trotzdem werden alle enttäuscht sein… Also, tut mir leid, aber ich bin so im Stress, ich bekomme einfach nichts hin… Irgendwann werde ich mich auch noch bei denen melden, die ich jetzt „vergessen“ habe!

Sonntag, 14. Dezember 2008

Les Paccots… ich kann noch Schifahren:)

Heute bin ich dann schon wieder früh aufgestanden, denn um 9 Uhr ging es los. Eigentlich war ja Lesin geplant, allerdings war im Wallis Wind bis zu 100 km/h angesagt und deshalb konnten die Gondeln nicht fahren. So sind wir in eine kleine freiburgsche Schistation gefahren. Les Paccots… Es war echt klein, aber ich dachte auch, dass das erst mal besser ist für den Anfang. Meine Gasteltern haben ihre >Schneeschuhtour gemacht und ich bin mit Pierre Schi gefahren. In diesem Gebiet, was echt ziemlich klein war;-), gab es nur Tellerlifte, was ich sehr komisch finde, aber egal! Das Wetter war so lala, es war nicht so kalt, es hat nicht geschneit oder so, aber es war grau. Am Nachmittag ist die Sonne jedoch etwas raus gekommen! Wir sind also die ganze Zeit gefahren und zum Mittagessen haben wir uns getroffen. Danach noch ein bisschen Schi und dann ncoh was trinken. Dnach haben wir dem Onkel von Marie-Christine noch einen Besuch abgestattet. Er wohnt in einem kleinen Bergdörfchen, in der Nähe von Charmey und ein Dorf weiter, wo das Chalet von der Familie ist. An dem Chalet bin ich sogar schon mal vorbei gekommen… Die Wanderung auf dem ersten YFU Camp ging daran vorbei! Der Onkel hat jedenfalls einen Hund und da der Onkel sehr alt ist geht niemand mit dem Hund spazieren. Also habe ich Marie-Christine begleitet. Das war ganz schön. Gefahren ist den ganzen Tag Pierre und ich habe zwischendurch fast Lachanfälle bekommen (zum Glück hat’s keiner mitbekommen:D), weil er anscheinend zu schnell oder was weiß ich gefahren ist! Also so schlimm fand ich das jetzt nicht, aber meine Gasteltern wohl schon:D
Zum Abendessen waren wir wieder zu Hause. Es war ein super Tag und ich hab festgestellt, das Schi wie Fahrrad fahren ist! Man verlernt es nicht! Pierre-Dominique war auch schon seit 2 Jahren nicht mehr… aber ich mein man kennt ja diese unvernünftige Jeunesse:D Hauptsache schnell… Je schneller, desto lustiger!! Gut das ich ein Mädchen bin:D

Immer was zu tun…

In dieser Familie habe ich irgendwie immer was zu tun…. Es gab noch keine Minute wo ich Langeweile hatte – das ist schon sehr cool!:) Mein Samstag hat heute schon sehr früh begonnen… aber egal… um 8 musste ich los nach Fribourg zur Chorprobe. Die fing um 9 Uhr an und vorher ist mir noch Sannamari über den Weg gelaufen.
Die Probe war richtig genial. Langsam habe ich mich an diese Musik gewöhnt und heute war die Probe in unserer Kirche vom Collège! Das erste mal mit Orchester… Das Orchester und die Solisten werden bezahlt und sind irgendwelche professionellen Leute! Ich habe ja echt noch nie mit einem Orchester gesungen, aber das war einfach zu genial! Ich habe mitgesungen und bin mir jetzt auch sicher, das ich richtig singe!:)
Nach drei Stunden, also um 12 war die Probe zu ende und ich bin nach Hause gefahren, wo es sofort Essen gab. Danach mit ich mit meinen Gasteltern noch auf den Weihnachtsmarkt gegangen, der dieses Wochenende ist, halt so wie in Rüdinghausen. Klein und beschaulich, aber süß gemacht! Das Wetter war wieder genial… blauer Himmel, einfach toll! Heute Morgen am Bahnhof waren viele Leute auf den Beinen und einige in kompletter Schi oder Snowboardausrüstung! Die haben wohl eben den Bus genommen und waren einen Tag im Schigebiet! Nach dem Weihnachtsmarkt habe ich schnell meine Sachen zusammen gesucht und bin in die Stadt gefahren, wo ich mich mit Alica getroffen habe. Wir waren was trinken und sind durch die Stadt gelatscht. Irgendwann sind wir zu mir nach Matran gefahrne und haben mit Pierre-Dominique (argghh ist das immer Arbeit dieses Namen zu schreiben!!!!) gegessen. Das war ganz nett… bis halb 10 ist sie geblieben und ich bin mit ihr zum Bahnhof gegangen…. Draußen ist es so glatt das ich mich mehrmals langgelegt habe! Es war wieder toll richtig Deutsch zu reden aber dieser ganze Sprachenmischmasch (ich sag nur Misch Masch…^^ Fanta plus was noch mal?) verwirrt mich total! Ich zeihe es jetzt oft vor Französisch zu sprechen, weil ich nicht mehr weiß wie ich die Sachen auf Deutsch ausdrücken soll! Mein Gastbruder ist der Einzige der mich korrigiert, was ich echt gut finde, weil sonst werde ich diese Sprache niemals perfekt sprechen! Mit ihm ist es aber auch immer ganz lustig… Ich bin einfach zu froh, keine kleinen Kinder mehr um mich rum zu haben!
Obwohl ich am Abend ja nicht weg war und auch kein Internet hatte, war ich erst weit nach 12 im Bett! Morgen geht’s schon um 9 Uhr los!! Ich hoffe das Pierre-Dominique mit kommt. Er ist etwas krank, was auch der Grund dafür war, das er nicht weg war! Sonst muss ich alleine Schifahren oder mit den Gasteltern Schneeschuhwandern! Mal sehen wie sich das alles so entwickelt!

Freitag, 12. Dezember 2008

Stress, Stress, Stress…

Irgendwie komme ich zu gar nichts mehr!! Naja, langsam schreibe ich mir schon Erinnerungslisten für andere To Do Listen die ich gemacht habe!
Heute war wieder ein ganz netter Tag. Es hat aufgehört zu schneien und mittags kam auch etwas die Sonne raus:) Die Landschaft ist einfach zu toll! Jedoch ist deshalb schon etwas geschmolzen, heute nach wird es frieren und morgen ist alles eine Pattinoire…
Heute in der Schule haben wir die letzten Details für München besprochen… einen Tag wird es nach Regensburg gehen; jetzt muss nur ncoh das Projekt gemacht werden…ich spiele dann mal schön Traductrice^^
Nach der sechsten Stunde habe ich normalerweise ja immer noch Mathe, aber irgendwie war keiner der Klasse da, also bin ich zu Leati und Ele gegangen, die noch auf ihr TM warten mussten… Ich hatte bis 3 Uhr Zeit! Wir saßen schön in der Cafeteria. Freitags wird immer Großputz gemacht und deshalb macht die Cafeteria früher zu… wir sahen wohl motiviert aus, jedenfalls hat uns die Frau aus der Cafète gefragt, ob wir ihr helfen können die Stühle hochzustellen und so… natürlich haben wir das gemacht und uns somit was für Montag für die Pause verdient… können uns aussuchen! Irgendwann ist Leati dann los und ich bin mit Ele raus gegangen, vom Dach kommen riesige Lawinen runter… mega gefährlich! Eleonore ist echt super nett, wir haben uns noch schön unterhalten! Um drei Uhr habe ich mich mit Elsa, meiner Betreuerin von YFU getroffen… Noch mal so ein Treffen vor Weihnachten! Das war auch ganz nett! Nur irgendwie redet sie immer mit mir Deutsch, und ich antworte automatisch auf Französisch… ich bin grade so richtig in der Sprache drin! Elsa hat mir auch noch so ein kleines Dingen zu Weihnachten geschenkt… Naja, jedenfalls bin ich dann nach Hause gefahren und noch notdürftig ein paar Fotos aus dem Fenster raus gemacht! Leider war heute schon etwas zu spät, also es ist etwas getaut, aber was solls;-)

11.12. - Ein echt kommunikativer Tag!

Gestern haben wir in Bio was mega Lustiges gemacht… nein, es war wohl nicht lustig, aber naja;-) Die Klasse (ich inbegriffen^^) hat ein Problem mit dem Biolehrer und alle hassen Bio. Er macht echt einen schlimmen Unterricht und gestern war dann so eine Stunde wo darüber geredet werden sollte:D Es hat natürlich wieder mal gar nichts gebracht, so was bringt irgendwie nie was:-P Jedenfalls hat er jede Kritik mit einem blöden Argument erwidert und gar nichts gerafft! Selbst ich habs gerafft!!!!
Chor war gestern echt super. Nachdem ich keine Lust hatte, ist es doch noch toll geworden, ich habe mich getraut normal mitzusingen (mal nicht nur den Mund zu bewegen:D:D:D) und alles war supi! Danach bin ich mit Equlentine zum Bahnhof gegangen und nach Hause gefahren wo mich eine heiße Gemüsesuppe erwartet hat! Die tat nach dem eiskalten super Schneetag echt gut! Mit durchnässten (nach meinen Eltern aber wohl frisch inpregnierten) Winterschuhen kam ich an. Meine Socken konnte man auswringen und ich habe jetzt ja nicht so die Mordswanderung gemacht oder so:D Das hat Marie-Christien wieder einmal Sorgen gemacht! Das Problem habe ich ehute Morgen nicht gelöst indem ich ihre Wanderschuhe oder ihre WInterstiefl mit Absatz angezogen habe, sondern einfach meine Turnschuhe und riesige Socken… und siehe da… alles ist prima! Nie wieder Winterschuhe!!!
Heute fing der Tag dann schon kommunikativ an… Bus fahren mit Adrien… dann Bio und danach Pause… viel gelabert mit Leuten aus meiner Klasse. In Mathe habe ich auch nicht aufgepasst, da verstehe ich gar nichts, das wird immer schlimmer! Dann hatte ich aber Mittagspause, wo ich Jessi zufällig getroffen habe. Wir haben eine Stunde zusammen verbracht und dann hatte ich Tandem, was auch echt sehr toll und natürlich kommunikativ verlaufen ist! In Physik saß ich mal wieder neben Livia und es ist nur lustig mit ihr… ich lache echt so mega viel und heute die Doppelstunde Physik war richtig ätzend! Aber sooooo lustig:D Und am meisten haben wir darüber gelacht das Monsieur Rey sich nicht traut mich zu ermahnen:D:D:D… Nur sie… Naja, das war auf jeden Fall wieder gut! Wegen der zu besprechenden Studienfahrt, die jetzt wahrscheinlich nach München geht, bin ich dann zum Deutschunterricht mitgegangen, weil der Lehrer sehr engagiert ist und wir das da planen. Mit dem Thema der deutschen Sprache kann ich auch gut mithelfen. München ist zwar etwas blöde, aber was solls, besser das als gar nichts!
Danach war ich noch mit Delphine in der Stadt… sehr nettes Mädchen:D Und auch mal wieder sehr kommunikativ^^
Im Bus habe ich jemanden aus dem Chor getroffen und als ich aus dem Bus ausgestiegen bin hat mich Justine angelabert, eine Nachbarin, die vor 2 Jahren in Deutschland war! Wieder eine Bekannte mehr!
Zu guter letzt, war dann die Putzfrau heute noch da und mein Zimmer war in allerbester Ordnung! Dann hat mir Marie-Christine veröffentlicht, dass wir abends Besuch bekommen sollten. Sie meinte sie hätte das schon mal gesagt, aber keine Ahnung… Ja, es gab im Groben das gleiche wie an dem Dienstag als ich gekommen bin… Pilzsuppe (mit Rotwein, der mir immer nachgeschüttet wurde „ich muss ja die Spezialitäten kennen lernen“ ) und Käse und Trockenfleisch und Salat… es waren die Frauen aus der Nachbarschaft…. Pierre-Dominique und Francois wurden verbannt, nur ich musste bleiben… Der Altersklasse gerecht waren dann auch die Gesprächsthemen! Ich habe Marie-Christine ganz gut geholfen und immer abgeräumt und alles… sie fande das ja so außerordentlich nett und ich war einfach mal froh das ich auch was machen konnte! Ich bekomme hier alles und muss wirklich nichts, nichts machen! Also konnte ich so etwas helfen… Irgendwann um halb 11 habe ich mcih dann verabschiedet… Jetzt ist es spät… zu spät, dafür das ich den ersten stillen Moment des Tages habe… und meine Schulsachen noch im gleichen Zustand sind, wie als ich um 5 nach Hause gekommen bin…
Draußen ist es jedenfalls sooooooo schön. Es ist eine wahre Winterlandschaft!! Sooooooooo viel Schnee! Aber selbst die sagen hier, dass das nicht oft und vor allem nicht so oft so früh vorkommt! Ich bin jedenfalls begeistert und froh, mir eine neue Skijacke gekauft zu haben! Wenn ich morgens losgehe ist es dunkel und wenn ich wiederkomme auch… deshalb habe ich noch keine Fotos gemacht! Aber den ganzen Tag heute hat es geschneit, das ist einfach wundervoll!
Ich hoffe das ich jetzt trotz dem Gelächter, das man ja so von Frauen im Alter zwischen 40 und 55 gut kennt, wenn sie ein paar Gläschen getrunken haben, einschlafen kann!:D

Mittwoch, 10. Dezember 2008

Winter Wonderland...

