Donnerstag, 11. Juni 2009

11.6. Wie Tarzan und Jane…

Gestern Nacht war ich dann schon etwas später im Bett und heute fing der freie Tag auch um acht Uhr an. Der Plan war morgens zur wunderbaren Fronleichnamsmesse zu gehen, die im Schulhof vom Collège stattfindet. Danach sollte ein großer wunderbarer Umzug bis zur Kathedrale stattfinden. Am Nachmittag wollten wir dann auf See zum Angeln, da sich auch mal live dabei bin!
Ich gucke allerdings aus dem Fenster und sehe grau und Regen… mhhh… meine Motivation aufzustehen war eher gering, aber um viertel vor neun bin ich mit Christine mit dem Roller nach Fribourg gefahren… auf Grund des eher unbeständig wirkendem Wetter, fand die Messe nicht im Hof vom ST Michel statt, sondern in einer anderen Kirche! Fronleichnam ist hier das mega fest, die Stadt ist geschmückt und alles ist genial! Die Kirche war so voll, wir mussten stehen und draußen waren noch 100 Leute die überhaupt nicht in die Kirche gekommen sind! Die Messe wurde vom Bischof gehalten und ich habe zum ersten Mal die „Gardes Suisses“ gesehen, also die Mennecken die vorm Vatikan stehen, so bunt! Die wrane auhc da… Außerdem waren immer Vertreter von den Jugendvereinen da die es in Fribourg gibt… aber in Anzug und mit Flagge und mega pompös! Habe einige Fotos gemacht!
Das Wetter hat sich gut aufgelockert und es ist schade das die ganze Prozession nicht stattgefunden hat, weil das soll echt wunderschön sein; viele Leute aus den anderen Kantonen kommen wohl auch nach Fribourg im sich das anzugucken!
Zu Hause angekommen gab es Mittagessen… ein Fondue… und das Nachmittagsprogramm wurde besprochen. Der See ist heute zu doll im Wind, also ist Angeln unmöglich… das Ersatzprogramm war dann: Charmey Aventure!
Dazu mussten wir bis nach Charmey fahren und danach die Gondel bis zur Mittelstation nehmen! Dort ging es raus und ab in den Hochseilgarten! Sowas wollte ich echt schon immer mal in meinem Leben machen und ich habe mich total gefreut! Als erstes bekamen wir den Sicherheitsgurt mit den Karabinern und so und dann gings auch schon auf den ersten Parcours. Wir haben mit der grünen Piste angefangen und es ging etwas in die Höhe… es blieb aber bei so zehn Metern Höhe… jedoch bei jemandem mit Höhenangst ist das schon problematisch! Wir sind also geklettert, über Seile, Baumstämme etc… und es war echt total genial! Dann haben wir auch noch die zweitschwerste Piste gemacht… Der Anfang war noch ganz cool; aber dann gings auf einmal zehn Meter in die Höhe und es wurde schwerer… Also nicht schwer, aber man guckte besser nicht runter. Die Sicherheit war aber wirklich schweizerisch. Nur die beste Ausrüstung und immer zwei Karabinerhaken um sich ein und auszuhaken! Genial! Bei einer Sache hatte ich aber schon etwas Angst und man musste sich erst mal trauen. Es ging um einen Sprung ins Leere… Das war schon uuuuuhh… aber der Rest ging! Ich hätte danach auch noch die Schwarze Piste gemacht; aber meine Gasteltern wollten nicht mehr und alleine war mir das auch zu blöde!
Allerdings sind wir dann zu Fuß wieder runter gelaufen und haben nicht die Gondle genommen. Von Charmey sind wir dann ein Dorf weiter gefahren, also nach Crésuz und waren noch bei dem Pastor da mit dem Hund und der blöden Zigarre! Zum Glück haben wir nicht zu lange gemacht und sind dann nach Hause gefahren. Jetzt ist man schon irgendwie schlapp. Beim Klettern merkt man nichts von irgendeiner Anstrengung, aber ich glaube das ist vor allem die Konzerntration die müde macht! Wenn man sich nicht voll konzentriert und einen falschen Schritt macht hat man das Gefühl zwanzig Meter tiefer zu sein… wäre man nicht, weil man ja angekettet ist; aber das macht man sich nicht sonderlich bewusst!
Naja, das war jedenfalls ein genialer Tag mit tollen Erlebnissen; leider sind wir nur zu spät wieder gekommen und ich konnte nicht mehr zum Treffen von ein paar Freunden… aber egal… der Tag war halt für die „Familie“ reserviert!

Keine Kommentare: