Mittwoch, 17. Juni 2009

17.6. Mündliche Prüfung - DALF C1

Heute Morgen musste ich dann schon um sechs Uhr raus! Bilanz: Sechs Stunden sind eindeutig zu wenig Schlaf und das vor einer Prüfung! Das Wetter war super sonnig und ich habe mich dann um zwanzig vor sieben aus dem Haus geschlichen und bin zur Tram gegangen. Malte hatte mir den Weg echt super gut beschrieben und ich bin mit einmal umsteigen sehr gut am Prüfungszentrum angekommen. Ich hatte einfach nur so eine Riesenangst, vor allem weil Christina mich gestern für etwas zu motiviert erklärt hat, das ich die Stufe C1 in Angriff nehmen möchte! Ich habe das Haus gefunden und war um halb acht auch vor dem richtigen Raum. Um acht Uhr wurde ich rein gelassen und nach einer Ausweiskontrolle hatte ich eine Stunde Vorbereitungszeit. Ich hatte zwei Themen zur Auswahl, einmal was mit Medien, also das Journalismus heute ein schwerer Job ist oder so und noch ob Diplome wichtig sind um das Leben zu schaffen. Ich habe mich für das zweite Thema entschieden und musste innerhalb einer Stunde dann auf der Grundlage von zwei Seiten Text, ein fünfzehnminütiges Exposé vorbereiten. Ich habe relativ frei gearbeitet und war ganz zufrieden. Dann musste ich den Prüfungsraum finden. Dort haben mich zwei Damen empfangen, also meine Prüferinnen. Vorher hatte ich noch schon Schal und Ihr abgemacht, damit ich ja nichts zum spielen habe und keinerlei Nervosität gezeigt wird… Aber die Aufregung ging mit mir durch und im ersten Satz habe ich gleich schon Mist erzählt… das hat zumindest die Stimmung aufgelockert und ich habe gelacht… die dann auch:D Naja, dann ging mein Exposé relativ gut von statten und danach folgte noch eine viertelstündige Diskussion über die Thematik, also mit der Jury. Irgendwann kam es dann auch auf Schulsysteme im Allgemeinen und ich konnte meine Meinung immer gut vertreten!:) AM Ende habe ich dann erfahrne das die eine Prüferin aus dem Tessin kommt und nicht mal als erste Sprache Französisch hat und die Andere eine Pariserin ist. Die hat die ganze Situation vojn mir irgendwie nicht sofort gecheckt,also das ich in Fribourg wohne, aus Deutschland komme und nach Zürich zu einem Examen komme… und meinte dann am Ende noch so: Aber Ihre Muttersprache ist Französisch?! :D:D:D Jaja… das hat mir dann mehr oder weniger die Sicherheit gegeben, das alles gut verlaufen ist… die haben auch noch mal gesagt, das ich ja sehr gut spreche…. Puhhhh:) Das wäre geschafft! Jetzt bleibt nur noch die Schriftliche am Samstag… „nur noch“….!!!
Nach der Prüfung war ich noch etwas bummeln und bin gegen Mittag nach Hause gefahren. Dort habe ich etwas gechillt und bin etwas am Pc… Gleich geht dann zum vorletzten Mal zum Chor! Alles neigt sich dem Ende zu!

1 Kommentar:

Hotel jesolo hat gesagt…

Manchmal 06.00 Uhr ist die Zeit, die ich immer an :) schlafen bin