Gestern Abend hat es schon angefangen zu schneine.. jetzt, am Nachmittag schneit es immer noch! Jetzt könnt ihr euch ausmalen wie es so aussieht hier:-P Auf dem Weg zum Bus bin cih mit meinen super profilbehafteten Schuhen (:D) das erste mal fast hingefallen... Die nächstes Male folgten auf dem Weg zur Schule:D Es sieht aber wunderschön aus und alle Busse fahren! Die erste STudne war Matheklausur... ich habe gelesen, das Buch für Englisch! In Englisch daraufhin bin cih abgegakct weil ich die Geschichte nciht ganz verstanden habe... aber egal! Werde schon nciht durchfallen in Englisch:D Ansonsten ahe ich heute in Mathe mit der 2. Klasse alles verstanden... mal sehen wie es da weiter geht:)
In einigen Freistunden ahben wir mit der Klasse gegessen udn cih ahbe mit dem Internet noch versucht meine Philo Hausaufgaben zu schaffen... das war leicht problematisch denn auf Deutsch kapiere cih da ncoh weniger:D Wer mal Lust hat, kann bei Wikipedia Syllogismus einegebn udn wird mir zustimmen! Gleich habe ich halt noch Philo und Bio... ziemlich blöde!
Heute Abend dann wieder drei Stunden Chor - ich bekomme jetzt schon eine Kriese! Gestern Abend hat mir Marie-Christien einen alten schwarzen Rock von ihr zum anprobieren gegebn... leider war er zu kruz:(:( Mist!! Für dieses KOnzert brauchen wir einen Rock der bis zu den Knöcheln reicht!!! Wenn mir jetzt nciht zufällig ncoh so einer übern Weg läuft, singe ich eben nciht mit beim Konzert... kein Problem:-P Wer kauft auch schon so einen blöden Rock?? Naja, es geht auf Weihnahcten zu!!Heute wird bei usn wieder eine Kerze angemahct. Marie-Christine hat da ihr eigenes System... Sie zählt vom 24. 4 Wochen zurück und da Heiligabend dieses Jahr auf eiinem Mittwoch liegt, wird ejden Mittwoch eine Kerze angezündet...
Also, stimmen wir uns bei dem Schnee dochj mal auf Weihnahcten ein...
Adeeeeeste Fideeeeles...

Dienstag, 9. Dezember 2008

In der Schule geht’s den Bach runter… aber egal:-P

Heute hatte ich zur zweiten Stunde. Im Bus habe ich gleich schon wieder jemanden getroffen den ich kannte. Ein Mädchen aus meiner Matheklasse…ich hatte dann auch gleich Mathe! Franze danach war auch langweilig! Nach der Mittagspause war dann Psychologie dran. Wir sollten die Klausur schreiben… Ich hatte überhaupt nichts gemacht, aber dann habe ich mich um so mehr gefreut das es ein Ankreuztest war:D Naja, zumindest in Teilen… bis das der Lehrer gesagt hat das es mehrer Ausgaben gibt und so konnte ich noch nichmals abschreiben! Ich habe die Stunde dann mit Briefe schreiben verbracht, was ich hinterher aber stark bereut habe… nach dem Unterricht wollte ich dem Lehrer netterweise sagen, das ich die Klausur eingesteckt habe und die sowieso nicht zählt. Unfreundlicherweise hat er mich dazu gezwungen ihm die zu geben – Mist:D:D Aber egal… danach war ich noch kurz mit Ele und Leati in der Stadt und bin nach Hause gefahren wo ich Weihnachtsgeschenke gemacht habe und so dies und das… Ich bin jetzt etwas krnak… wegen Samstag… aber glücklicherweise interessiert die das nicht so wie diese Familie in Villarsel:D
Jetzt gibt es Abendessen… es riecht schon wieder gut:)

Montag, 8. Dezember 2008

Freier Tag...

Freier Tag…

Ich merke jetzt einfach das ich so viel zu tun habe! Ich habe gar keine Lust mehr ins Internet oder an den PC zu gehen, ich habe so meinen Spaß und genug zu tun! Ich denke noch nicht mal an meine Hausaufgaben! Auch das tägliche Blog schreiben regt mich ein bisschen auf! Naja, heute Morgen bin ich früh aufgestanden, für einen freien Tag... um halb 9! Ich musste Kuchen backen, was hier allerdings schwerer ist als woanders, wo man sich auskennt! Ich habe alles gesucht, aber auch gefunden! Im Endeffekt hatte ich dann einen Rüblikuchen aus einer Backmischung und einen Apfelkuchen, wo ich noch ein Rezept auf meinem PC gefunden habe! Damit hab eich also meinen Morgen verbracht… Zum Mittagessen waren wieder alle da aber danach musste ich mit meinen Kuchen los, zur Vignettaz zum Verkaufen! Netterweise hat mein Gastbruder mich mit dem Auto mit in die Stadt genommen! An Feiertagen und sonntags kommen hier keine Busse, sondern nur die Züge! Jedenfalls war ich dann in der Stadt, gucke auf mein Handy und sehe das wir uns erst eine Stunde später treffen… nicht so schlimm, ich war dann noch einen Kaffee trinken und dann irgendwann habe ich Ele, Leati und Stéph getroffen und wir sind zu dieser komischen Halle gefahren. Es war eine Ausstellung über Krippen und eine Aufführung… irgendwas Religiöses! Verkauft wurde nicht so viel, aber mein Kuchen ist ganz gut gegangen… Es war insgesamt etwas langweilig aber ganz okay… Um halb 6 bin ich aufgebrochen und habe den Bus zum Bahnhof genommen… mit dem Zug dann nach Matran! Da ich das erste Mal mit dem Zug nach Hause gefahren bin, war ich mir etwas unsicher mit dem Weg, aber dennoch habe ich mich im Dunklen zu Recht gefunden! Es ist etwas weiter als zum Bus… so ca 10 Minuten zu Fuß, aber alles geht schneller als bis nach Villarsel…
Halb eingefroren kam ich dann an… Die Gasteltern waren mal wieder nicht da (haben anscheinend ein volles Programm) aber ich habe mit Pierre-Dominique gegessen… Heute Abend hab eich dann wieder Internet;-)

7.12. - Der Nikolaus war da:D

Heute hab eich seit langem erst mal wieder richtig ausgeschlafen… Die Sonnenstrahlen haben mich geweckt! Erst war ich duschen, dann Kaffee trinken und dann in meinem Zimmer. Die Zeit bis zum Essen ist schnell vergangen. Es gab Raclette… dafür ist Pierre-Dominique auch aufgestanden! Er war gestern Abend in Bienne (Biel) für ein Eishockeyspiel… die Folgen konnte man in seinem Gesicht erkennen! Anscheinend gabs da eine Schlägerei! Nach dem Essen musste ich mich beeilen.. anziehen, Sachen zusammen suchen und dann bin ich mit den Gasteltern zu einem Geburtstag von einem Bekannten gefahren. Dort sind wir ein bisschen geblieben… das Haus war mega schön und groß… in Le Bry, oberhalb vom Lac de la Gruyère! Es war mal wieder schön auf einer Feier zu sein, wo es nicht heißt, Marie du kümmerst dich also ein bisschen um die Kinder!:)
Von dort aus sind wir in ein kleines Dorf hinter Romont gefahren. Von daher kommt Marie-Christine. Erst waren wir kurz bei ihren Eltern, die einen großen Bauernhof haben, mit Kühen und allem drum und dran und dann sind wir zu einer der vielen Schwestern von Marie-Christine gefahren, bei der heute die Nikolausfeier der Familie stattgefundne hat! Das Haus ist auch super schön gelegen und alles modern und schön eingerichtet! Der frisch gefällte Weihnachtsbaum stand auch schon! Das Haus wurde immer voller und irgendwann waren alle ganz aufgeregt, weil der Nikolaus kam! Mit Knechtruprecht kam er die Straße runter gelaufen und die Kinder hatten alle mega Angst!:D Dann war es sooo lustig, weil er sich ins Wohnzimmer gesetzt hat und alle anderen davor. Ein Kind wurde aufgerufen, es musste aufstehen und einige haben was gesungen. Dann hat der Nikolaus vorgelesen, was gut war und was nicht gut war dieses Jahr! Es war sooo lustig, weil die Kinder so Angst hatten und dann die aber ihr Geschenk bekommen haben! Selbst alle großen „Kinder“ haben was bekommen, sie mussten aber nicht singen! Und dann…. Oh war das wieder peinlich…. Kam mein Name… aber sich mindestens ein Mal am Tag zu blamieren formt den Charakter;-) Aber echt genial… irgendwie zeigt das das ich schon nach nicht mals einer Woche in der Familie bin! Alle waren so nett zu mir und das Beste war, das noch andere in meinem Alter da waren. Als der Nikolaus wieder gegangen ist, gab es Essen und wir Jugendlichen hatten Spaß! Ich habe viel gelacht und meine Gastcousinen sind schon richtig nett! Mega lustig ist auch, das Audrey, Christine, meine Großcousine als Deutschlehrerin hat!:D:D:D Die Schweiz ist doch schon sehr klein, und besonders diese Region hier! Alle kennen irgendwie alle anderen! Danach war ich dann noch mit meinen Cousinen plus Freunden und noch ein paar anderen weg! Meine Gasteltern unterstützen das total, wenn ich weggehe und Leute kennen lerne! Ich hatte jedenfalls wieder viel Spaß und die Erfahrung mit dem Nikolaus war auch genial!

Sonntag, 7. Dezember 2008

St. Nicolas… Mein Namenstag das größte Volksfest in Fribourg;-)

Erst habe ich gestern schön ausgeschlafen und gefrühstückt. Um 11 Uhr wollte ich dann den Bus nach Fribourg nehmen, da Francois aber auch so gegen 12 los wollte ist er schon mit mir mit dem Auto früher gefahren. In Fribourg war schon viel los. Seit sechs Uhr war der Weihnachtsmarkt schon aufgebaut! Marie-Christine war auch den ganzen Tag am Stand von Missio, da wo sie arbeitet… Dort sind wir dann als erstes hingegangen. Sie haben Tee, Kaffee und Kekse umsonst verteilt… Ansonsten natürlich Spenden gesammelt und so kleine Sachen verkauft, für die Kinder in Kolumbien. Unter anderem auch so süße von den Kindern da gemachte Puppen für drei Franken, was 10 Mahlzeiten für die Kinder da sichert… da hab eich dann auch eine gekauft! Ein schönes Andenken an St. Nicolas und man hat noch was Gutes gemacht:D Irgendwann bin ich dann da aufgebrochen und beim Stand vom Chor vorbeigegangen und dann zu unserer Schule, wo im Schulhof ein von den Schülern organisierter Weihnachtsmarkt stattfand. Da war ich dann 3 Stunden und hab verkauft. Es waren ganz nette Sachen, selbst gemachte Pralinen, Kekse, Karamelle, Weihnachtskarten und Weihnachtsgestecke! Leider habe ich meine Handschuhe vergessen und bin halb eingefroren. Irgendwann habe ich dann Jessi getroffen und bin mit ihr noch in der Stadt rumgelaufen, bis wir uns dann um 5 mit YFU getroffen haben. Um 5 hat auch der Umzug mit dem St Nicolas begonnen. Die Stadt war voll gestopft… Der Umzug war klein und beschaulich, aber die Atmosphäre war schon sehr nett!! Wir haben uns den Umzug angeguckt und sind dann zur Kathedrale St Nicolas gegangen und die Rede vom Nikolaus anzuhören! Es ist sooo lustig weil ich den Nikolaus kannte! Das ganze Fest wird schon seit Jahren vom Collège St Michel organisiert und so kannte ich mega viele Leute:D
Bei der Rede war es noch viiiiel voller und es war sehr lustig, weil sie halb in Deutsch und in Französisch gehalten wurde. Die Zweisprachigkeit des Kantons ist doch schon was Besonderes! Wir haben uns dann von YFU verloren und ich habe die Zeit bis zum nächsten Treffpunkt von YFU mit Alica verbracht! Das war auch wieder ganz schön! Wir sind dann hinterher mit allen in ein Restaurant gegangen um das traditionelle Fondue zu Essen! Wir Deutschen waren mal wieder zusammen, was total blöde ist, aber wenn man nun mal mit Gleichgesinnten in einem Land ist, rückt man halt zusammen! Jessi ist jedoch direkt nach dem Fondue gegangen… Dann habe ich mal wieder ein paar neue interessante Bekanntschaften gemacht und sogar mit einem Schweizer festgestellt, dass die Schweizer komisch sind! Es gibt 2 Typen von Schweizern… Einmal die, die Schule am ***** vorbeigeht und deren Leben aus Party, Alk und Zigaretten besteht und die, die ihr Wochenende mit Lernen und Arbeiten verbringen. Aber das Mittelding ist kaum vorhanden und das ist blöde, weil ich mich leider weder zu den einen, noch zu den anderen zuordnen kann!! Naja… das zum philosophischen Teil:D Nach dem Essen sind wir noch ins Quai gegangen, dieser Bar. Dort ist Alica dann auch recht schnell gegangen… ich bin bis halb 1 geblieben! Das Lustigste überhaupt aber ist, das Ich Élise, Andréa etc von der alten Jeunesse getroffen habe! Auf einmal stand jemand hinter mir und dann waren die das! Die haben sich mega gefreut mich zu sehen und wir haben ein bisschen gelabert! Im Endeffekt haben die mir zugestimmt das Marielle einen Knall hat, nur vorher habe ich da nicht drüber geredet (man kennt ja die Geschichten in kleinen Dörfern…)! Auf jeden Fall werden wir irgendwann wohl noch mal was zusammen machen… Aber sowas zeigt mir, das es doch schon Freundinnen geworden sind, weil ich mich end gefreut habe die wieder zusehen! Nach Hause bin ich mit dem Pyjamabus gefahren, wo sich auch noch schön ein Mädchen übergeben hat (um mal wieder die gehobener Sprache aufzugreifen, ne Papa?!) Ich hätte nach Hause kommen können, wann ich wollte! Aber so lag ich um halb 2 im Bett…es war ein rund um kalter, aber mega schöner Tag!

Freitag, 5. Dezember 2008

Wunder geschehn… und ich habs nicht nur gesehn;-)

Jaja… mein persönliches Wunder ist heut in Kunst passiert. Voller Angst kam ich in die Stunde, mal wieder unvorbereitet… Ich musste weiter an meinen Naturkatastrophen malen! Letzte Woche habe ich einen Tornado gemacht, den ich als sehr künstlerisch bezeichnen würde… Heute jedenfalls viel mir dann grade ein Vulkan ein. Ich hab so vor mich hingekritzelt und dachte – hauptsache nicht beschäftigt sein! Irgendwann als ich mich schon lange Zeit beschäftigt hatte, wollte ich es wegschmeißen, im Moment wo ich dabei war es zuzuklappen kam diese Person von Prof und reif Stopp! :D:D:D Mein Wunder:D:D:D Er meinte es wäre doch ganz hinreißend, und ich sollte ihm das Bild geben. Er ist zum Waschbecken gegangen und hat es unters Wasser gehalten und mit einem Schwamm da wild drüber gewischt:D:D:D Nach einer halben Minute hatte ich ein pitschnasses Bild das ich zum trocknen gebracht habe;-) Aber echt mal ein Wunder das er heute kommentarlos an mir vorbei gegangen ist:-P
Mittag gegessen habe ich mit Eleonore. Erst war sie noch mit mir bei der Post wo ich die Schulrechnung von knapp 200 Franken bezahlen musste... Alles wird hier abgerechnet. Jede Fotokopie (die es massenweise gibt), Theaterbesuche und das Material für Kunst!
Nach dem Essen war Englisch und dann meine schlimmer Matheklausur! Gestern habe ich ja gar nichts gemacht… nachher habe ich das Blatt einfach verschwinden lassen:D Unsere Klassenreise geht jetzt wahrscheinlich nach München:( Das ist etwas Pech, aber immerhin, wenn wir fahren ist gut:-P
Nach der Schule habe ich wieder Adrien vom Chor getroffen. Morgens muss ich jetzt nicht alleine Bus fahren und dann latschen wir immer zur Schule. Heute Nachmittag dann also auch zusammen. Am Bahnhof haben wir noch drei andere vom Chor getroffen die den gleichen Bus nehmen…:) Also war es ganz lustig…
Zu Hause angekommen habe ich nichts Großes gemacht, es ist einfach schön hier zu sein!
Morgen ist St Nicolas und alle sind aufgeregt. Das ist ein riesen Fest hier! St Nikolaus ist der Schutzpatron des Kantons Fribourg…
Zu Abend gegessen habe ich nur mit Marie-Christine. Pierre-Dominique ist direkt nach der Arbeit wieder los, ein Hockeyspiel anschauen! Auch Francois ist bei Gotteron, aber bei VIP;-) Zum Abendessen gab es Brennesselsuppe:D Natürlich auch selbst gemacht!! Danach ist auch Marie gefahren, zu irgendeiner Messe oder so. Ich hätte auch mit gekonnt.. aber so ist auch okay:D Ich habe versucht ins Internet zu gehen… hat aber nicht geklappt!

4.12. - Ich bin ein kleines Strahlemännchen!

Ich habe sooooo gute Laune… Ich laufe durch die Gegend und habe ein Dauergrínsen auf dem Gesicht! Ich liebe diese Familie… das ist unglaublich! Ich freue mich jetzt mittags so darauf nach hause zu kommen, weil ich weiß das man auf mich wartet und alle so nett sind! Eine bessere Familie gibt es glaube ich nicht! Ich bin hier jetzt zwar erst 2 Tage, aber ich glaube die sind einfach nur genial! Ich habe meine Freiheiten und muss nirgendwo mit. Jedoch machen die immer viele Sachen, wo ich gerne dabei sein kann… aber wie gesagt, keine Pflicht. Die Gastmutter Marie-Christine ist 48 und arbeitet bei Missio… dieser katholischen Hilfsorganisation… aber aufgrund des Krebses nur drei halbe Tage in der Woche! Der Gastvater Francois, bald 61 ist im Frühruhestand und hat vorher bei der Bank gearbeitet… allerdings ist er noch sehr fit! Pierre-Dominique ist auch nett, aber hat einfach eine komplett andere Lebenseinstellung als ich. Er ist ein toller Bruder, aber viel Freizeit werde ich glaube ich nicht mit ihm verbringen… mal sehen! Die Familie hat ein Chalet in Charmey, einem Schigebiet was eine halbe Stunde entfernt ist. Ansonsten reisen sie seeehr gerne. Niemals im Sommer… da sind die immer im Chalet aber Ostern und im Herbst fahren sie meistens weg. Aber immer so was Tolles wie Sri Lanka, Mexiko oder Vietnam! Als Hobbies kann man so die Natur nennen. Sie lieben zu wandern und spazieren zu gehen. Ansonsten suchen sie dann gerne auch Pilze und Francois ist der Vorsitzende vom Angelverein. Der Familie gehört ein kleines Bötchen am Lac de la Gruyère. Der Gastbruder hat keine Hobbies… er macht seine Lehre und ansonsten was er will… weggehen, Party machen und so weiter… aber Sport mag er nicht…

Das noch mal über mein neues wunderbares zu Hause!! Jetzt zu gestern Abend! Also… ich war noch kurz in der Stadt und dann beim Chor. Es war wider erwartend doch ganz nett. Da es drei Stunden waren, gab es eine kurze Pause mit Glühwein. Da gestern ja der 2.Abend in der Familie war, bin ich nicht geblieben um was zu trinken. Ich habe den Bus um halb 9 genommen… Also Busse kommen hier mindestens ein Mal in der Stunde und Züge auch. Also habe ich alle halbe Stunde was!!! Ich bin dann also in den richtigen Bus gestiegen… das hat schon mal geklappt… jedoch wusste ich nicht wirklich wo ich austeigen sollte und wo dann her gehen. Ausgestiegen bin ich richtig… allerdings habe ich den kelinen Abkrüzungsweg zum Haus nicht gefunden^^ Also bin ich einen Umweg gegangen… es war ja dunkel:D Als ich dann nach Hause kam, hat Marie noch was zu Essen für mich aufgewärmt… mega nett und mega lecker. Francois hatte vorher Rösti selber gemacht! Hier wird sehr viel selber gemacht. Der Schnaps, der Holundersirop, die Pilze selbst gesucht und einfach alles ist irgendwie selbst gemacht… mit der Begründung, selbst wenn du Salat kaufst ist er mit Chemie voll gepumpt. Ich mag diese Einstellung. Marie hat auch noch etwas mit mir gegessen… echt allein die Tatsache das ich noch etwas zu essen bekomme ist wunderbar! Danach wollte ich eigentlich nur noch was trinken… Aber ich bin mit Marie ins Gespräch gekommen… so vor dem Kamin! Die haben hier zwar Heizung, aber die wird nicht genutzt. Es gibt den offenen Kamin… sehr gemütlich! Um 11 Uhr habe ich dann mal auf die Uhr geguckt und bin schleunigst ins Bettchen gegangen… Schon wieder habe ich nichts ausgepackt bekommen... aber gut geschlafen:) Abends schlafe ich schon mit einem Lachen ein…

Heute bin ich wieder so aufgestanden, wie in Villarsel zur 2. Stunde… Morgens fängt die gute Laune schon wieder an… ich kann Kaffee trinken und mich normal benehmen…
An der Bushaltstelle habe ich Adrien vom Chor getroffen. Er wohnt 100 Meter von mir entfernt und ich verstehe mich recht gut mit ihm:) Mit ihm mit ich dann auch zur Schule gelatscht und dann da noch etwas abgehangen! In den ersten beiden Stunden haben wir uns in Bio unsere tollen Bakterien angeschaut die sich vermehrt haben und neue Sachen angestezt… aber dann kam mein Highlight des Tages… Geschichte… wir haben unsere Klausuren wiederbekommen! Ich habe eine 4,9!!!!! Das ist fast eine 5!! Und eine 5 ist vom Wert in Deutschland mit einer 2+ vergleichbar! Eigentlich muss ich dazu sagen hätte ich weniger Punkte… aber der Lehrer hat was zur Note dazugepackt, weil ich nicht französischsprachig bin! Ich fande das überflüssig, habe ich auch gesagt, aber er meinte das steht so im Schulgesetz und er wäre sehr erstaunt und fände es ganz toll was ich da zu stande gebracht hätte und das die 4,9 eine richtige Note und keine gemogelte wäre… Damit bin ich besser als viele andere und es ist einfach cool in so einem Fach wo auch der Ausdruck zählt gut zu sein. :):):) In Mathe dann habe ich einfach nur noch abgeschaltet und dann das unmögliche fertig gebracht in 5 Minuten am Bahnhof zu sein! So habe ich den Bus bekommen und war zum Mittagessen zu Hause was wieder echt lecker war… Pierre-Dominique war auch da.
Nach dem Essen wurde noch ein Kaffee getrunken und dann habe ich endlich mal meine Sachen eingeräumt. Das Zimmer ist sehr schön und ich habe einfach alles was man braucht. Einen Schreibtischstuhl (keinen Hocker), einen Schreibtisch (keinen umfunktionierten Fernsehschrank), genug Platz und so weiter… Und dann meinten sie sich noch entschuldigen zu müssen, dafür dass die das Balkonzimmer nicht schnell herrichten konnten. Aber aus meinem großen Fenster kann ich die Berge sehen und das ist sehr schön.
Um halb 3 bin ich dann mit denen zum Lac de la Gruyère gefahren. Ich hatte den Nachmittag frei und konnte mit, musste aber nicht… aber ich nehme alles mit! Es mussten 6000 Minizander eingesetzt werden. So sind wir mit einem Boot und mehreren Leuten vom Angelverein über den See gefahren… Es war mega kalt, aber schön… die frische Luft ist toll! Das war echt ganz schön… danach waren wir noch im Bistro was trinken und dann sind wir auch nach Hause gefahren. Auf einmal ist mir wieder eingefallen, dass ich ja noch die Karamelle machen musste… für die Klasse! Das ist bei den meisten misslungen aber ich habe es trotzdem ausprobiert. Marie hat mir alles Nötige gegeben… während ich da rührend am Herd stand sind Marie und Francois weggefahren. Sie waren den ganzen Abend weg… irgendwie Wienprobe und dann noch Restaurant. So war ich mit Pierre-Dominique alleine… Er kann wohl ganz akzeptabel kochen… trotzdem blieb es bei einer Pizza die in den Ofen geschoben wurde;-) Danach, als ich meine ekeligen Karamelle die eher nach Milch mit Zucker schmecken geschnitten habe, hat er für mich Internet an den Laptop gemacht… mal sehen wie das hier wird. Eigentlich reicht es wenn ich ein paar Mal die Woche Inet habe… so bin ich nicht zu oft dran! Pierre-Dominique fande diese Möchtegernkaramelle auch sehr merkwürdig und hat mir empfohlen einfach welche vor der Schule zu kaufen:D
Naja… ich war etwas im Internet, habe die neuen Fotos von heute hochgeladen und dann das Kabel wieder abgegeben;-)
Dann habe ich noch ein bisschen mein Zimmer schön gemacht und diesen überlangen Post geschrieben;-) Morgen ist schon wieder Freitag, das heißt Wochenende… Samstag ist St. Nicolas!!! Jetzt bin ich mal schon am weiter strahlen und durchs Zimmer tanzen:)

Mittwoch, 3. Dezember 2008

Einfach nur toll!

Also... kurz : Der erste Eindruck ist suuuuuuper toll !
Gestern habe ich mcih dann um 5 mit André am Bahnhof getroffen. Wir haben dann den Bus zum Krankenhaus egnommen, wo Mme Dévaud arbeitet. Wir waren etwas früh und so waren wir ncoh in dem Café... es war ganz nett, aber cih war schon sehr aufgeregt... Igrendwann kam dann Mme D und wir sind zu ihrem Auto eggangen, das sich glücklicherweise als seeehr gross entpuppt hat! Es war dunkel und kalt als wirn in Villarsel ankamen. Da lief alles sehr schnell, Tatiana jedoch war doch nicht bei der Weihnachtsfeier und so hat die mcih ncoh mal gesehen. bei den anderen beiden war cih froh sie nciht mehr zu sehen:-P
Die Sachen wurden also verladen udn es ging ab nach Matran! Im Auto habe ich dann ncoh erfahren, das die Gastmutter am Anfang des Jahres Krebs hatte udn der Gastpapa schon im Frühruhestand ist. Mme D, also Chantale heisst sie, hat mir echt vorgeschwärmt über die Familie udn das es nicht so eine ist, wo die wirklich eien Familie brauchen, sondern eine Familie die sich sehr freut!
Okay... die NAkunft war ehct ganz schön, sie sind sooo herzlich udn ahbe auhc vertsanden das cih etwas mehr Gepäck habe... Letztes Jahr war ein Mädchen aus Schweden bei ihnen, die auch die Familie gewechselt hat! André und CHnatale sidn ncoh für das Abendessen gebleiben, wo ich eine leichte überraschung bekommen ahbe... Ich, als Pilzhasser bin in einer leidenschaftlich egrne Pilze sammelnden Familie gelandet:D Also gab es Pilzsuppe^^ Aber daran kann cih mcih gewöhnen. NAosnsten ist alles sehr weihnahctlich dekoriert und liebevoll eingerichtet. Es ist eine Doppelhaushälfte glaube ich mit einem Garten mit einem Teich! Mein Zimemr ist in der 1. Etage wo auch ein süsses Weihnachtsgesteck auf dme Tisch stand, mit Bienvenue Marie! Ehct toll... und das Zimemr ist auch toll. Es war das Zimemr vion dem agstbruder der jetzt in Deutschland ist udn so ist genügend Platz da und alles ist toll:-P Intenrnet bekomem cih dann vielelicht auch irgendwann, abe rich ahbe das ja in der Schule, das ist auf jeden Fall ausreichend. Ach ja, der Vater heisst Francois und die Mutetr Marie-Christine..m Mit Nachnamen Phyton.. also Shclange:D Die haben erst mal einen Witz egmacht, weil cih aj geschrieben ahbe cih möchte nciht mit Reptilien zusammen leben... “jetzt lebst du mit 3 Shclangen:D” Also wirklcih, die sind nett und lustig und toll:-P Es ist total anders als die andere Familie. Die sind jetzt etwas vielelicht altmodischer... jedoch ahben sie sofort egsgat, wenn ich mal eine Freudnin habe die kommen will, kann sie auch gerne übernahcten etc! Der Bruder ist 18 udn etwas anders als die Eltern... eher so ich-mahc-mir-ein-leichtes-Leben- Party- Typ!! Er heisst Pierre_Dominique glaube ich... Naja, egstern Abend war es dann auf jedne Fall schon mal spät. Mir wurde ncoh das Haus egzeigt udn überall, sei es im Schuhschrank doer im Badezimemr, gibt es einen Platz für mich – sowas war in der anderen Familei auch nciht normal! Okay... kurz, um 10 oder 11 war ich dann im bett! Heuet Morgen arbeitet keienr, nur Pierre-Dominique hat berufsschule in Fribourg. Er mahct eine Lehre zum Automechaniker und hat deshalb immer mittwochs Unterricht! So ist er mit dem Auto gefahrne udn hat mcih mit genommen... auf ehissen Reiefen sind wir dnan auch angekommen!
Heute ABend kann cih auch zumCHor eghen. Das habe cih schon geregelt. Und wenn cih dann wieder komme habe ich sogar ncoh ein warmes Essen!! Sonst wenn cih nciht um 6 da war... Pech eghabt... Marie-Christine will auch unebdingt zum Konzert vom Chor kommen, weil das irgendwie genau ihr Musikgeschmack ist. Sie ist auch so etwas der kreativere Typ denk ich! Heute Abend sehe cih die dann wieder nur kruz, aber dafür habe ich morgen Nachmittag frei!! Dann werde ich mcih einrichten und so... Vielleicht schreibe ich mcih dann auch ncoh in den Skiclub ein.... ansonsten erst mal einleben...

Okay... das waren jetzt die wichtigsten Sachen über die Familie... heute Morgen musste ich ja nciht Busfahren und kam so dann gut an der Schule an. Heuet abned allerdings muss cih Busfahren... udn cih hoffe das cih mcih nciht verlaufe udn den Weg zum Huas finde! Ich weiss ncoh ncihtmals richtig wo ich austeiegn muss... also ich hoffe das geht gut:D Im Notfall ahbe cih eine Handy:-P
Die erste STudne war dann Mathe... cnihst kapiert udn dann war ENglsich! Ich musste heuet über meine Geschichte reden... war ganz oaky, nur vielleicht ein bisschen kurz! Aber das ist mir jetzt auch egal:-P In der Feristunde war ich gechillt im Internet und dann hatte ich Mathe mit der 2.
Zu Mittag habe ich ein Sandwich gegessen, das ich mir jetzt imemr mitmache... Ach ja, und es gibt Mineralwasser:) Zuuuuu toll! Und Apfelsaft und selbstgemachten Holundersirop! Und gestern Abend habe ich zum ersten Mal Rotwein getrunken! Ich wurde fast gezwungen, weil der ja soooo gut sein soll! Die haben Freunde in Frankreich die den selber machen. Naja, ich bin nciht von gestorebn, aber das muss nciht immer sein:D Hier trinken halt alle Jugendlichen Wein...
Nach dem Essen sind wir wieder mit dem Bus zu Fitness gefahren. Das war wieder ganz chillig, jedoch kamen wir mit Verspätung zu Philo. Der Unterricht nach Sport ist imemr richtig blöde. Philo und Bio... schlimm! Bin fast eingeschlafen, aber egal:-P
Jetzt habe ich Schulschluss und gehe zum Chor. Heute ist 3 Stunden Probe und ich bin halt erst spät zu hause... habe eigentlich keinen Bok, aber ich muss da jetzt hin!:D

Dienstag, 2. Dezember 2008

Gleich gehts los...

Heute Morgen bin ich schon früher aufgestanden, damit ich meine Sachen noch richtig fertig machen konnte. Dann noch gefrühstückt und los gings. Ich gehe 5 Schritte und schon lege ich mich voll auf die Nase. Es war so mega glatt und trotz der Winterschuhe konnte ich mich kaum vorwärts bewegen!
In Fribourg steige ich dann aus dem Zug und mache mich auf den Weg zur Schule. Igrendwann tippt mir plötzlich jemand auf die Schulter. Ich dreh mcih um und daist irgendso ein Mädel das mich meitn zu kennen:D Nein, also im Endeffekt kannte ich sie auch, weil wir zusammen Fitness in Sport haben, ich habe mich nur nicht mehr erinnert. Sie heisst auch Marie und war mit YFU in Amerika. Mit ihr habe ich dann die Zeit bis zum ANfang der 2. Stunde verbracht... in der Cafeteria... es war ehct mal ganz lustig, weil sie wie die meisten Austauschschüler ganz nett ist! Das ist irgendwie immer so eine ähnliche Persönlichkeit!:-P
Dann hatte ich Mathe.. es war öde und lnagweilig, aber egal... In Französisch Diskussion mit der 3. Klasse war ehuet das Thema ob die Schweiz eine Armee braucht oder nicht. Irgendwie mag ich diese Stunden immer, weil jedes Mal einj aktuelles Thema in der Schweiz aufgegriffen wird, worüber man sich sonst gar keine Gedanken macht!!
In der anderen Französischklasse war heuet dann auf einmal auch Venla, aus Finnlnad (auch YFU). Ihr Stundenplan wurde geändert und jetzt haben wir imemr zusammen! Das ist ganz cool.
In meienr nächsten Freistunde war ich am PC und dann habe ich mich mit Eva, meinem Tandem getroffen. Es war wieder auf Deutsch und deshalb etwas mühsehlig aber okay. Danach hatte ich dan Psychologie. Auch das war ganz nett, weil wir über Manipulationen gesprochen haben.... irgendwie sind wir doch alle Manipulateure... Dann ahbe ich auch noch gleich das Rezepte für die Karamelle bekommen, die eiegntlich jeder bis Freitag machen soll. Die Klasse macht ja auf dem Weihnachtsmarkt am Samsatg einen Stand mit solchen Sachen... eben auch Karamelle. Ich wiess nciht ob ich das auch machen werde, weil ich ja dann erst so kurz in der neuen Familie bin! Ausserdem machen wir die Studeinreise jetzt wahrschienlcih anch München... -.- Aber imemrhin, wenn das genehmigt würde wärs ja auch okay... Budapest wäre zwar cooler, aber was solls;-)
So... jetzt habe ich Schulschluss... heute schon um drei Uhr. Allerdings muss ich in der Stadt bleiben, da ich mich um 5 mit André von YFU treffe. Mit ihm und Madame Dévaud (auch YFU) fahre ich dann mit dem Auto nach Villarsel um meine fertigen Taschen abzuholen. Es ist echt soooo mega viel Gepäck! Ich hoffe einfach das Auto ist gross! Da Marielle und die beiden Kinder heute Abend auf einer Weihnachtsfeier sind habe ich denen schon heute Morgen Tschüss gesgat. Es war schon etwas traurig bei Tatiana, weil sie es gecheckt hat, dass ich fahre... das ganze Zimmer steht voller Taschen. Als ich meine Schuhe angezogen habe, hat sie die ganze Ziet gesgat, ich soll sie nicht anziehen und wollte mir die wegnehmen:-P Meeeeega süssssss!
Naja, dann jedenfalls fahren wir mit dem Auto von Villarsel nach Matran wo ich dann auch Abend essen werde.
Ich schreibe leiber jetzt den Blog, weil ich ja nciht weiss wie das mit dem Internet in der neuen Familie ist!

Montag, 1. Dezember 2008

Schneeregen und Kälte…

In der ersten Stunde haben uns heute schon mal schlechte Nachrichten erreicht. Die Studienfahrt wurde nur bedingt genehmigt. Bis Freitag muss das überarbeitet werden oder so weil irgendwas nicht passt! Das schaffen wir eh nicht also werden wir wohl nicht fahren! In Physik haben wir dann mit Wärme angefangen!
Geschichte war ganz interessant und dann hatte ich eine Freistunde. Danach Englisch (Grammatik) und dann Philo… Ich sag nur Philo… dieser Lehrer bindet mich jetzt immer mehr ein und jetzt musste ich schon die letzte Stunde zusammenfassen! Dank meiner Mitschriften hat das auch geklappt! Philo macht langsam mehr Spaß, was wahrscheinlich auch daran liegt, das mein Wortschatz immer größer wird!
Dann war auch schon Mittagspause… wie immer montags mit Jessi!
In der 7. Stunde war kein Unterricht sondern so was zur Berufsorientierung. Das war mega interessant und im Februar sind 2 Tage wo man sich so über die Uni informieren kann. Man hat seinen Stundenplan selber zusammengestellt und so kricht man Infos und Einblicke in die Themenbereiche… 2 ganze Tage lang. Praktischerweise gibt es Sachen auf Deutsch und Französisch und so habe ich jetzt eine gute Mischung aus allem. Die meisten der Klasse haben alles technisch und biologische und so gewählt, weil wir ja als spezifische Option Bio/Chemie haben, also die Klasse. Ich bin da ja mal so gar nicht drin interessiert und habe alles andere genommen. Auf diese beiden Tage freue ich mich total!
Danach noch eine Stunde Reli, in der ich festgestellt habe, dass meine Flasche ausgelaufen ist! Mist!!!! Es war nur Wasser, aber trotzdem waren viele Schulsachen nass. Mein Ordner, den ich aus der Materialausgabe der Schule habe, bestand größtenteils aus Pappe oder so und war deshalb auch Schrott. Also bin ich nach der Schule zu Manor gegangen und habe was Vernünftiges gekauft!
Danach bin ich nach Villarsel gefahren und habe angefangen zu packen. Ich habe ernsthafte Probleme alles einzupacken aber Pierre-Alain war so nett mir noch eine kleine Tasche zu geben. Irgend so ein Werbegeschenk das die nicht brauchen!! Mega nett….
Ansonsten habe ich wieder mit Tatiana gespielt und ich stelle immer wieder fest, dass es gut ist hier morgen weg zu sein! Jedoch muss ich sagen das die noch sehr nett waren, in der Zeit des Wechselns… Pierre-Alain meint eich könnte ja auch noch mal zu Besucht kommen, weil ich habe das ticket ja noch…
Morgen Abend geht’s also los…